11.05.2021 13:40

JENOPTIK-Aktie bricht dennoch ein: JENOPTIK startet mit Gewinn ins neue Jahr

Nachfragebelebung: JENOPTIK-Aktie bricht dennoch ein: JENOPTIK startet mit Gewinn ins neue Jahr | Nachricht | finanzen.net
Nachfragebelebung
Folgen
Der Technologiekonzern JENOPTIK ist mit Schwung ins neue Jahr gestartet.
Werbung
Der Konzernumsatz legte in den ersten drei Monaten im Jahresvergleich um sieben Prozent auf 176 Millionen Euro zu, wie das im Nebenwerteindex SDAX notierte Unternehmen am Dienstag in Jena bei der Vorlage der Quartalszahlen mitteilte. Zu den Erlösen steuerte vor allem das 2020 zugekaufte Unternehmen Trioptics bei.

Die Aktie verlor zu Handelsbeginn mehr als 10 Prozent, zuletzt stand der Kurs des Papiers noch rund 6,5 Prozent im Minus bei 22,98 Euro und gehörte damit zu den größten Verlierern im SDAX. Technologieaktien haben derzeit wegen Zins- und Inflationsangst der Anleger allgemein einen schweren Stand.

Börsianer sahen das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) wie auch den im ersten Quartal erzielten Umsatz in ersten Reaktionen als enttäuschend an. Der Auftragseingang ist laut Analyst Peter Rothenaicher von der Baader Bank zwar sehr stark ausgefallen. Bei der Profitabilität ergebe sich indes ein durchwachsenes Bild.

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) stieg im ersten Quartal um fast die Hälfte auf 20 Millionen Euro. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 3,8 Millionen Euro nach einem Verlust von 0,4 Millionen ein Jahr zuvor.

Der Auftragseingang kletterte um gut ein Viertel auf 268,3 Millionen Euro. In allen drei photonischen Sparten - Light & Optics, Light & Production und Light & Safety - konnte JENOPTIK deutlich mehr Aufträge ergattern. Projektverschiebungen, vor allem im Bereich Power Systems, sowie das coronabedingt schwächere Geschäft mit der Luftfahrtindustrie führten zu einem spürbaren Rückgang des Auftragseingangs in der Sparte Vincorion, das ehemalige Segment "Defence & Civil Systems".

Angesichts der guten Auftragslage, einer verbesserten Kosteneffizienz und der Beiträge der gekauften Unternehmen gehe JENOPTIK von einem "deutlichen und profitablen" Wachstum aus, betonte Stefan Traeger. Für 2021 werde ein Umsatzzuwachs im niedrigen zweistelligen Prozentbereich (Vorjahr: 767,2 Millionen Euro) erwartet. Zudem soll nach Unternehmensangaben die Profitabilität steigen: Die Marge des Ergebnisses vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) zum Umsatz soll auf 16 bis 17 Prozent klettern, nachdem sie im vergangenen Jahr auf 14,6 Prozent zurückgegangen war.

Sorge bereiteten jedoch zunehmende Probleme bei den Zulieferern etwa von Elektronikbauteilen aus Asien und Modulen. "Die Zulieferketten sind unter Druck. Das merken wir auch", sagte der Vorstandschef. So hätten sich die Lieferzeiten der JENOPTIK-Zulieferer deutlich verlängert.

JENOPTIK mit rund 4500 Mitarbeitern ist als Anbieter von Optik und Messtechnik unter anderem in der Medizintechnik und der Ausrüstung für die Halbleiterindustrie aktiv, bietet aber auch Mess- und Automatisierungslösungen für die Auto-, Luft- und Raumfahrtindustrie sowie Wehrtechnik an. Trioptics stellt Mess- und Fertigungssysteme für optische Komponenten her.

/mne/geh/knd/stk

JENA (dpa-AFX)

Bildquellen: TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images

Nachrichten zu JENOPTIK AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu JENOPTIK AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:11 UhrJENOPTIK buyWarburg Research
12.05.2021JENOPTIK buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.05.2021JENOPTIK kaufenDZ BANK
12.05.2021JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
12.05.2021JENOPTIK buyWarburg Research
13:11 UhrJENOPTIK buyWarburg Research
12.05.2021JENOPTIK buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.05.2021JENOPTIK kaufenDZ BANK
12.05.2021JENOPTIK buyWarburg Research
11.05.2021JENOPTIK buyWarburg Research
12.05.2021JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
30.03.2021JENOPTIK HaltenIndependent Research GmbH
25.03.2021JENOPTIK HaltenDZ BANK
16.02.2021JENOPTIK HaltenIndependent Research GmbH
27.01.2021JENOPTIK HaltenDZ BANK
09.08.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
13.05.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
22.03.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
14.02.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
10.08.2018JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für JENOPTIK AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Notenbank bestätigt Leitzinsen: US-Börsen in Rot -- DAX schließt kaum verändert -- ABOUT YOU-IPO geglückt -- SAP setzt auf mittelfristig schnelleres Wachstum -- Sixt, Delivery Hero, VW, GM im Fokus

Südzucker verdient im ersten Jahresviertel deutlich weniger. WACKER CHEMIE hebt Prognose für 2021 an. Allianz beteiligt sich an American Tower Europe. TUI denkt über Kapitalerhöhung von bis zu einer Milliarde Euro nach - Aufholjagd für Sommer ist in vollem Gang. Indien wirft Twitter Regelbruch vor. BioNTech liefert nach Übererfüllung Impfdosen wieder wie vereinbart.

Top-Rankings

Das sind die kreativsten Unternehmen der Welt
Welcher Global Player ist vorne mit dabei?
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
Materialien, die teurer sind als Gold
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Erstes Quartal 2021: Was sich in Carl Icahns Portfolio getan hat
Depot-Details
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln