finanzen.net
26.11.2018 17:52
Bewerten
(0)

Saint-Gobain stellt deutschen Baufachhandel zum Verkauf und baut Organisation um - Aktie zieht an

Prozess eingeleitet: Saint-Gobain stellt deutschen Baufachhandel zum Verkauf und baut Organisation um - Aktie zieht an | Nachricht | finanzen.net
Prozess eingeleitet
DRUCKEN
Der französische Baustoffkonzern Saint-Gobain will sich von seinem deutschen Baufachhandel trennen.
Ein Verkaufsprozess für das Geschäft sei eingeleitet worden, teilte der Konzern am Montag in Courbevoie mit. Der Bereich umfasst elf Marken mit 220 Niederlassungen und kam 2017 auf einen Jahresumsatz von rund 1,9 Milliarden Euro. Zu den bekanntesten Marken gehört der Baufachhändler Raab Karcher. Neben solchen Generalisten gehörten aber auch Spezialhändler wie der Fliesenspezialist Keramundo dazu.

Für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten ändere sich zunächst nichts, erklärte das Management der in Offenbach ansässigen Sparte in einer eigenen Pressemitteilung. Das Tagesgeschäft laufe unverändert weiter. "Wir sind davon überzeugt, dass wir mit all unseren Stärken - unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, unseren Marken und Regionen - sehr viel für einen neuen zukünftigen Eigentümer mitbringen", erklärt Kåre Malo, designierter Chef der Sparte.

Damit setzt der französische Konzern seine Verkäufe fort. Saint-Gobain hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende 2019 Geschäfte mit einem Gesamtumsatz von mindestens 3 Milliarden Euro zu veräußern. Die französische Gruppe kommt insgesamt auf einen Jahresumsatz von knapp 41 Milliarden Euro (2017).

Ebenfalls zum Verkauf gestellt wird das deutlich kleinere Geschäft mit Siliciumkarbid. Bereits vor einigen Tagen hatte das Unternehmen erklärt, einige Geschäfte in China zu verkaufen.

Außerdem kündigte Saint-Gobain einen weitreichenden Umbau an. Die Organisation soll erheblich vereinfacht werden, wie Konzernchef Pierre-Andre de Chalendar erklärte. Künftig soll es nur noch fünf Bereiche geben, Zwischenebenen werden herausgenommen. Damit erhofft sich der Konzern eine höhere Wettbewerbsfähigkeit, schnellere Entscheidungen und die Hebung von Synergien.

So will Saint-Gobain zusätzlich 250 Millionen Euro sparen. Zudem soll die Profitabilität durch die schlankere Struktur bis 2021 deutlich verbessert werden. Dabei wird es dem Konzernchef zufolge auch zu einem Abbau von Arbeitsplätzen kommen. Ein "signifikanter" Anteil von Stellen soll demzufolge wegfallen. An der Börse kamen die Nachrichten gut an: Im Mittagshandel stiegen die Aktie in Paris um 4,3 Prozent auf 33,13 Euro. Bis zum Börsenschluss können die Papiere ein Plus von 4,06 Prozent bei 33,06 Euro verteidigen.

COURBEVOIE (dpa-AFX)

Bildquellen: ricochet64 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.02.2019Saint-Gobain NeutralUBS AG
22.02.2019Saint-Gobain NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.02.2019Saint-Gobain NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.02.2019Saint-Gobain buyHSBC
24.01.2019Saint-Gobain NeutralUBS AG
04.02.2019Saint-Gobain buyHSBC
15.01.2019Saint-Gobain buyDeutsche Bank AG
27.11.2018Saint-Gobain overweightJP Morgan Chase & Co.
26.10.2018Saint-Gobain buyCFRA
18.10.2018Saint-Gobain overweightJP Morgan Chase & Co.
22.02.2019Saint-Gobain NeutralUBS AG
22.02.2019Saint-Gobain NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.02.2019Saint-Gobain NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.01.2019Saint-Gobain NeutralUBS AG
18.01.2019Saint-Gobain NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.07.2018Saint-Gobain UnderweightBarclays Capital
11.06.2018Saint-Gobain UnderweightBarclays Capital
07.07.2017Saint-Gobain UnderweightBarclays Capital
27.04.2017Saint-Gobain UnderweightBarclays Capital
10.04.2017Saint-Gobain UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- Volkswagen steigert 2018 Umsatz und Gewinn -- Kraft Heinz: Milliardenverlust und Dividendenkürzung -- BVB, RHÖN im Fokus

Deutschland und Frankreich einig zu Details von Euro-Zonen-Budget. Thyssenkrupp baut Werk für Elektromobilität in Chemnitz. Wie der Anstieg einer China-Aktie Experten ratlos macht. Telecom Italia stapelt beim Gewinn 2019 tiefer. Airbus hofft auf mehr Aufträge zum Satellitenbau am Bodensee. VW: BGH-Äußerung lässt keine Rückschlüsse zu Klage-Aussichten zu.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
StepStone Gehaltsreport 2019
So viel verdienen die Deutschen in diesen Branchen
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
01:00 Uhr
Ernährung 2.0 - Das Billionen-Business
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
The Kraft Heinz CompanyA14TU4
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000