finanzen.net
03.01.2019 10:04
Bewerten
(0)

Ryanair bleibt 2018 bei Fluggästen wohl hinter Lufthansa zurück

Trotz Steigerung: Ryanair bleibt 2018 bei Fluggästen wohl hinter Lufthansa zurück | Nachricht | finanzen.net
Trotz Steigerung
DRUCKEN
Der irische Billigflieger Ryanair muss die Rolle von Europas größter Fluggesellschaft für 2018 voraussichtlich wieder knapp der Lufthansa überlassen.
Im abgelaufenen Jahr steigerten die Iren die Zahl ihrer Passagiere trotz zahlreicher Streiks und Flugausfälle um acht Prozent auf 139,2 Millionen, wie Ryanair am Donnerstag in Dublin mitteilte. Die Lufthansa kam samt ihren Töchtern wie Eurowings schon in den ersten elf Monaten auf 132,4 Millionen Fluggäste. Selbst bei einem Nullwachstum im Dezember hätte sie 2018 die Marke von 141 Millionen Passagieren geknackt.

Die Lufthansa will ihre Passagierzahlen für 2018 am 10. Januar veröffentlichen. Ryanair hatte die Lufthansa im Jahr 2016 bei der Zahl der Fluggäste erstmals vorübergehend vom Thron gestoßen. Ein Jahr später eroberte der Dax-Konzern die Spitze zurück.

Am Aktienmarkt wurden die Nachrichten positiv aufgenommen. So war Ryanair im Dezember ein stärkeres Fluggast-Plus gelungen als im Rest des Jahres. An der Londoner Börse gewann die Ryanair-Aktie am Morgen 0,71 Prozent. Im vergangenen Jahr hatte sie auch im Zuge der vielen Flugausfälle und Streiks fast 29 Prozent an Wert verloren.

So hatten Piloten und Flugbegleiter den irischen Billigflieger, der sich lange Zeit gegen Gewerkschaften gesperrt hatten, mit Streikwellen quer durch Europa überzogen. In der Folge fiel das Passagierwachstum geringer aus als vom Management erhofft. Positiv wirkte sich hingegen die Übernahme des österreichischen Ferienfliegers Laudamotion aus, der im Dezember rund 300 000 zu den 10,3 Millionen Passagieren des Konzerns beitrug. Ryanair hält seit Ende August die Mehrheit an der Nachfolge-Airline der früheren Air-Berlin-Tochter Niki.

/stw/mis

DUBLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: pio3 / Shutterstock.com, Markus Mainka / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.02.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
19.02.2019Lufthansa OutperformRBC Capital Markets
18.02.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
12.02.2019Lufthansa buyUBS AG
11.02.2019Lufthansa buyKepler Cheuvreux
21.02.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
19.02.2019Lufthansa OutperformRBC Capital Markets
12.02.2019Lufthansa buyUBS AG
11.02.2019Lufthansa buyKepler Cheuvreux
05.02.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
18.02.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
18.01.2019Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
15.01.2019Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
19.12.2018Lufthansa HaltenDZ BANK
27.11.2018Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.10.2018Lufthansa VerkaufenDZ BANK
31.10.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital
30.10.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital
30.10.2018Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
24.10.2018Lufthansa SellCitigroup Corp.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- Volkswagen steigert 2018 Umsatz und Gewinn -- Kraft Heinz: Milliardenverlust und Dividendenkürzung -- BVB, RHÖN im Fokus

Deutschland und Frankreich einig zu Details von Euro-Zonen-Budget. Thyssenkrupp baut Werk für Elektromobilität in Chemnitz. Wie der Anstieg einer China-Aktie Experten ratlos macht. Telecom Italia stapelt beim Gewinn 2019 tiefer. Airbus hofft auf mehr Aufträge zum Satellitenbau am Bodensee. VW: BGH-Äußerung lässt keine Rückschlüsse zu Klage-Aussichten zu.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
StepStone Gehaltsreport 2019
So viel verdienen die Deutschen in diesen Branchen
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
The Kraft Heinz CompanyA14TU4
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Aurora Cannabis IncA12GS7
E.ON SEENAG99