02.12.2021 12:07

HSBC und Credit Suisse und Co.: EU-Kommission bestraft Banken wegen Devisen-Kartell

Untersuchung abgeschlossen: HSBC und Credit Suisse und Co.: EU-Kommission bestraft Banken wegen Devisen-Kartell | Nachricht | finanzen.net
Untersuchung abgeschlossen
Folgen
Vier europäische Banken müssen wegen der Teilnahme an einem Kartell im Devisenkassahandel Strafen zahlen.
Werbung
Die EU-Kommission brummte Barclays, RBS (heute Natwest), HSBC und Credit Suisse Geldbußen von insgesamt 344 Millionen Euro auf, wie die Brüsseler Kartellwächter mitteilten. Die Schweizer UBS muss dank der Kronzeugenregelung nichts zahlen.

Der größte Teil entfällt mit 174 Millionen Euro auf die britische HSBC, für die RBS werden 32,5 Millionen Euro fällig, Barclays wird mit 54 Millionen Euro zur Kasse gebeten. Diese drei Banken inklusive der UBS hatten sich auf einen Vergleich eingelassen, wodurch ihre Strafen sowohl Kronzeugen- als auch Vergleichsrabatte beinhalten. Die UBS erhält nach der Kronzeugenregelung eine Ermäßigung von 100 Prozent. Die Credit Suisse wiederum wurde in einem ordentlichen Verfahren zu einer Zahlung von 83 Millionen Euro verdonnert.

"Heute schließen wir unsere sechste Kartelluntersuchung im Finanzsektor seit 2013 ab und beenden den dritten Teil unserer Untersuchung zum Devisenkassamarkt", sagte EU-Kommissarin Margrete Vestager. "Mit der Abstimmung ihres Verhaltens haben die fünf Banken die Integrität des Finanzsektors auf Kosten der europäischen Wirtschaft und der europäischen Verbraucher untergraben."

FRANKFURT (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Barclays plc
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Produkte auf Barclays plc
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Hebel
KO
Emittent
Laufzeit
Bildquellen: Tupungato / Shutterstock.com, JuliusKielaitis / Shutterstock.com

Nachrichten zu Credit Suisse (CS)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Credit Suisse (CS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.01.2022Credit Suisse (CS) UnderweightBarclays Capital
25.01.2022Credit Suisse (CS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.01.2022Credit Suisse (CS) Sector PerformRBC Capital Markets
25.01.2022Credit Suisse (CS) NeutralUBS AG
24.01.2022Credit Suisse (CS) UnderweightBarclays Capital
18.01.2022Credit Suisse (CS) OverweightBarclays Capital
13.12.2021Credit Suisse (CS) BuyKepler Cheuvreux
11.11.2021Credit Suisse (CS) BuyKepler Cheuvreux
05.11.2021Credit Suisse (CS) BuyUBS AG
21.10.2021Credit Suisse (CS) BuyUBS AG
25.01.2022Credit Suisse (CS) Sector PerformRBC Capital Markets
25.01.2022Credit Suisse (CS) NeutralUBS AG
11.01.2022Credit Suisse (CS) Sector PerformRBC Capital Markets
07.01.2022Credit Suisse (CS) NeutralUBS AG
07.01.2022Credit Suisse (CS) Sector PerformRBC Capital Markets
26.01.2022Credit Suisse (CS) UnderweightBarclays Capital
25.01.2022Credit Suisse (CS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.01.2022Credit Suisse (CS) UnderweightBarclays Capital
17.01.2022Credit Suisse (CS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.01.2022Credit Suisse (CS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Credit Suisse (CS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinheitlich -- Apple legt bei Umsatz und Gewinn zu -- Robinhood weitet Verluste aus -- Visa im Fokus

Home Depot ernennt Ted Decker zum CEO - Nachfolger für Craig Menear. Bei Elektroautos gibt es wohl Fünf-Millionen-Lücke bis 2030. Gewerkschaft macht Druck bei Lieferando. Villeroy und Boch mit bestem Ergebnis seit Börsengang.

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln