11.08.2022 12:28

Ryanair-Aktie schwächer: Zehn-Euro-Flüge sind laut CEO O'Leary vorerst passé

Steigende Ölpreise: Ryanair-Aktie schwächer: Zehn-Euro-Flüge sind laut CEO O'Leary vorerst passé | Nachricht | finanzen.net
Steigende Ölpreise
Folgen
Der Chef der irischen Billigairline Ryanair, Michael O'Leary, sieht in den kommenden Jahren keinen Spielraum für extreme Billigtarife zwischen einem und zehn Euro.
Werbung
Das sagte O'Leary dem britischen Radiosender BBC 4 am Donnerstag. Die durchschnittlichen Ticketpreise bei Ryanair würden von 40 Euro im vergangenen Jahr auf 50 Euro im Laufe der kommenden fünf Jahre steigen, so der Ire weiter. Hintergrund dafür sei das Anziehen des Ölpreises.

Dass die Menschen aufgrund der gestiegenen Energiekosten aufs Fliegen verzichten, glaubt O'Leary hingegen nicht. Er setze darauf, dass noch mehr Kunden als bisher nach Billigflügen Ausschau halten werden. "Ich denke, die Leute werden noch viel empfindlicher für Preise werden und daher ist es meine Sicht, dass viele Millionen nach günstigeren Tarifen Ausschau halten werden", so der Ryanair-Chef.

Hinsichtlich der jüngsten Schwierigkeiten an britischen Flughäfen, mit den Passagierzahlen zurechtzukommen, erhob O'Leary Vorwürfe gegen deren Management. Die Airports hätten Monate lang Zeit gehabt, um sich vorzubereiten. Es sei die Verantwortung der Flughäfen, für ausreichend Sicherheitspersonal zu sorgen. Dass Ryanair zuletzt verhältnismäßig wenige Flüge streichen musste, führt er auf die Entscheidung zurück, bereits im Herbst trotz der Omikron-Welle in der Corona-Pandemie neues Kabinenpersonal und Piloten einzustellen und auszubilden.

Ein großes Problem in Großbritannien sei auch weiterhin der Brexit, sagte O'Leary. Der Austritt aus der EU habe sich als "Desaster" für die Arbeitnehmerfreizügigkeit herausgestellt. Es sei Zeit, darüber nachzudenken, die "Dummheit des Brexits" teilweise rückgängig zu machen und Großbritannien durch ein neues Freihandelsabkommen wieder näher an die EU zu führen, so der Ryanair-Boss.

In Dublin fällt die Ryanair-Aktie zeitweise um 1,66 Prozent auf 12,43 Euro.

/cmy/DP/zb

LONDON (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Ryanair
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Ryanair
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Rob Wilson / Shutterstock.com, Markus Mainka / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ryanair

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Ryanair

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.10.2022Ryanair OutperformBernstein Research
27.09.2022Ryanair OverweightJP Morgan Chase & Co.
23.09.2022Ryanair OutperformBernstein Research
06.09.2022Ryanair OverweightJP Morgan Chase & Co.
05.09.2022Ryanair OutperformBernstein Research
04.10.2022Ryanair OutperformBernstein Research
27.09.2022Ryanair OverweightJP Morgan Chase & Co.
23.09.2022Ryanair OutperformBernstein Research
06.09.2022Ryanair OverweightJP Morgan Chase & Co.
05.09.2022Ryanair OutperformBernstein Research
01.02.2022Ryanair Market-PerformBernstein Research
24.01.2022Ryanair NeutralUBS AG
19.01.2022Ryanair Market-PerformBernstein Research
10.01.2022Ryanair Market-PerformBernstein Research
06.01.2022Ryanair NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.01.2022Ryanair ReduceKepler Cheuvreux
12.11.2020Ryanair ReduceKepler Cheuvreux
02.11.2020Ryanair ReduceKepler Cheuvreux
29.07.2020Ryanair ReduceKepler Cheuvreux
25.02.2020Ryanair UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Ryanair nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute live um 18 Uhr: Platzt jetzt die Immobilienblase?

Grundbesitz gilt als krisensicher, doch manche Experten sehen bereits das Platzen der Immobilienblase voraus. Wie groß ist die Gefahr wirklich? Sollten Sie noch in Immobilien investieren? Und wie sichern Sie Ihr Eigenheim finanziell am besten ab?

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Stimmungsdaten: DAX mit Verlusten -- Neue Sanktionen gegen Russland auf dem Weg -- Shop Apotheke erreicht wohl Gewinnschwelle -- Twitter, Lufthansa, GRENKE, Apple im Fokus

Erdgaspreise sinken deutlich - Russland beliefert Italien wieder mit Gas. EU-Staaten bringen neue Russland-Sanktionen auf den Weg. Heidelberg Materials übernimmt JEV Recycling. TAKKT kündigt Aktienrückkaufprogramm an. GAZPROM will wieder Gas nach Italien liefern - Einigung mit Österreich. ifo-Institut geht von weiter steigender Inflation aus. Apple könnte Produktion von AirPods von China nach Indien verlagern.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln