finanzen.net
17.01.2019 16:02
Bewerten
(0)

Beiersdorf-Aktie schwächer: Beiersdorf wächst wie erwartet

Starker Euro belastet etwas: Beiersdorf-Aktie schwächer: Beiersdorf wächst wie erwartet | Nachricht | finanzen.net
Starker Euro belastet etwas
DRUCKEN
Der Nivea- und Tesa-Hersteller Beiersdorf ist 2018 dank guter Geschäfte in allen Bereichen gewachsen.
Der Umsatz legte trotz des starken Euro im vergangenen Jahr um 2,5 Prozent auf 7,23 Milliarden Euro zu, wie der DAX-Konzern am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Bereinigt um die Folgen des starken Euro und die Effekte von Zu- und Verkäufen habe das Wachstum 5,4 Prozent betragen. Damit erfüllte der Konsumgüterhersteller bei dieser Kennzahl die Erwartung der Analysten. Beiersdorf selbst hatte zuletzt ein Wachstum von rund 5 Prozent prognostiziert.

Der Konzern bestätigte zudem die Renditeprognose. Die Marge auf Basis des Gewinns vor Zinsen und Steuern (Ebit) werde weiter auf dem Niveau des Vorjahres von 15,4 Prozent erwartet. Rechnerisch ergibt dies ein operatives Ergebnis von rund 1,11 Milliarden Euro und damit etwas mehr als ein Jahr zuvor. Detaillierte Zahlen für das vergangene Jahr will der Konzern am 27. Februar vorlegen.

Beiersdorf steht seit dem Jahreswechsel unter neuer Führung. Stefan Heidenreich hat nach sieben Jahren an der Spitze den Konzern verlassen. Sein Nachfolger ist sein bisheriger Vize Stefan De Loecker. Der Belgier startet mit einigen weiteren Neubesetzungen im Management in sein erstes Jahr als Konzernlenker. So holte sich Beiersdorf unter anderem den Procter & Gamble-Mann Asim Naseer ins Haus, der künftig über die Pflegesparte-Marken (Nivea, Eucerin, LaPrarie) wachen soll.

"2018 war ein gutes Geschäftsjahr für Beiersdorf", sagte De Loecker. "Wir haben unsere Aufwärtsentwicklung fortgesetzt und unsere Ziele erreicht", ergänzte er. Beide Unternehmensbereiche - Consumer und tesa - hätten dabei 2018 zum Geschäftsergebnis beigetragen. "Auf dieser Grundlage werden wir 2019 wichtige strategische Weichen stellen, um das zukünftige Potenzial von Beiersdorf zu heben und weiteres nachhaltiges Wachstum erzielen zu können", kündigte er an.

Im Kerngeschäft mit Pflegeprodukten legte der Umsatz organisch um fünf Prozent zu - nominal habe das Umsatzplus 1,6 Prozent auf 5,89 Milliarden Euro betragen. Hauptträger des Wachstums waren die Marken Nivea, Eucerin, Aquaphor und La Prairie. In der zweiten Sparte - dem Klebergeschäft - legte der Erlös nominal und organisch um 6,8 Prozent auf 1,34 Milliarden Euro zu. Dabei habe es sowohl im Industriegeschäft als auch bei den Verkäufen an Konsumenten Zuwächse gegeben.

Nach vorbörslichen Kursgewinnen haben Anleger bei Beiersdorf am Donnerstag wieder Skepsis walten lassen. Nach Umsatzzahlen zum vierten Quartal des Konzerns verloren die Aktien 0,43 Prozent auf 87,96 Euro. Analysten bemängelten vor allem ein unter den Erwartungen liegendes Konsumgütergeschäft. Hierunter fallen vor allem Hautpflegeprodukte.

"Die Dynamik ist besorgniserregend", schrieb Analyst Andrew Wood vom Investmenthaus Bernstein. Das um Sondereffekte bereinigte Umsatzplus sei seit dem vierten Quartal 2017 fast kontinuierlich zurückgegangen von 7,4 auf zuletzt nurmehr 2,9 Prozent Wachstum. "Das muss mit Blick auf 2019 beunruhigen", sagte Wood. Die Aktien der Hamburger waren schon im Vorfeld der Umsatzzahlen unter Druck geraten: Vom Hoch von Anfang Dezember war der Kurs um knapp 8 Prozent gefallen auf den tiefsten Stand seit März vergangenen Jahres.

/zb/mis/jha/

HAMBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: Beiersdorf AG
Anzeige

Nachrichten zu Beiersdorf AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beiersdorf AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.01.2019Beiersdorf NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.01.2019Beiersdorf HoldJefferies & Company Inc.
18.01.2019Beiersdorf HoldBaader Bank
18.01.2019Beiersdorf buyWarburg Research
18.01.2019Beiersdorf NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.01.2019Beiersdorf buyWarburg Research
01.11.2018Beiersdorf buyWarburg Research
16.10.2018Beiersdorf overweightMorgan Stanley
08.08.2018Beiersdorf overweightMorgan Stanley
08.08.2018Beiersdorf buyWarburg Research
30.01.2019Beiersdorf NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.01.2019Beiersdorf HoldJefferies & Company Inc.
18.01.2019Beiersdorf HoldBaader Bank
18.01.2019Beiersdorf NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.01.2019Beiersdorf HoldDeutsche Bank AG
17.01.2019Beiersdorf SellUBS AG
17.01.2019Beiersdorf UnderperformBernstein Research
16.01.2019Beiersdorf UnderperformBernstein Research
14.01.2019Beiersdorf SellUBS AG
17.12.2018Beiersdorf UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beiersdorf AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht stark ins Wochenende -- Allianz verdient mehr - Aktienrückkauf angekündigt -- EZB senkt Eigenkapitalanforderungen für Commerzbank -- Scout24: Neues Übernahmeangebot -- EDF, Zalando im Fokus

Warren Buffetts Depot: Apple-Aktien verkauft. TUI-Chef Joussen kauft für fast 1 Million Euro TUI-Aktien. NVIDIA-Gewinn halbiert - Anleger aber zufrieden. Regierungskrise in Spanien. Applied Materials enttäuscht Anleger mit Umsatzausblick. Möglicherweise Milliarden-Bußgeld gegen Facebook in USA. METRO: Neuer strategischer Aktionär EPGC bringt sich ein.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Allianz840400
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
BayerBAY001
TUI AGTUAG00
Deutsche Telekom AG555750
Airbus SE (ex EADS)938914
Siemens AG723610
BYD Co. Ltd.A0M4W9