finanzen.net
05.08.2015 17:45

Beiersdorf wächst kräftig - Aktie klettert an DAX-Spitze

Rekordergebnis: Beiersdorf wächst kräftig - Aktie klettert an DAX-Spitze | Nachricht | finanzen.net
Rekordergebnis
Folgen
Der Konsumgüterkonzern Beiersdorf hat sein Wachstum im zweiten Quartal beschleunigt.
Werbung
Der Nivea-Hersteller Beiersdorf hat die Anleger am Mittwoch mit einer überraschend guten Gewinnentwicklung im abgelaufenen Quartal überzeugt. Die Papiere gingen mit einem Plus von 3,65 Prozent auf 82,90 Euro als bester DAX-Wert aus dem Handel.

Die Aktie bewegt sich damit nach einer Berg- und Talfahrt in den vergangenen Wochen wieder in Richtung ihres Allzeithochs von Ende Mai, das sie bei 84,28 Euro erreicht hatte. Seit Jahresbeginn hat das Papier annähernd 22 Prozent gewonnen.

Für das zweite Halbjahr kündigte Beiersdorf-Chef Stefan Heidenreich eine weitere deutliche Beschleunigung des Wachstums an. Dies ist auch nötig, denn beim Umsatz hinkt das Unternehmen hinter der Zielvorgabe, 2015 ein organisches Wachstum von 3 bis 5 Prozent zu erreichen, hinterher. Heidenreich zeigte sich dennoch optimistisch, auch weil das Unternehmen "mit einer vollen Produktpipeline" in die zweite Jahreshälfte gehe.

Auch die Ergebnisprognose - die bereinigte Umsatzrendite wird leicht über dem Vorjahreswert von 13,7 Prozent erwartet - bekräftigte Beiersdorf. Hier liegt das Unternehmen zur Halbzeit mit 14,9 Prozent deutlich über der Vorgabe. Doch Heidenreich bleibt hier zunächst "hanseatisch konservativ", wie er es nennt.

Im ersten Halbjahr profitierte Beiersdorf bei Umsatz und auch Ergebnis deutlich vom schwachen Euro. Der Umsatz erhöhte sich so um 7,3 Prozent auf rund 3,4 Milliarden Euro. Organisch blieb ein Plus von 1,4 Prozent. Während die Klebefilmtochter Tesa mit einem organischen Umsatzplus von 0,1 Prozent stagnierte, verbesserte sich das Konsumentengeschäft. Nach einem verhaltenen Jahresstart beschleunigte der Hersteller von Marken wie Nivea oder Eucerin sein Wachstum im zweiten Quartal und erzielte ein organisches Umsatzplus von 1,6 Prozent.

Deutliche organische Zuwächse verzeichnete Beiersdorf dabei in Osteuropa mit 6,4 Prozent und hier insbesondere in Russland. In Nordamerika erhöhten sich die Erlöse um 4,5 Prozent und in Südamerika um 10,7 Prozent, wobei Brasilien als Wachstumsmotor fungierte.

Eher enttäuschend fiel das Geschäft in Westeuropa aus, welches um 1,4 Prozent sank. Auch in Deutschland nahmen die Umsätze ab, was Heidenreich mit längeren Verhandlungen mit Handelspartnern über Preiserhöhungen begründete.

Das Ergebnis stieg überproportional zum Umsatz. Neben dem schwachen Euro und Preiserhöhungen wirkten sich auch die gesunkenen Kosten für Rohmaterialien günstig aus. Das bereinigte EBIT verbesserte sich um 12,4 Prozent auf 508 Millionen Euro. Die entsprechende Umsatzrendite erreichte mit 14,9 Prozent einen neuen Höchstwert. Im Vorjahr waren es noch 14,3 Prozent. Das Nettoergebnis stieg auf 348 von 306 Millionen Euro.

Trotz der jüngsten Kaufaktivitäten der Konkurrenz - so griff sich Coty eine Reihe von Marken des US-Konzerns Procter & Gamble inklusive Wella, Henkel kaufte mehrere verschiedene Marken im Konsumenten- wie im Klebstoffgeschäft - setzt Heidenreich vor allem auf organisches Wachstum. "Das ist noch nicht ausgereizt", ist er sicher. Sollte tatsächlich einmal ein attraktives Ziel ins Visier von Beiersdorf geraten, ist der Konzern jedoch liquide. So verfügt Beiersdorf unter anderem über flüssige Mittel von 2,6 Milliarden Euro und 7 Prozent eigene Aktien mit einem Wert von rund 2 Milliarden Euro.

Die Aktionäre sind angesichts des Rekordergebnisses von Beisersdorf in Feierlaune und schicken die Aktie um 2 Prozent nach oben in Richtung DAX-Spitze. Die Papiere verteuerten sich um 2,61 Prozent auf 82,07 Euro.

Die Aktie bewegt sich damit nach einer Berg- und Talfahrt in den letzten Wochen wieder in Richtung ihres Allzeithochs von Ende Mai, das sie bei 84,28 Euro erreicht hatte. Seit Jahresbeginn hat das Papier annähernd 22 Prozent gewonnen

FRANKFURT (Dow Jones)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo Call Optionsschein auf BeiersdorfJC4S1K
Open End Turbo Put Optionsschein auf BeiersdorfJC5BQE
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC4S1K, JC5BQE. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Beiersdorf AG

Nachrichten zu Beiersdorf AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beiersdorf AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.09.2020Beiersdorf NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.09.2020Beiersdorf SellUBS AG
26.08.2020Beiersdorf HoldJefferies & Company Inc.
25.08.2020Beiersdorf UnderweightMorgan Stanley
21.08.2020Beiersdorf HoldWarburg Research
18.08.2020Beiersdorf overweightBarclays Capital
20.07.2020Beiersdorf buyHSBC
19.06.2020Beiersdorf overweightBarclays Capital
12.05.2020Beiersdorf buyHSBC
06.05.2020Beiersdorf overweightBarclays Capital
24.09.2020Beiersdorf NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.08.2020Beiersdorf HoldJefferies & Company Inc.
21.08.2020Beiersdorf HoldWarburg Research
10.08.2020Beiersdorf NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.08.2020Beiersdorf NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.09.2020Beiersdorf SellUBS AG
25.08.2020Beiersdorf UnderweightMorgan Stanley
11.08.2020Beiersdorf SellUBS AG
07.08.2020Beiersdorf SellUBS AG
07.08.2020Beiersdorf SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beiersdorf AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Wall Street im Plus -- Siemens Energy startet an der Börse -- Ex-Daimler-Vorstandschef Zetsche wird doch nicht Aufsichtsrat -- TikTok, VW, TUI, Commerzbank, LPKF im Fokus

Wirecard-Insolvenzverwalter verkauft Rumänien-Tochter. Schleppende Ticketerstattung: Verbraucherzentrale verklagt Lufthansa. Microsoft baut Geschäft mit Mobilfunk-Providern erheblich aus. GRENKE sichert Bafin umfassende Kooperation bei Sonderprüfung zu - Sonderprüfung gestartet. TUI: Aufsichtsratschef warnt vor Pleitewelle in Tourismusbranche - Tours & Activities-Umbau vorangetrieben. Ford beantragt in Deutschland anscheinend Staatshilfe.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
21:07 Uhr
So einfach eröffnen Sie ein Wertpapierdepot
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Siemens EnergyENER1T
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Daimler AG710000
Amazon906866
Wirecard AG747206
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Microsoft Corp.870747