finanzen.net
16.01.2020 14:20
Bewerten
(0)

VW-Chef Diess fordert schnelleren Umbau des Autokonzerns

Tech-Konzernß: VW-Chef Diess fordert schnelleren Umbau des Autokonzerns | Nachricht | finanzen.net
Tech-Konzernß
Volkswagen-Chef Herbert Diess hat vor Führungskräften einen schnelleren Umbau des Autokonzerns in Richtung Digitalisierung gefordert.
Um den Unternehmenswert zu steigern, benötige VW "einen Radikalumbau", sagte Diess vor Managern in Berlin. Die Zukunft von Volkswagen liege im digitalen Tech-Konzern. "Und wir werden ein zusätzliches Aufholprogramm brauchen, um alles Potenzial im Konzern dafür zu mobilisieren", kündigte der Vorstandsvorsitzende des DAX-Konzerns laut Redetext an.

Besonders wichtig sei ein grundlegendes Umdenken, um die Margenziele zu erreichen und dauerhaft zu steigern. "Weg von der Volumenorientierung, hin zur Ergebnisqualität", betonte Diess. VW werde noch stärker als bisher auf Umsatz, Rendite und Cash als Kernberichtsgrößen abstellen.

Entscheidend sei nun, die Elektrostrategie wie geplant umzusetzen, ohne Profitabilität zu verlieren. Die Margen müssten dieses Jahr mindestens stabil gehalten werden. Dafür müssten auch Synergien im Konzernverbund deutlich konsequenter genutzt werden, forderte Diess. Bei den Forschungs- und Entwicklungsausgaben sowie Investitionen sei eine Quote von 6 Prozent zum Umsatz "die maximale Obergrenze".

Die bisher erzielten Fortschritte zeigten sich zwar im Aktienkurs, so der Manager. Allerdings sei die Kursentwicklung von Tesla zuletzt "weitaus dynamischer als die Kurssteigerung von VW". In der Marktkapitalisierung sei Tesla mittlerweile fast gleichauf. Trotz der bereits erzielten Fortschritte in Richtung Digitalisierung werde VW wie ein Automobilunternehmen bewertet, bemängelte Diess. Tesla dagegen wie ein Tech-Unternehmen.

FRANKFURT (Dow Jones)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Volkswagen VzDC3HZK
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC3HZK. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: ODD ANDERSEN_AFP_Getty Images, Matt Cardy/Getty Images

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.01.2020Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
22.01.2020Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
21.01.2020Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
17.01.2020Volkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
16.01.2020Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
23.01.2020Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
17.01.2020Volkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
14.01.2020Volkswagen (VW) vz buyGoldman Sachs Group Inc.
10.01.2020Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
06.01.2020Volkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
21.01.2020Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
16.01.2020Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
18.12.2019Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
16.12.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
19.11.2019Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht deutlich stärker ins Wochenende -- Dow schließt im Minus -- Axel Springer-Aktie vor Delisting -- Wirecard-Aktie setzt Rally fort -- Conti, K+S, KRONES im Fokus

Haaland nicht in BVB-Startelf. American Express übertrifft Erwartungen. Intel verdient mehr als erwartet und zeigt sich für 2020 optimistisch. Volkswagen wohl mit MAN Energy Solutions-Angebot unzufrieden. Ericsson wächst im Schlussquartal. Übernahme von JUST EAT durch Takeaway.com vor neuer Hürde. Broadcom profitiert von Apple-Auftrag in zweistelliger Milliardenhöhe.

Umfrage

Glauben Sie, dass die Wirtschaftsform des Kapitalismus gut für die Zukunft ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
PowerCell Sweden ABA14TK6
XiaomiA2JNY1
BASFBASF11