finanzen.net
21.07.2020 18:04

Bayer-Aktie im Plus: US-Berufungsgericht mildert Glyphosat-Urteil gegen Bayer stark ab

Unkrautvernichter: Bayer-Aktie im Plus: US-Berufungsgericht mildert Glyphosat-Urteil gegen Bayer stark ab | Nachricht | finanzen.net
Unkrautvernichter
Folgen
Ein Berufungsgericht in den USA hat die Strafe für den Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer in einem Verfahren um angebliche Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat deutlich gesenkt.
Werbung
Der Schuldspruch selbst hat jedoch weiter Bestand. Das könnte eine Signalwirkung für andere Kläger in dem Milliardendrama haben. Bayer begrüßte die Entscheidung in einer Stellungnahme als "Schritt in die richtige Richtung", betonte aber erneut, dass es sich bei dem Unkrautvernichter um ein sicheres Produkt handele und kündigte an, Rechtsmittel zu prüfen.

Das Berufungsgericht in San Francisco hatte in einer Entscheidung vom Montag (Ortszeit) den Schaden- und Strafschadenersatz, den das Unternehmen dem Krebs-Opfer Dewayne Johnson zahlen muss, von ursprünglich 289 Millionen auf 20,5 Millionen Dollar (17,9 Mio Euro) gesenkt. Der Kläger, bei dem 2014 Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert wurde, hatte den Unkrautvernichter Roundup des 2018 von Bayer übernommenen US-Saatgutherstellers Monsanto für sein Leiden verantwortlich gemacht und dem Konzern vorgeworfen, die Gefahren verschwiegen zu haben. Eine Geschworenenjury hatte Bayer deshalb im August 2018 zu Schadenersatz in dreistelliger Millionenhöhe verurteilt, woraufhin der Aktienkurs eingebrochen war. Die Summe wurde danach zwar rasch auf 78 Millionen Dollar gesenkt, doch Bayer ging trotzdem in Berufung.

Zwei weitere Verfahren hatte Bayer ebenfalls in der ersten Instanz verloren und war auch in diesen zu hohen Zahlungen an die Kläger verurteilt worden. Bayer geht auch gegen diese Urteile vor, hier stehen die Berufungsverhandlungen aber noch aus.

Eigentlich will Bayer zehntausende Glyphosat-Klagen mit einem groß angelegten Vergleich aus der Welt schaffen und dafür bis zu 10,9 Milliarden US-Dollar (9,8 Mrd Euro) in die Hand nehmen. Allerdings wackelt der Ende Juni bekanntgegebene Deal mittlerweile. So kritisierte ein Richter den Teil der Vereinbarung, der mögliche künftige Fälle abdeckt. Der entsprechende Gerichtsantrag auf eine vorläufige Zustimmung zu der Vereinbarung für künftige Glyphosat-Klagen wurde daraufhin zurückgezogen. Die drei bereits verhandelten Fälle - also auch das Johnson-Verfahren - sind in dem Vergleich nicht inbegriffen.

Bayer hatte sich die Glyphosat-Probleme 2018 mit der 63 Milliarden Dollar teuren Übernahme des US-Saatgutkonzerns Monsanto aufgehalst. Vor der ersten Niederlage in einem Glyphosat-Verfahren im Sommer 2018 hatten die Bayer-Papiere noch mehr als 93 Euro gekostet. Aktuell kosten sie um die 63 Euro. Entsprechend groß bleibt der Druck auf Konzernchef Werner Baumann, die Streitigkeiten aus der Welt zu schaffen.

Der Glyphosat-Vergleich im Juni habe nicht ausgereicht, um die Kursentwicklung anzutreiben, sagte Analyst Markus Mayer von der Baader Bank. Es brauche wohl drastischere Veränderungen wie etwa eine Übernahme, Aufspaltung oder Vorstandswechsel, erklärt der Experte.

Teilsieg in Glyphosat-Berufung liefert Bayer etwas Rückenwind

Ein Teilsieg vor einem US-Berufungsgericht hat den Aktien von Bayer am Dienstag nur bedingt Rückenwind geliefert. Analysten und Händler äußerten sich teils zurückhaltend und sehen grundlegende Probleme weiterhin als nicht beseitigt an. Zum Handelsschluss kletterten die Papiere der Leverkusener im XETRA-Handel nur um 0,31 Prozent auf 62,44 Euro nach oben.

Ein Händler wertete den Ausgang vor dem Berufungsgericht "auf den zweiten Blick" negativ. Der Johnson-Fall ist einer von drei durch Bayer angefochtenen US-Glyphosat-Urteile außerhalb der allgemein getroffenen milliardenschweren Einigung, merkte er an. Positiv sei zwar, dass die Schadenersatzsumme kräftig reduziert worden sei, doch das Urteil und eine Auszahlung der Summe dürften es Bayer erschweren, die Rechtsstreitigkeiten mit anderen Klägern zu beenden.

Analyst Markus Mayer von der Baader Bank strich die Aktie nach dem Urteil von seiner "Top Pick"-Liste, behielt das Anlageurteil "Buy" mit einem Kursziel von 105 Euro jedoch bei. Die Glyphosat-Vergleiche seit der Einigung mit US-Klägern im Juni hätten nicht ausgereicht, um die Kursentwicklung anzutreiben, begründete er seinen Schritt. Es brauche wohl drastischere Veränderungen wie etwa eine Übernahme, Aufspaltung oder Vorstandswechsel. Die Chancen dafür seien zwar größer geworden, lägen aber dennoch unter 50 Prozent. Daher könnte die unterdurchschnittliche Kursentwicklung vorerst andauern.

(dpa-AFX)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo Call Optionsschein auf BayerJC4H9R
Open End Turbo Put Optionsschein auf BayerJC46V1
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC4H9R, JC46V1. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Taina Sohlman / Shutterstock.com

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.09.2020Bayer buyDeutsche Bank AG
14.09.2020Bayer overweightMorgan Stanley
11.09.2020Bayer HoldWarburg Research
03.09.2020Bayer NeutralCredit Suisse Group
01.09.2020Bayer buyUBS AG
14.09.2020Bayer buyDeutsche Bank AG
14.09.2020Bayer overweightMorgan Stanley
01.09.2020Bayer buyUBS AG
24.08.2020Bayer buyUBS AG
24.08.2020Bayer kaufenDZ BANK
11.09.2020Bayer HoldWarburg Research
03.09.2020Bayer NeutralCredit Suisse Group
05.08.2020Bayer HaltenIndependent Research GmbH
04.08.2020Bayer HoldWarburg Research
04.08.2020Bayer NeutralJP Morgan Chase & Co.
31.10.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
21.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
01.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
28.06.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
25.04.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht im Minus ins Wochenende -- US-Börsen leichter -- Lufthansas A380-Flotte wohl vor endgültigem Aus -- S&P bestätigt BASF-Rating -- Lufthansa, Wirecard, Nordex, GRENKE im Fokus

EU sichert sich 300 Millionen Corona-Impfstoffdosen von Sanofi und GSK. CAIXABANK legt Offerte für vom Staat gerettete BANKIA vor. Fahrer soll geschlafen haben: Tesla auf Autobahn in Kanada gestoppt. Citigroup bietet 6.000 Arbeitsplätze für junge Menschen in Asien an. LSE spricht exklusiv mit Euronext über Borsa Italiana-Verkauf. Rennen um Corona-Impfstoff: Fresenius-Chef kritisiert Alleingänge.

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Amazon906866
BioNTechA2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
NVIDIA Corp.918422
Infineon AG623100
Siemens AG723610
Deutsche Telekom AG555750
XiaomiA2JNY1