08.12.2022 23:23

Tesla-Boss Musk schürt Spekulationen über eigenes Smartphone als Alternative zu Apples iPhone & Co.

Pi-Phone: Tesla-Boss Musk schürt Spekulationen über eigenes Smartphone als Alternative zu Apples iPhone & Co. | Nachricht | finanzen.net
Pi-Phone
Folgen
Elon Musk hat in jüngsten Aussagen die Gerüchteküche um ein Smartphone aus dem eigenen Hause angekurbelt.
Werbung
• Spekulationen um "Pi-Phone"
• Neuralink als Zukunft der Technologie
• Interesse von Usern an Tesla-Handy


In einer Antwort auf einen Tweet, in dem Elon Musk nach einer Smartphone-Alternative zu Apple und Android gefragt wurde, hat Tesla-Chef Elon Musk selbst für Spekulationen rund um ein hauseigenes Smartphone gesorgt: Mit dem von Usern auf den Namen "Pi-Phone" getauften Smartphone könnte Musk gegebenenfalls eine Alternative zu Apple, Android und Co. schaffen. Gerüchte um das Tesla-Handy gibt es schon eine ganze Weile, doch nun gibt es einen neuen Hinweis.

"Handys, die Technologie von gestern"

Dabei hatte der reichste Mann der Welt einer möglichen hauseigenen Smartphone-Produktion bislang wenig euphorisch gegenüber gestanden. Auf einen Tweet von CleanTechnica, der die Möglichkeit ins Spiel gebracht hatte, dass es demnächst Smartwatches des Autobauers geben könnte, antwortete Musk höchstpersönlich mit "Definitiv nicht. Smartwatches und Handys sind die Technologie von gestern, Neuralink ist die Zukunft":

Bei Neuralink handelt es sich um ein Unternehmen der Neurotechnologie, das 2016 von Elon Musk gegründet wurde und das Ziel verfolgt, ein Gerät zur Kommunikation zwischen Gehirn und Computer zu entwickeln. In den vergangenen Tagen kamen über Neuralink Meldungen, dass in sechs Monaten mit dem Implantieren von Gehirnchips bei Menschen begonnen werden soll. Diese Chips sollen es Gelähmten zukünftig ermöglichen, sich wieder bewegen zu können und Erblindeten die Möglichkeit geben, wieder sehen zu können. Doch mit einem Smartphone scheint es hier keine Gemeinsamkeiten zu geben.

Musk heizt die Gerüchteküche an

Obwohl er mit seiner Antwort auf den Tweet von CleanTechnica Gerüchte um Smartwatches und Handys vorerst so gut wie dementiert hatte, war es nun unlängst Elon Musk selbst, der die Gerüchteküche wieder anheizte. In einem Tweet von Liz Wheeler, einer US-amerikanischen Podcast-Moderatorin, antwortete er auf die Frage, warum es Twitter als iPhone- und Android-App gäbe, er selbst aber kein Smartphone anbieten würde. Wheeler zufolge würde ein Großteil der US-Bevölkerung das "voreingenommene, schnüffelnde" iPhone oder Android-Handy gerne loswerden. Daraufhin reagierte Musk und erklärte, dass er ein alternatives Smartphone schaffen werde, wenn es keine andere Wahl gäbe:

Begeisterung klingt wohl anders, allerdings scheint Musk einer eigenen Smartphone-Herstellung auch nicht komplett abgeneigt zu sein. Wheelers Twitter-Umfrage, an der sich rund 130.000 Nutzern beteiligten, ergab, dass 51 Prozent gerne auf ein von Wheeler getauftes "tELONphone" umsteigen würden. 49 Prozent lehnten dies ab. Ob Musk sich von der Umfrage beeinflussen lässt, bleibt abzuwarten. Dass er zu überraschenden Handlungen fähig ist, zeigte der reichste Mann der Welt zuletzt durch den Kauf von Twitter für insgesamt 44 Milliarden US-Dollar.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alphabet A (ex Google)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alphabet A (ex Google)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Joe Scarnici/WireImage/Getty Images, Larry Busacca/Getty Images for The New York Times

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.02.2023Tesla OutperformRBC Capital Markets
30.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
30.01.2023Tesla BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
26.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.02.2023Tesla OutperformRBC Capital Markets
30.01.2023Tesla BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2023Tesla BuyUBS AG
14.10.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
27.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
26.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 18 Uhr live: Der Techausblick 2023 für Sie exklusiv und kostenfrei!

Künstliche Intelligenz, Cybersecurity und Quantencomputer. Wie Sie jetzt schon in diese Zukunftsmärkte investieren können, erfahren Sie im Online-Seminar!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Powell-Rede: DAX schließt im Plus -- US-Börsen letztlich in Rot -- Gewinn von Walt Disney schrumpft -- Siemens hebt Prognose an -- IONOS-IPO durchwachsen -- Uber, Bayer, VW, E.ON im Fokus

Robinhood schreibt weiter rote Zahlen. Deutsche Börse übertrifft Ziele im Schlussquartal. METRO profitiert von Immobilienverkäufen und setzt Wachstumskurs fort. Schweizer Sika AG darf MBCC unter Auflagen übernehmen. Heidelberger Druckmaschinen fällt beim Ergebnis zurück. Microsoft will sich gegen Googles Bard positionieren - Britische Kartellwächter gegen Zukauf von Activision Blizzard. Hannover Rück kündigt Preiserhöhungen an.

Top-Rankings

Diese Aktien der Apple-Zulieferer kosten weniger als eine Apple-Aktie
Die günstigsten Aktien der Apple-Partner
Ausländische Investoren der DAX-Unternehmen
So viele Aktien gehören ausländischen Investoren
Die korruptesten Länder weltweit
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
mehr

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln