finanzen.net
19.11.2018 20:46
Bewerten
(9)

Amazon-Chef Jeff Bezos glaubt an Amazon-Pleite: "Eines Tages werden wir untergehen"

Nicht too big to fail: Amazon-Chef Jeff Bezos glaubt an Amazon-Pleite: "Eines Tages werden wir untergehen" | Nachricht | finanzen.net
Nicht too big to fail
DRUCKEN
Jeff Bezos hat aus dem ehemaligen Internet-Buchhändler Amazon einen Handelsgiganten geformt. Doch der reichste Mann der Welt ist sich der Verwundbarkeit seines Unternehmens bewusst.
Amazon-Chef Jeff Bezos glaubt nicht, dass sein Unternehmen bis in alle Ewigkeit existieren wird. Tatsächlich prognostiziert er dem Internetriesen eine Lebenserwartung von 30 und mehr Jahren.

"Amazon wird Pleite gehen"

Bei einem Treffen mit Amazon-Führungskräften zeigten sich Mitarbeiter besorgt über die Zukunft ihres Arbeitgebers. Ein Fragesteller wollte insbesondere im Hinblick auf die Pleite von Sears und anderen größeren Einzelhändlern wissen, welche Lehren Amazon daraus gezogen und wie sich der Konzern gegen ein ähnliches Schicksal gewappnet hat. Die Antwort von Jeff Bezos fiel ebenso überraschend, wie ernüchternd aus: "Amazon ist nicht too big to fail", so der reichste Mann der Welt im Rahmen des Treffens, wie aus einer Aufzeichnung hervorgeht, die CNBC vorliegt.

Und der Amazon-Chef legte nach: "Tatsächlich gehe ich davon aus, dass Amazon eines Tages scheitern wird. Wir werden Pleite gehen. Wenn Sie große Unternehmen betrachten, dann beträgt deren Lebenserwartung zwischen 30 und 100 Jahren", so der CEO.

Fokus auf Kunden

Auch wenn Bezos den Untergang seines eigenen Imperiums offenbar als unausweichlich ansieht, so glaubt er doch an einen Weg, das Unvermeidliche so lang wie möglich hinauszuzögern. "Wenn wir anfangen, uns auf uns selbst und nicht auf unsere Kunden zu konzentrieren, dann ist das der Anfang vom Ende", warnte der Amazon-Chef. Darauf gründe sich auch der Erfolg seines Unternehmens, wie Bezos erst vor wenigen Wochen in einem Podiumsgespräch im Rahmen des Economic Club of Washington betonte. "Die Nummer 1 der Gründe, die uns mit Abstand erfolgreich gemacht hat, ist der zwanghafte Fokus auf den Kunden - und nicht die Konkurrenzbesessenheit".

Tatsächlich ist es nicht das erste Mal, dass Bezos seinen Mitarbeitern eintrichtert, den Fokus auf Amazon-Kunden zu legen. Auch andere Führungskräfte haben dieses Mantra verinnerlicht. Im firmeneigenen Blog erzählt zum Beispiel Ralf Kleber, der seit mehr als 19 Jahren bei Amazon arbeitet und seit 2002 als Country Manager beschäftigt ist: "Der hundertprozentige Fokus auf unsere Kunden ist unsere DNA bei Amazon, der jeden einzelnen Tag bestimmt".

Kritik an schnellem Wachstum auf Kosten der Gewinne

In der Vergangenheit hat Amazon für sein Geschäftsmodell häufig Kritik einstecken müssen. Schließlich geht die schnelle Expansion des Unternehmens zu Lasten der Profitabilität. Auch das "Prime"-Konzept war in diesem Hinblick immer wieder kritisiert worden. Ursprünglich bot Amazon seinen Prime-Kunden kostenlosen Premiumversand, zwischenzeitlich haben Premium-Subscriber eine Fülle an zusätzlichen Vorteilen. Neben exklusiven Angeboten haben Amazon-Prime-Nutzer Zugang zum Streaming-Portal des Unternehmens, Amazon Music, der Amazon Cloud, der Kindle-Bibliothek und vielem mehr.

Dieses Kundenbindungsprogramm kostet den Konzern viel Geld - doch der Erfolg gibt Amazon recht. Prime-Kunden geben mehr als doppelt so viel Geld auf der Plattform aus. Amazon-Nutzer mit unterschiedlichsten Angeboten im Amazon-Universum zu halten und den Besuch anderer Plattformen obsolet zu machen, zahlt sich also aus.

Mit dieser Taktik kann Amazon das von Jeff Bezos prognostizierte Ende möglicherweise noch eine ganze Weile hinauszögern.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Paul Morigi/Getty Images, David Ryder/Getty Images

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.12.2018Amazon overweightMorgan Stanley
10.12.2018Amazon overweightMorgan Stanley
04.12.2018Amazon overweightBarclays Capital
04.12.2018Amazon buyNomura
04.12.2018Amazon OutperformWells Fargo & Co
10.12.2018Amazon overweightMorgan Stanley
10.12.2018Amazon overweightMorgan Stanley
04.12.2018Amazon overweightBarclays Capital
04.12.2018Amazon buyNomura
04.12.2018Amazon OutperformWells Fargo & Co
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Rendite fürs Betriebsvermögen

Wie können Unternehmen ihr Kapital für sich arbeiten lassen? Im Webinar am Dienstag um 10 Uhr stellt Marcus Halter einfache Möglichkeiten für Firmen vor.
Jetzt noch schnell anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt grün -- Dow verpatzt Erholungsversuch -- Trump droht mit Government-Shutdown -- Furcht vor Brexit-Chaos: EU will May helfen -- Nordex im Fokus

EuGH: EZB-Anleihekaufprogramm rechtens. BaFin: Deutsche Bank muss Bußgeld zahlen. Dell-Aktionäre stimmen Rückkehr an die Börse zu. Italien fordert EU im Streit über Haushaltsdefizit zu Milde auf. Signale für Bewegung im Handelsstreit zwischen China und den USA. Japanisches Gericht verlängert U-Haft für Ex-Nissan-Chef Ghosn. Aurubis stellt Anlegern höhere Dividende in Aussicht.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in im November 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
BASFBASF11
Amazon906866
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750