26.08.2021 22:03

Salesforce-Aktie schließt fester: Salesforce übertrifft Erwartungen und erhöht Prognose

Nettogewinn: Salesforce-Aktie schließt fester: Salesforce übertrifft Erwartungen und erhöht Prognose | Nachricht | finanzen.net
Nettogewinn
Folgen
Salesforce.com hat mit seinen Zweitquartalszahlen die Konsenserwartungen der Wall Street locker übertroffen.
Werbung
Der Spezialist für Cloud-Computing-Lösungen meldete einen Nettogewinn von 535 Millionen Dollar, verglichen mit 2,63 Milliarden im Vorjahreszeitraum. In dem hatte das Unternehmen aber eine Steuergutschrift von 2 Milliarden Dollar aufgrund von Änderungen seiner internationalen Unternehmensstruktur verbucht. Der bereinigte Gewinn je Aktie erreichte 1,48 Dollar, verglichen mit 1,44 im Vorjahr. Den Umsatz steigerte der SAP-Wettbewerber von 5,15 auf 6,34 Milliarden Dollar.

Von Factset befragte Analysten hatten mit einem bereinigten Gewinn von 92 Cent pro Aktie bei einem Umsatz von 6,24 Milliarden Dollar gerechnet. Salesforce selbst hatte 91 bis 92 Cent und einen Umsatz von 6,22 bis 6,23 Milliarden Dollar prognostiziert.

"Mit Unternehmen und Regierungen auf der ganzen Welt, die ihre digitale Transformation weiter beschleunigen, haben wir unser fünftes phänomenales Quartal in Folge abgeliefert", sagte Marc Benioff, Salesforce Chairman und Chief Executive.

Salesforce erwartet für das dritte Quartal einen bereinigten Gewinn von 91 bis 92 Cent pro Aktie bei einem Umsatz von 6,78 bis 6,79 Milliarden Dollar, während Analysten bislang mit 82 Cent bzw 6,66 Milliarden Dollar kalkulierten.

Für das Geschäftsjahr 2022 prognostiziert Salesforce einen bereinigten Gewinn von 4,36 bis 4,38 Dollar pro Aktie bei einem Umsatz von 26,2 bis 26,3 Milliarden Dollar. Hier lagen die Schätzungen der Analysten zuletzt bei 3,84 Dollar bzw bei 26 Milliarden Dollar. Zuvor hatte Salesforce 3,79 bis 3,81 Dollar je Aktie und 25,9 bis 26 Milliarden Dollar Umsatz prognostiziert. In der Prognose für das Gesamtjahr sind rund 530 Millionen Dollar Umsatz aus der 27,7 Milliarden Dollar schweren Übernahme von Slack Technologies.

Die operativen Marge für das zweite Quartal betrug 5,2 Prozent auf unbereinigter Basis und 20,4 Prozent auf bereinigter Basis, verglichen mit 5,9 bzw 20,2 Prozent vor Jahresfrist, wie es weiter hieß.

Die erste nachbörsliche Reaktion auf den Zahlenausweis bei der im Dow-Jones-Index enthaltenen Aktie fiel positiv aus. Auf Nasdaq.com wurden Salesforce zuletzt gut 2 Prozent höher gehandelt als zum Handelsende an der Wall Street.

Salesforce ziehen nach starken Zahlen in Richtung Rekordhoch

Die Aktien von Salesforce haben sich am Donnerstag im US-Softwaresektor mit einem erfreulichen Quartalsbericht positiv hervorgehoben. Der SAP-Rivale überzeugte im zweiten Geschäftsquartal sowie mit erneut erhöhten Jahresprognosen - und trieb damit die Aktien an der NYSE letztlich um 2,65 Prozent auf 267,75 US-Dollar nach oben. In der Spitze stieg der Kurs sogar um 5,22 Prozent bis auf 275,22 US-Dollar und steuerte den im September 2020 aufgestellten Rekord von 284,50 Dollar an.

Allgemein gab es am Donnerstag einige Zahlen aus dem US-Softwaresektor - mit Licht und Schatten, wie Kursgewinne bei dem Börsenneuling Snowflake und Kursverluste bei dem CAD-Spezialisten Autodesk zeigten. Anleger warteten allgemein gespannt auf eine internationale Notenbankkonferenz, von der sie sich weitere Hinweise versprechen, wann eine erste Straffung der US-Geldpolitik realistisch ist. Gerade für Technologiewerte werden niedrige Zinsen gerne als förderlich angesehen.

Trotz einer schon hohen Vergleichsbasis habe der Software-Entwickler stark abgeschnitten, lobte Analyst Mark Murphy von der US-Bank JPMorgan. Die Umsatzentwicklung sei stark gewesen. Dies paare sich mit gutem Schwung bei der Profitabilität.

Sein Kollege Raimo Lenschow sieht jetzt Luft nach oben für die Papiere bis 320 Dollar - und geht damit recht optimistisch an die Aktien heran. Erhöhte Kursziele des JPMorgan-Experte Murphy oder etwa der UBS liegen mit 310 oder 300 Dollar aber nur wenig tiefer. Auch Brad Sills von der Bank of America erhöhte das Kursziel auf 320 Dollar, er bezeichnete Salesforce ungebrochen als "Top Pick" wegen des Umsatz- und Auftragspotenzials des Softwarekonzerns.

Die Salesforce-Aktien waren im Frühjahr 2020 im Zuge des Corona-Crashs unter die 120-Dollar-Marke gestürzt. Im Chart war dies eine für Anleger ungewohnte Delle. Danach wurden Tech-Aktien wie Salesforce aber zum Profiteur der losgetretenen Digitalisierungswelle: Der Kurs schnellte vor gut einem Jahr bis auf 284,50 Dollar nach oben, dann kam die Rally für einige Monate zum Erliegen. Erst Anfang März bei gut 200 Dollar berappelte sich der Kurs wieder, mittlerweile können die Anleger wieder von Bestmarken träumen.

Credit Suisse hebt Ziel für Salesforce

Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Salesforce nach Zahlen zum zweiten Quartal von 260 auf 290 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Der Sorftwarekonzern habe stark abgeschnitten, schrieb Analyst Stephen Ju in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Dies gelte insbesondere mit Blick auf die integrierte CRM-Plattform des Unternehmens.

NEW YORK (Dow Jones / dpa-AFX)

Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu Salesforce

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Salesforce

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.09.2021Salesforce OverweightBarclays Capital
24.09.2021Salesforce OutperformRBC Capital Markets
24.09.2021Salesforce BuyJefferies & Company Inc.
24.09.2021Salesforce OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.09.2021Salesforce HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.09.2021Salesforce OverweightBarclays Capital
24.09.2021Salesforce OutperformRBC Capital Markets
24.09.2021Salesforce BuyJefferies & Company Inc.
24.09.2021Salesforce OverweightJP Morgan Chase & Co.
27.08.2021Salesforce Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
14.09.2021Salesforce HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.02.2021Salesforce market-performBernstein Research
02.12.2020Salesforce market-performBernstein Research
01.12.2020Salesforce market-performBernstein Research
26.11.2020Salesforce market-performBernstein Research
19.06.2020Slack SellGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2016Salesforce UnderperformBernstein Research
19.11.2015Salesforce UnderperformBernstein Research
19.11.2015Salesforce verkaufenJefferies & Company Inc.
22.11.2012Salesforcecom underperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Salesforce nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 11 Uhr geht's los!

Im B2B-Seminar heute um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX startet fester -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Finanzinvestoren wollen zooplus gemeinsam übernehmen -- Verdi-Chef Werneke soll in Aufsichtsrat der Deutschen Bank einziehen -- HSBC im Fokus

ATOSS Software wächst weiter. Novartis scheitert in Studie mit Krebsmittel. Neuer Anlauf für Online-Erörterung von Kritik an Tesla-Fabrik. Facebook legt Quartalszahlen vor - kommt auch neuer Name?. Nach Interesse von UniCredit: Gespräche über Verkauf von Monte dei Paschi wohl vor. Zinsmanipulationen der Deutschen Bank: US-Aufsicht zahlt Whistleblower 200 Millionen Dollar. Fitch erhöht Ausblick für MTU auf stabil.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln