Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
01.08.2018 14:35

QIX Deutschland: Glänzende Wachstumsperspektiven und Analystenstudie beflügeln erneut MTU Aero Engines

QIX aktuell: QIX Deutschland: Glänzende Wachstumsperspektiven und Analystenstudie beflügeln erneut MTU Aero Engines | Nachricht | finanzen.net
QIX aktuell
Folgen
Vor der heutigen US-Notenbanksitzung zeigt der QIX Deutschland trotz einer sich anbahnenden Eskalation im globalen Handelsstreits nur leichte Abgaben. Am Nachmittag notiert der Index dementsprechend moderat im Minus bei 14.115 Punkten.
Werbung
Dank der zuletzt starken Geschäftszahlen verzeichnet heute die MTU Aero Engines-Aktie im Qualitäts-Index wiederholt leichte Zugewinne. Aktuell steht sie dabei nur knapp unter ihrem Jahreshoch bei 181,10 Euro. Die Investmentbank Barclays hat das Kursziel für die Aktie nach den Quartalszahlen von 158 auf 191 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Ergebnisse des Triebwerksherstellers seien erneut beeindruckend ausgefallen, schrieben die Analysten in einer Studie. Zudem habe der Vorstand seine Jahresprognosen angehoben. Das Unternehmen verfüge über langfristig hervorragende Wachstumsaussichten und profitiere von den hohen Eintrittsbarrieren seines Marktes.

MTU Aero Engines hatte mit seinen Q2-Zahlen in der vergangenen Woche über den Analysten-Prognosen und dem Marktkonsens gelegen. Nicht nur die positive Entwicklung des 1.Quartals hatte sich im jüngsten Quartal fortgesetzt, der Triebwerksbauer konnte dabei vor allem vom höhermargigen Ersatzteilgeschäft profitieren. Auch der freie Cashflow war wieder positiv ausgefallen. Insgesamt erzielte MTU im 1.Halbjahr einen Umsatz von gut 2,15 Mrd. Euro und verbuchte damit 9% mehr als im Vorjahr. Der operative Gewinn (EBIT) konnte ebenfalls überzeugen und zog in den ersten 6 Monaten sogar um 14% auf fast 309 Mio. Euro an. Zudem hatte das Management den Ausblick für 2018 erhöht und erwartet nun einen EBIT-Anstieg von rund 12% gegenüber dem Vorjahr. Positiv fiel darüber hinaus der Auftragsbestand bei MTU auf. Dieser war im Quartalsverlauf weiter gestiegen und lag zum 30.06.mit 15,48 Mrd. Euro nach wie vor auf einem hohen Niveau. Der Markt für zivile Passagier- und Transportflugzeuge ist weiterhin ein ausgesprochen nachhaltiger Wachstumsmarkt. Erst kürzlich hatte Airbus auch seine Marktprognosen erhöht. Davon sollte der Münchner Triebwerksspezialist aufgrund seines Know-hows und der Marktstruktur maßgeblich profitieren.

Angesichts der beeindruckenden Aussichten haben Analyst ihre Schätzungen nochmals deutlich angehoben. Für 2018 wird nun mit einem Gewinn von 8,82 Euro je Aktie gerechnet, für 2019 mit 9,26 Euro. Damit ergibt sich für die MTU Aero Engines-Aktie ein moderates KGV von unter 20. Auch die Dividende dürfte sich den Schätzungen zufolge für 2018 von 2,30 Euro auf 2,60 Euro erhöhen. Für die Anteilseigner ergäbe sich damit eine Kapitalrendite von 1,4%. Der Konzern konnte seinen Gewinn seit 2012 bis heute um durchschnittlich 18% steigern. Bemerkenswert sind dabei vor allem die solide Eigenkapitalrendite von 19% und die EBIT-Marge von gut 11%. Mit diesen Kennzahlen werden wichtige Kriterien für eine Notierung im Qualitätsaktien-Index (QIX) erfüllt. Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt.

Nach den starken Kursgewinnen der letzten Tage notiert heute im Qualitäts-Index die Siemens-Aktie leicht im Minus bei 120,15 Euro. Der Münchener Technologiekonzern spürt in seiner Medizintechnik-Sparte zunehmend Gegenwind von der Währungsseite. Der Umsatz stagnierte im 3.Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 (Ende September) bei 3,3 Mrd. Euro, wie Siemens Healthineers am Montag mitteilte. Ohne Wechselkurseffekte wäre er um 5% gewachsen. Auch beim Ergebnis bekam die Siemens-Tochter das zu spüren. So ging der Gewinn nach Steuern gegenüber dem Vorjahr um 10% auf 293 Mio. Euro zurück. Auch die um Kosten für den Personalabbau und den jüngsten Börsengang bereinigte operative Umsatzrendite war rückläufig und lag bei 16,0%, nachdem sie 2017 noch bei 17,1% gelegen hatte. Immerhin bestätigte Siemens Healthineers die Ziele für 2017/18. Dabei soll der Umsatz ohne Währungseffekte um 3 bis 4% wachsen. Zudem wird mit einer bereinigten Umsatzrendite zwischen 17 und 18% gerechnet. Am morgigen Donnerstag stellt der Siemens-Chef seine neue Strategie "Vision 2020+" vor. Dabei soll laut Industriekreisen unter anderem die Zahl der derzeitigen Industriesparten von 5 auf 3 verringert werden. Mit der Verschlankung der Strukturen erhofft sich der Vorstand den Konzern insgesamt zukunftsfähiger und vor allem rentabler zu machen.

Wenn Sie den QIX nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Deutschland von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Deutschland. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Ausgewählte Hebelprodukte auf MTU Aero Engines AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf MTU Aero Engines AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Traderfox

Nachrichten zu MTU Aero Engines AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu MTU Aero Engines AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.05.2022MTU Aero Engines OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.05.2022MTU Aero Engines NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.05.2022MTU Aero Engines OverweightJP Morgan Chase & Co.
03.05.2022MTU Aero Engines BuyDeutsche Bank AG
02.05.2022MTU Aero Engines HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
20.05.2022MTU Aero Engines OverweightJP Morgan Chase & Co.
05.05.2022MTU Aero Engines OverweightJP Morgan Chase & Co.
03.05.2022MTU Aero Engines BuyDeutsche Bank AG
29.04.2022MTU Aero Engines BuyJefferies & Company Inc.
29.04.2022MTU Aero Engines OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.05.2022MTU Aero Engines NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.05.2022MTU Aero Engines HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
02.05.2022MTU Aero Engines HoldWarburg Research
29.04.2022MTU Aero Engines HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.04.2022MTU Aero Engines Equal WeightBarclays Capital
19.01.2022MTU Aero Engines UnderweightMorgan Stanley
03.08.2021MTU Aero Engines SellWarburg Research
04.05.2021MTU Aero Engines SellWarburg Research
03.05.2021MTU Aero Engines VerkaufenIndependent Research GmbH
30.04.2021MTU Aero Engines UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für MTU Aero Engines AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt tief im Minus -- US-Börsen schließen uneinheitlich -- Siemens Energy neue Struktur -- CTS Eventim macht Gewinn -- ADLER Group, Lufthansa, Snap, Zoom im Fokus

HeidelbergCement will CO2-Ausstoß schneller als geplant senken. Abfertigungsprobleme am Frankfurter Flughafen dürften sich bis in den Sommer ziehen. Furcht vor Sondersteuer setzt Versorger-Titel unter Druck. Deutsche Bahn und MAN wollen autonomen Sattelschlepper testen. Rheinmetall gründet Joint-Venture für Biometrie. Air France-KLM plant milliardenschwere Kapitalerhöhung.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln