finanzen.net
13.11.2019 17:55

Nordex-Aktie knickt zeitweise ein: Nordex rutscht tiefer in die roten Zahlen

Trotz guter Auftragslage: Nordex-Aktie knickt zeitweise ein: Nordex rutscht tiefer in die roten Zahlen | Nachricht | finanzen.net
Trotz guter Auftragslage
Folgen
Der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex ist in den ersten neun Monaten tiefer in die roten Zahlen gerutscht.
Werbung
Der Nettoverlust stieg von 51,8 Millionen auf 76,5 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Das operative Ergebnis (Ebitda) sank um fast 16 Prozent auf 60,2 Millionen Euro. Die Windkraftbranche leidet derzeit unter hohem Wettbewerb und einem entsprechenden Preisdruck.

Der Aktienkurs war am Dienstag auf den höchsten Stand seit Mitte Juli geklettert. Vom Tief Anfang September hat er sich mittlerweile um fast die Hälfte erholt.

Die Entwicklung zog dabei im dritten Quartal an. Der Umsatz stieg in den Monaten Juli bis September von knapp 816 Millionen auf 952 Millionen Euro. Nach neun Monaten beträgt der Umsatz rund 1,9 Milliarden Euro. Die Auftragsbücher sind voll, der Auftragsbestand lag Ende September bei 8,1 Milliarden Euro, nach 5,3 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Der Großteil der neuen Aufträge kam in den ersten neun Monaten vor allem aus Europa und Nordamerika.

Die Geschäftsentwicklung verlaufe entsprechend den Erwartungen, erklärte Konzernchef José Luis Blanco. Weiterhin sehr gut sei die Nachfrage nach der neuen Produktserie Delta 400, eine Turbine für Schwachwindgebiete. "Nun ist es für uns sehr wichtig, zum einen die hohe Anzahl an Projekten effizient abzuwickeln und zum anderen die Transformation unserer Lieferkette weiter voranzutreiben", erklärte er weiter. In den ersten drei Quartalen installierte der Konzern 476 Windenergieanlagen in 16 Ländern.

Im vierten Quartal geht das Unternehmen von einer weiter ansteigenden Geschäftsentwicklung aus und bestätigt deshalb seine Prognose für das Gesamtjahr. Die Nachfrage sei gut, das Unternehmen baue seine Fertigungskapazitäten aus. Die Investitionen beliefen sich den Angaben zufolge auf rund 101 Millionen Euro, davon entfielen mit knapp 81 Millionen Euro der Löwenanteil auf die Expansion. Vor allem die Fertigungskapazitäten für Rotorblätter wurden erweitert.

Zu Beginn des vierten Quartals hatte Nordex zudem eine Kapitalerhöhung von 10 Prozent durch eine Direktplatzierung bei ihrem Ankeraktionär Acciona durchgeführt. Der Bruttoemissionserlöse in Höhe von rund 99 Millionen Euro floss dem Unternehmen im vierten Quartal zu und ist somit noch nicht in den Zahlen der ersten neun Monate enthalten.

Nach einer schwachen ersten Jahreshälfte hatte der SDAX-Konzern bereits für das zweite Halbjahr eine Steigerung der Erlöse erwartet. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Management weiter einen Konzernumsatz von 3,2 bis 3,5 Milliarden Euro. Die Ebidta-Marge soll bei 3 bis 5 Prozent liegen.

Nordex-Aktie unter Druck

Die Aktie des Windkraftanlagen-Herstellers erholte sich am Mittwochnachmittag im XETRA-Handel etwas von den früheren Verlusten und stand zum Schluss sogar 0,48 Prozent im Plus bei 12,59 Euro. Zuvor war sie im bisherigen Tagestief um 5,43 Prozent bis auf 11,85 Euro abgerutscht. Die Zahlen schienen auf den ersten Blick ein wenig besser als erwartet, kommentierte ein Händler. Auf der anderen Seite stehe allerdings der überraschend hohe Verlust. Außerdem sei der Barmittelabfluss fast doppelt so hoch wie im Vorjahreszeitraum und lag damit bei 156 Millionen Euro. Außerdem sank die Eigenkapitalquote auf 15,5 Prozent, im Vorjahr waren es noch 22,8 Prozent.

/knd/kro/nas

HAMBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: Nordex, Lukassek / Shutterstock.com

Nachrichten zu Nordex AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nordex AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.08.2020Nordex HaltenIndependent Research GmbH
03.08.2020Nordex NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.08.2020Nordex buyJefferies & Company Inc.
16.07.2020Nordex buyJefferies & Company Inc.
22.06.2020Nordex NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.08.2020Nordex buyJefferies & Company Inc.
16.07.2020Nordex buyJefferies & Company Inc.
16.06.2020Nordex kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.05.2020Nordex buyJefferies & Company Inc.
10.03.2020Nordex kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.08.2020Nordex HaltenIndependent Research GmbH
03.08.2020Nordex NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.06.2020Nordex NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.05.2020Nordex HaltenIndependent Research GmbH
12.05.2020Nordex NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.09.2019Nordex UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
15.08.2019Nordex verkaufenIndependent Research GmbH
17.07.2019Nordex ReduceHSBC
22.05.2019Nordex VerkaufenIndependent Research GmbH
14.05.2019Nordex ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nordex AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Plus -- Porsche SE in roten Zahlen -- MorphoSys-Aktien gefragt -- CureVac gibt Startschuss für Börsengang -- Porsche, Lufthansa, Twitter, Berkshire im Fokus

McDonald's verklagt gefeuerten Firmenchef Easterbrook. Canopy schlägt die Erwartungen. Corona-Krise reißt Marriott in die Verlustzone. US-Regierung setzt Gespräche über Kredit für Kodak aus. Türkische Lira fällt auf neues Rekordtief. Entwarnung für Telefonica: Kein Zwangsgeld wegen fehlender LTE-Masten. Carl Zeiss Meditec-Aktien auf Hoch seit Anfang Mai. Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre beschlossen.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Plug Power Inc.A1JA81
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB
Infineon AG623100