28.07.2021 21:19

Boeing gelingt erster Quartalsgewinn seit 2019 - Boeing-Aktie im Aufwind

Rückkehr in schwarze Zahlen: Boeing gelingt erster Quartalsgewinn seit 2019 - Boeing-Aktie im Aufwind | Nachricht | finanzen.net
Rückkehr in schwarze Zahlen
Folgen

Börsenspiel Trader: Clever handeln und Jaguar I-PACE gewinnen. Jetzt anmelden! -W-

Der US-Luftfahrtriese Boeing ist nach sechs Verlustquartalen in Folge überraschend in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt.
Werbung
Für die Monate April bis Juni stand unter dem Strich ein Gewinn von 567 Millionen Dollar (480 Mio Euro), wie der US-Rivale des europäischen Airbus-Konzerns am Mittwoch in Chicago mitteilte. Ein Jahr zuvor hatte Boeing wegen der Corona-Krise und der damals noch weltweit geltenden Flugverbote für den Mittelstreckenjet 737 Max 2,4 Milliarden Dollar Verlust gemacht. Analysten hatten auch diesmal mit einem Minus gerechnet.

Auch der Umsatz des Konzerns stieg deutlich. Mit knapp 17 Milliarden Dollar lag er 44 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Im Geschäft mit Verkehrsflugzeugen schrieb Boeing weiterhin rote Zahlen, wenngleich sich der Betriebsverlust der Sparte deutlich verringerte. Die Rüstungs- und Raumfahrtsparte konnte ihr Ergebnis kräftig steigern. "Wir haben im zweiten Quartal weiter wichtige Fortschritte gemacht", erklärte Boeing-Chef Dave Calhoun. Der Konzern behalte die Corona-Entwicklung zwar weiterhin genau im Blick, positioniere sich jedoch für eine "robuste Erholung" des Luftverkehrs.

So will Boeing die Produktion seines Bestsellers 737 Max angesichts der gestiegenen Nachfrage kräftig erhöhen. Die monatliche Fertigungsrate soll bis Anfang 2022 von derzeit lediglich 16 auf 31 Stück ansteigen, wie das Unternehmen nun ankündigte. Allerdings hat Boeing auch jede Menge Auf- und Nachholbedarf. Der Erzrivale Airbus ist in den vergangenen Jahren immer weiter enteilt - zum Vergleich: Die Europäer bauen derzeit etwa 40 Jets ihrer Konkurrenzmodelle der A320-Familie pro Monat. Airbus will die Stückzahl bis Ende 2021 auf 45 und danach weiter erhöhen.

In einem Rundschreiben an die Belegschaft kündigte Calhoun an, dass Boeing die Mitarbeiterzahl stabil bei rund 140 000 Beschäftigten halten wolle. Eigentlich hatte Boeing geplant, sie bis Ende 2021 auf etwa 130 000 zu reduzieren. Allerdings hatte der Konzern im Zuge der Corona-Krise auch schon zahlreiche Jobs gestrichen - so beschäftigt Boeing aktuell 13 Prozent weniger Mitarbeiter als vor der Pandemie. Ohnehin hat der Airbus-Rivale weiterhin diverse Probleme. So bremsen Produktionsmängel die Auslieferungen des Langstreckenjets 787 "Dreamliner", weshalb auch die Produktion gedrosselt werden musste.

Boeing profitierte zuletzt aber stark von der Rückkehr der wichtigsten Baureihe 737 Max, die nach zwei Abstürzen mit 346 Toten mehr als anderthalb Jahre lang weltweit mit Startverboten belegt war. Seitdem US-Aufseher die Maschinen im November 2020 wieder zuließen, nehmen die Geschäfte wieder Fahrt auf - Aufträge und Auslieferungen legten deutlich zu. Allerdings steht Boeing auch hier weiter vor großen Aufgaben. In China, einem der wichtigsten Auslandsmärkte, darf das Modell immer noch nicht wieder abheben. Zudem wurden auch an der Max wiederholt neue Mängel festgestellt.

Die Boeing-Aktie hebt im Handel an der NYSE zeitweise um 4,83 Prozent auf 233,01 US-Dollar ab.

/hbr/stw/DP/jha

CHICAGO (dpa-AFX)

Bildquellen: Maxene Huiyu / Shutterstock.com

Nachrichten zu Boeing Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Boeing Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.09.2021Boeing BuyUBS AG
11.08.2021Boeing NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.07.2021Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2021Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.07.2021Boeing NeutralCredit Suisse Group
07.09.2021Boeing BuyUBS AG
29.07.2021Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2021Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
30.06.2021Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
08.06.2021Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
11.08.2021Boeing NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.07.2021Boeing NeutralCredit Suisse Group
30.06.2021Boeing NeutralCredit Suisse Group
15.06.2021Boeing HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.04.2021Boeing NeutralCredit Suisse Group
25.06.2020Boeing SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.03.2019Boeing VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.03.2019Boeing VerkaufenDZ BANK
27.04.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2017Boeing UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Boeing Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Cerberus: Interesse an Commerzbank-Staatsanteil -- Vonovia, Deutsche Wohnen, Biotest im Fokus

Drägerwerk: Aussicht auf höhere Dividende. Weiter verschärft: Daimler Truck leidet unter Halbleiter-Engpässen. Tesla-Chef Musk kommt zum Tag der offenen Tür nach Deutschland. Deutsche Bank-Aktie: Sewing entschuldigt sich für scharfe Kritik in Analysten-Studie. HOCHTIEF-Tochter CIMIC erhält Auftrag für Western Sydney Airport. Stimmung der US-Verbraucher hellt sich im September auf. E.ON-Chef setzt auf Netze als Treiber der Energiewende.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln