finanzen.net
25.10.2018 14:58
Bewerten
(0)

QIX Dividenden Europa: Starke 9-Monatszahlen treiben Iberdrola-Aktie kräftig ins Plus

QIX aktuell: QIX Dividenden Europa: Starke 9-Monatszahlen treiben Iberdrola-Aktie kräftig ins Plus | Nachricht | finanzen.net
QIX aktuell
Von den schwachen Vorgaben der US-Börsen hat sich der QIX Dividenden Europa am Donnerstag nur kurz beeinflussen lassen. Dank gut aufgenommener Quartalszahlen und der heutigen EZB-Sitzung zeigt sich der Index nach einem tiefroten Start auf Erholungskurs. Aktuell steht er dabei leicht im Plus bei 9.610 Punkten.
Einer der heutigen Favoriten im Dividenden-Index ist die Iberdrola-Aktie. Aktuell legt sie dabei um 1,5% auf 6,35 Euro zu. Der spanische Energieversorger bleibt dank seines Geschäfts rund um Erneuerbare Energien in Fahrt. In den ersten 9 Monaten konnte das Unternehmen Umsatz und operatives Ergebnis prozentual zweistellig steigern. Zudem sorgte auch die Konsolidierung des brasilianischen Energieunternehmens Neoenergia für Rückenwind. Der Konzern profitierte zusätzlich von höheren Netzgebühren in Brasilien und den USA. Letztlich kletterten von Januar bis September die Erlöse um knapp ein Fünftel auf 26,3 Mrd. Euro, wie Iberdrola am Mittwoch mitteilte. Der operative Gewinn (EBITDA) stieg um 22,5 % auf 6,7 Mrd. Euro. Allein die brasilianische Neoenergia trug nach dem Zusammenschluss mit dem Energieunternehmen Elektro rund 570 Mio. Euro zum Ergebnis bei. An dem fusionierten Unternehmen hält Iberdrola nunmehr 52%. Zwar ging der Nettogewinn unter dem Strich um 14% auf 2,09 Mrd. Euro zurück, allerdings waren im Vorjahr positive Sondereffekte angefallen, unter anderem durch die Fusion der Windkrafttochter Gamesa mit dem Siemens-Windgeschäft. Insgesamt konnte das Unternehmen in den ersten 9 Monaten seine Stromproduktion weltweit um nahezu 7% erhöhen. Dazu trug auch ein Anstieg in der Produktion aus Wasserkraft in Spanien bei. Nach der Trockenheit im vergangenen Jahr hatten vermehrte Regenfälle im Heimatland das Geschäft vor allem im 3.Quartal stark belebt. Dank des jahrelangen umfangreichen Ausbaus des Geschäfts mit Erneuerbaren Energien ist Iberdrola mittlerweile in Europa aktuell die Nummer zwei der Branche nach dem italienischen Enel-Konzern.

Letztlich hat der spanische Versorger trotz dieser Investitionen seine Dividende über die Jahre recht stabil gehalten. Innerhalb der letzten 10 Jahre schwankte sie nur zwischen 0,28 und 0,33 Euro. Dennoch wurden die Aktionäre in diesem Zeitraum mit einer dem Geschäftsverlauf angemessenen Rendite von im Schnitt 4,4% verwöhnt. Für 2017 hatte Iberdrola ungeachtet der zuletzt eher schwächeren operativen Entwicklung eine Dividende von 0,32 Euro ausgeschüttet. Damit bietet die Aktie derzeit eine üppige Kapitalrendite von 5,0%. Erst im Sommer hatte das Management zudem die künftige Dividendenpolitik erneut bekräftigt. Neben der Mindestdividende, die auf 0,31 Euro je Aktie festgelegt wurde, wird dabei für 2020 eine Dividende von 0,37 bis 0,40 Euro anvisiert.

Der QIX Dividenden Europa ist ein Aktien-Index, der gezielt auf stabile und zuverlässige Dividendenzahler in Europa setzt. In den Index werden 25 europäische Aktien aufgenommen, die sich nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk dafür qualifizieren. Neben einer hohen Dividendenrendite berücksichtigt das Regelwerk dabei fundamentale Kriterien wie Dividendenkontinuität, Dividendenwachstum oder Gewinnwachstum. Auch technische Aspekte wie stabile Kursverläufe mit niedriger Volatilität fließen in das Ranking mit ein.

Nach dem Kursrückgang der vergangenen Tage notiert die Aktie der Allianz heute im Dividenden-Index wieder leicht im Plus bei 182,30 Euro. Die Aktie von Europas größtem Versicherer bietet nach der im Mai ausgeschütteten Gewinnbeteiligung von 8,00 Euro beim aktuellen Kurs eine Dividendenrendite von 4,3%. Allein in den letzten 7 Jahren wuchs die Dividende dank der insgesamt guten Geschäftsentwicklung vor allem in der Vermögensverwaltung im Schnitt um 8,6% pro Jahr. Setzt die Allianz dieses Wachstum kontinuierlich fort, dann fällt bezogen auf den heutigen Kurs bei der Aktie in 2 Jahren auch die Marke von 5% Dividendenrendite. Die Chancen dafür stehen derweil nicht schlecht. Denn der Münchner Konzern verfügt über ein inzwischen so solides Geschäftsmodell, das in erster Linie auf langjährigen Verträgen beruht. Auch unerwartet einbrechende Gewinne sind hier eher unwahrscheinlich. Zwar könnte eine Häufung von globalen Schadensfällen auf der Kostenseite kurzzeitig zu Belastungen führen. Trotz zunehmender Naturkatastrophen hatte das Management der Allianz diese Entwicklung in den letzten 7 Jahren jedoch weitgehend im Griff. Zudem spricht das zuletzt neu gestartete Aktienrückkaufprogramm des Konzerns für eine weiter steigende Dividende. Dabei werden nicht nur eigene Aktien zurückgekauft, diese sollen zusätzlich auch eingezogen und dauerhaft vernichtet werden. Letztlich bedeutet das, das es immer weniger Aktien am Markt gibt. So steigt bei einem gleich bleibenden Konzernergebnis der Gewinn je Aktie automatisch an, da sich dieser jetzt auf weniger Anteile aufteilt. Im Grunde genommen gilt das auch für die Entwicklung der Dividende. Sollte es also bei der Allianz in den nächsten beiden Jahren einmal operativ kein Wachstum geben, so stehen die Chancen für weitere steigende Dividenden aufgrund der Aktienrückkäufe indes nicht schlecht.

Wenn Sie den QIX Dividenden Europa Index nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Dividenden Europa Index von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Dividenden Europa. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf AllianzDC5Q0E
WAVE Unlimited auf AllianzDC3MB0
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC5Q0E, DC3MB0. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Traderfox

Nachrichten zu Iberdrola SA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Iberdrola SA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.02.2020Iberdrola SA Equal-WeightMorgan Stanley
05.02.2020Iberdrola SA overweightBarclays Capital
03.02.2020Iberdrola SA buyDeutsche Bank AG
03.02.2020Iberdrola SA overweightBarclays Capital
30.01.2020Iberdrola SA buyGoldman Sachs Group Inc.
05.02.2020Iberdrola SA overweightBarclays Capital
03.02.2020Iberdrola SA buyDeutsche Bank AG
03.02.2020Iberdrola SA overweightBarclays Capital
30.01.2020Iberdrola SA buyGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2020Iberdrola SA buySociété Générale Group S.A. (SG)
13.02.2020Iberdrola SA Equal-WeightMorgan Stanley
24.01.2020Iberdrola SA NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.01.2020Iberdrola SA NeutralUBS AG
09.01.2020Iberdrola SA HoldKepler Cheuvreux
07.11.2019Iberdrola SA HoldHSBC
05.07.2016Iberdrola UnderperformBNP PARIBAS
28.04.2016Iberdrola UnderperformBNP PARIBAS
16.02.2016Iberdrola UnderperformBNP PARIBAS
29.09.2015Iberdrola UnderweightBarclays Capital
23.07.2015Iberdrola UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Iberdrola SA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Bayer und BASF zu Millionenzahlung verurteilt -- Bertelsmann steigert Aktienanteile an RTL Group - keine Übernahme

USA erhöhen Strafzoll auf Flugzeuge - EU sucht Verhandlungslösung. EU-Richter bringt höheres Bußgeld gegen Google ins Spiel. Wirecard hat Rechtsstreit mit Financial Times wohl verschoben. Potsdam setzt auf zeitnahe Gerichtsentscheidung zu Tesla - Rodung gestoppt.

Umfrage

CDU-vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kündigte ihren Verzicht auf eine Unions-Kanzlerkandidatur an. Wie finden Sie das?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
Allianz840400
PowerCell Sweden ABA14TK6
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750