29.07.2022 14:47

Hermès-Aktie weit im Plus: Hermès wächst deutlich

Quartalszahlen: Hermès-Aktie weit im Plus: Hermès wächst deutlich | Nachricht | finanzen.net
Quartalszahlen
Folgen
Luxusgüter bleiben trotz Krisen gefragt: Nach guten Zahlen des französischen Luxusgüterherstellers LVMH (Louis Vuitton Moët Hennessy) am Dienstag überzeugte zum Wochenausklang der heimische Konkurrent Hermès mit zweistelligen Wachstumsraten und hohen Gewinnen.
Werbung
Bei Hermès stieg der Umsatz im ersten Halbjahr um 29 Prozent auf knapp 5,5 Milliarden Euro. Dabei profitierte der Konzern auch vom schwachen Euro, der den Erlös zusätzlich nach oben trieb. Bereinigt um Währungseffekte habe das Wachstum 23 Prozent betragen und damit deutlich mehr als Experten prognostiziert hatten. Der um Sondereffekte bereinigte operative Gewinn legte um rund ein Drittel auf 2,3 Milliarden Euro zu. Auch hier schnitt das Unternehmen besser ab als erwartet.

Bei LVMH mit seinen 75 Marken wie Bulgari, Christian Dior, Fendi, Kenzi oder TG Heuer zog der Umsatz in den ersten sechs Monaten um 28 Prozent auf fast 37 Milliarden Euro an - das organische Wachstum betrug 21 Prozent. Der operative Gewinn wuchs im ersten Halbjahr um 34 Prozent auf etwas mehr als zehn Milliarden Euro. Auch LVMH übertraf damit bei beiden Werten die Erwartungen. Die Aktie des EuroStoxx-50-Schwergewichts hat seit Bekanntgabe der Zahlen am Dienstagabend um acht Prozent zugelegt.

Der Konzern, der mehrheitlich dem Unternehmenschef Bernard Arnault gehört, zählt seit einiger Zeit zu den Lieblingen der Anleger, auch wenn die Euphorie zuletzt etwas verflogen ist. Obwohl der Kurs in den vergangenen zwölf Monaten stagnierte, summiert sich das Plus seit Mitte des vergangenen Jahrzehnts auf mehr als 300 Prozent. LVMH ist an der Börse inzwischen der mit Abstand wertvollste Konzern der Eurozone.

Auch für die Anteile von Hermès ging es nach den Zahlen kräftig nach oben. Die Papiere zogen am Freitag an der EURONEXT in Paris um bis zu fast zehn Prozent an. Zuletzt bröckelte das Plus wieder etwas ab. Mit einem Plus von rund sechs Prozent gehörte die Aktie zu den größten Gewinnern im EuroStoxx 50. Die mittelfristige Kursbewegung sieht ähnlich aus, wie die bei LVMH.

Seit Mitte 2015 legte der Börsenwert um rund 300 Prozent auf zuletzt rund 140 Milliarden Euro zu, auch wenn der Kurs in den vergangenen zwölf Monaten auf der Stelle trat. Hauptprofiteur des Kursanstiegs ist die Gründerfamilie, die zwei Drittel der Anteile hält. An den Zahlen zum ersten Halbjahr würdigten Experten vor allem die hohe Marge bei Hermès, die auf einen Rekordwert gestiegen ist. Luca Solca, Experte bei Sanford C. Bernstein, lobte die Zahlen als ein Feuerwerk an guten Ergebnissen. Hermès sei bestens für eine mögliche Rezession gerüstet.

Unternehmenschef Axel Dumas sieht dies ähnlich. Aktuell sehe er keine Anzeichen einer sich abschwächenden Nachfrage. Er geht davon aus, dass der Konzern als einer der letzten Luxuskonsumgüterhersteller von einer Eintrübung der Wirtschaft weltweit betroffen sein wird. So sei es in den vergangenen Jahren auch immer gewesen. Hermès ist unter anderem für sein Reisegepäck und Handtaschen bekannt.

LVMH hatte Anfang des vergangenen Jahrzehnts mal die Fühler nach Hermès ausgestreckt und zwischenzeitlich mehr als ein Fünftel der Anteile gehalten. Die Hermès-Eigentümerfamilie hatte sich jedoch gegen eine mögliche feindliche Übernahme gestellt. LVMH zog sich daraufhin zurück.

/zb/mis/jha/

PARIS (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Hermès (Hermes International)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Hermès (Hermes International)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Casimiro PT / Shutterstock.com

Nachrichten zu LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.10.2022LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformBernstein Research
03.10.2022LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton BuyUBS AG
29.09.2022LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.09.2022LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformBernstein Research
23.09.2022LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton BuyGoldman Sachs Group Inc.
03.10.2022LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformBernstein Research
03.10.2022LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton BuyUBS AG
29.09.2022LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.09.2022LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformBernstein Research
23.09.2022LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2022LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldDeutsche Bank AG
13.04.2022LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldDeutsche Bank AG
28.01.2022LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldDeutsche Bank AG
23.06.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldDeutsche Bank AG
18.01.2021LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldDeutsche Bank AG
30.06.2015LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
29.01.2015LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton UnderperformCredit Suisse Group
26.02.2014LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton verkaufenCredit Suisse Group
04.08.2009LVMH verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
28.07.2009LVMH reduzierenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute live um 18 Uhr: Platzt jetzt die Immobilienblase?

Grundbesitz gilt als krisensicher, doch manche Experten sehen bereits das Platzen der Immobilienblase voraus. Wie groß ist die Gefahr wirklich? Sollten Sie noch in Immobilien investieren? Und wie sichern Sie Ihr Eigenheim finanziell am besten ab?

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt über 12.600 Punkten -- US-Börsen deutlich höher -- Shell-CEO rechnet mit zusätzlichen Steuern -- Porsche, VW und BMW mit höherem US-Absatz -- ProSiebenSat.1, BASF im Fokus

Brüssel genehmigt deutsche Milliarden-Subvention für CO2-armen Salzgitter-Stahl. GRENKE geht von mehr Neugeschäft aus. Hapag-Lloyd tätigt Milliardenübernahme in Chile. Sixt plant Kauf von 100.000 E-Autos von Tesla-Rivale BYD. Amazon-Beteiligung Rivian überzeugt mit Produktionszahlen und bestätigt Jahresziele. EU-Kommission bereitet sich auf mögliche Stromausfälle vor.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln