finanzen.net
13.05.2019 14:31
Bewerten
(0)

QIX Deutschland: SAP und Microsoft vermelden erstmals bahnbrechende Erfolge bei ihrer Zusammenarbeit

QIX aktuell: QIX Deutschland: SAP und Microsoft vermelden erstmals bahnbrechende Erfolge bei ihrer Zusammenarbeit | Nachricht | finanzen.net
QIX aktuell
Angesichts des enttäuschenden Ausgangs im Zollstreit ist der QIX Deutschland am Montag schwach in die neue Handelswoche gestartet. Am Nachmittag notiert der Index dabei mit 1,6% im Minus bei 12.800 Punkten.
SAP und Microsofts neue Partnerschaft für das Internet der Dinge (IoT) trägt mit der Anbindung von SAP Leonardo an Microsoft Azure erste Früchte. Beiersdorf investiert trotz konstantem Wachstum und nimmt hierfür eine etwas geringere EBIT-Marge in Kauf.

Relativ robust präsentiert sich heute im Qualitäts-Index die SAP-Aktie. Aktuell klettert sie dabei leicht auf 110,60 Euro. Goldman Sachs hatte die Aktie in der vergangenen Woche angesichts der anstehenden Anwenderkonferenz Sapphire auf der "Conviction Buy List" mit dem Kursziel von 121 Euro bestätigt. Sie sehen vor dem Hintergrund des wachsenden Produkt-Portfolios sowie im Hinblick auf die Kunden und Partner nach wie vor umfangreiche Quellen und Chancen für eine weitere Beschleunigung des Umsatzwachstums, schrieben die Analysten in einer Studie.

Nach der jüngst auf dem "Mobile World Congress" in Barcelona angekündigten Vertiefung der Partnerschaft mit Microsoft und den starken Quartalszahlen hat SAP nun erste Fortschritte bei der Zusammenarbeit verkündet. Dabei geht es vor allem um die allgemeine Verfügbarkeit und Integration des SAP Leonardo IoT-Systems mit der Azure IoT-Cloudplattform des US-Softwareunternehmens. Letztlich sollen die Kunden damit künftig die Daten von IoT-Sensoren und anderen Endgeräten im Internet der Dinge in die Business-Anwendungen von SAP übertragen und dort verarbeiten können. Beide Unternehmen hatten bereits im Februar die geplante Integration angekündigt, seinerzeit jedoch keinen festen Fahrplan genannt. Konkret bedeutet diese Weiterentwicklung, dass Kunden von SAP in dem Cloud-Bereich von Microsoft demnächst erstmals auf die Angebote Azure IoT Hub und Azure IoT Edge zugreifen können. Mit diesem Schritt lassen sich Daten direkt verarbeiten und auswerten beziehungsweise für die Weiterverarbeitung in der Cloud vorbereiten.

Vor allem aber lassen sich durch die Integration mit SAP Leonardo die im Internet der Dinge anfallenden Daten erstmals in Geschäftsanwendungen wie SAP S/4HANA, CRM C/4HANA, SuccessFactors und andere Softwareprodukte des Konzerns problemlos einbinden. Dabei hatte SAP in den letzten Jahren die Leonardo-Plattform technisch auf SAP HANA aufsetzt und daraufhin kontinuierlich ausgebaut. Die Plattform selbst enthält zwar bereits unterschiedliche Lösungen für Bereiche wie Machine Learning und Big Data Analytics. In das entstandene "Digital Innovation System" wurden aber zuletzt gerade mit Leonardo Bridge und Leonardo IoT Edge zusätzliche Angebote für das Internet der Dinge integriert.

Derweil zeigt die SAP-Aktie trotz jüngster Kursexplosion nur eine moderate Bewertung. Zwar liegt das 2020er KGV derzeit bei 21, für ein Wachstumsunternehmen ist das aber bei weitem nicht zu teuer. Außerdem ist der Software-Dienstleister derzeit mit einer Eigenkapitalquote von fast 56% finanziell grundsolide ausgestattet. Und auch operativ kann neben der Nettomarge von 17%, die Eigenkapitalrendite von 14% durchaus überzeugen. Die Aktie entspricht damit wichtigen Aufnahmekriterien für eine Notierung im deutschen Qualitätsaktien-Index (QIX). Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt.

Einer der wenigen heutigen Gewinner im Qualitäts-Index ist die Beiersdorf-Aktie, die leicht auf 98,50 Euro ansteigt. Die Geschäfte des Konsumgüterproduzenten laufen nach den jüngsten Rückschlägen wieder prächtig. Allein im zurückliegenden Quartal konnte der Nivea- und tesa-Hersteller mit unerwartet starken Wachstumsraten aufwarten. Das von Beiersdorf dabei erzielte organische Umsatzwachstum von 6,0% lag bei weitem über den Erwartungen der Analysten. Inklusive Preiserhöhungen kletterten die Erlöse sogar um 7,8%. Für den schon seit Jahren beständig wachsenden Kosmetikriesen war das durchaus ungewöhnlich viel. Auch entwickelten sich die einzelnen Konzernbereiche überragend. So wuchs Beiersdorf beispielsweise im Consumer-Segment gegenüber dem Vorjahr um fast 7%. Während die tesa-Sparte trotz schwierigem Umfeld gerade im schwächelnden Autosektor ein kleineres Plus von immerhin 2,2% schaffte. Einen ebenfalls starken Anstieg verzeichnete das Unternehmen zudem in den Regionen Afrika/Asien/Australien, wo am Ende des Quartals ein rasantes Wachstum von 10,5% erreicht wurde. Aber auch der europäische Markt trug mit Plus 4,4% zu diesen Zahlen bei. Außerdem bestätigte der Beiersdorf-Vorstand die Aussichten für 2019, die ein gruppenweites Umsatzplus von 3 bis 5% erwarten lassen. Letztlich dürfte sich dabei die EBIT-Marge zwischen 14 bis 14,5% einpendeln. Die Profitabilität läge damit bedingt durch höhere Investitionen etwas unter dem Wert von 2018.

Wenn Sie den QIX nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Deutschland von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Deutschland. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf SAPDS99QH
WAVE Unlimited auf SAPDC36YG
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DS99QH, DC36YG. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Traderfox

Nachrichten zu Microsoft Corp.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Noch ein weiter Weg
Diese drei Voraussetzungen muss der Bitcoin erfüllen, um eine echte Währung zu werden
Kryptowährungen sind den einen ein Dorn im Auge, für die anderen sind sie die Zukunft. Ein Wall Street-Analyst erklärt nun, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit Bitcoin und Co. zu legalen Währungen werden können.
08:59 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Microsoft Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.10.2019Microsoft OutperformCredit Suisse Group
08.10.2019Microsoft buyJefferies & Company Inc.
04.09.2019Microsoft OutperformCredit Suisse Group
26.08.2019Microsoft OutperformCredit Suisse Group
05.08.2019Microsoft OutperformCredit Suisse Group
17.10.2019Microsoft OutperformCredit Suisse Group
08.10.2019Microsoft buyJefferies & Company Inc.
04.09.2019Microsoft OutperformCredit Suisse Group
26.08.2019Microsoft OutperformCredit Suisse Group
05.08.2019Microsoft OutperformCredit Suisse Group
20.07.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
13.06.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
30.04.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
01.02.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
01.02.2018Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.11.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
26.09.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
14.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
13.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
11.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Gewinn -- Wall Street freundlich -- Keine Abstimmung über Brexit-Deal -- Wirecard bestellt Sonderprüfer -- SAP bestätigt vorläufige Zahlen -- Munich RE, HelloFresh im Fokus

Apple-Aktie auf Allzeithoch. Coty prüft Verkauf von Wella und anderen Marken. China kündigt bei WTO Strafzölle gegen USA in Milliardenhöhe an. Daimler wirbt mit Gutschein-Aktion um Software-Updates. Bundesbank-Vorschlag: Rente erst mit fast 70 Jahren. TOM TAILOR bekommt neuen Chef.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Die Performance der DAX 30-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
Infineon AG623100