28.01.2022 15:02

UniCredit-Aktie in Rot: UniCredit trotz steigender Erträge mit größerem Nettoverlust

Verlust gesteigert: UniCredit-Aktie in Rot: UniCredit trotz steigender Erträge mit größerem Nettoverlust | Nachricht | finanzen.net
Verlust gesteigert
Folgen
Die UniCredit SpA hat im vierten Quartal 2021 einen größeren Verlust, aber höhere Erträge als erwartet verbucht.
Werbung

Die Bank, Italiens zweitgrößte nach Vermögenswerten, meldete einen Nettoverlust von 1,44 Milliarden Euro, nach einem Verlust von 1,18 Milliarden Euro im Vorjahr und im Vergleich zu einem erwarteten Verlust von 1,32 Milliarden Euro, laut einer vom Unternehmen bereitgestellten Median-Konsensschätzung.

Der Quartalsertrag stieg um 4,7 Prozent auf 4,44 Milliarden Euro und lag damit über den Analystenschätzungen von 4,20 Milliarden Euro. Für das Jahr 2021 verzeichnete UniCredit Erträge in Höhe von 17,95 Milliarden Euro, gegenüber einer Prognose von 17,5 Milliarden Euro.

Der Nettozinsertrag - die Differenz zwischen dem, was Kreditgeber mit Krediten verdienen und für Einlagen zahlen, eine wichtige Kennzahl für Retailbanken - stieg im vierten Quartal um 6,9 Prozent.

Das Unternehmen wird auf seiner Aktionärsversammlung am 8. April eine Bardividende von in Summe 1,17 Milliarden Euro und einen Aktienrückkauf von rund 2,58 Milliarden Euro vorschlagen.

UniCredit streicht wegen politischer Spannungen Russland-Pläne

Die UniCredit SpA hat Pläne verworfen, ihr Russland-Geschäft mit dem der in Moskau ansässigen Otkritie Bank zusammenzulegen. Der Grund ist die aktuelle geopolitische Lage und die zunehmenden Spannungen in der Region, wie CEO Andrea Orcel in einer Telefonkonferenz sagte.

Die italienische Bank habe sich in einem frühen Stadium des Due-Diligence-Prozesses für die russische Otkritie befunden. UniCredit habe die Zusammenlegung der russischen Aktivitäten - die etwa 5 Prozent des Geschäfts der Gruppe ausmachen - mit Otkritie im Austausch für eine Beteiligung an dem kombinierten Unternehmen erwogen, so Orcel. Die russische Bank, die im Jahr 2017 gerettet und verstaatlicht wurde, plant einen Börsengang.

Der Deal hätte das Engagement der italienischen Bank in dem Land nicht wesentlich verändert, sagte Orcel und betonte, dass dieser Plan nun aufgrund der aktuellen Situation in der Region abgesagt worden sei.

Die USA haben angekündigt, Sanktionen gegen die russische Wirtschaft zu verhängen, falls der russische Präsident Wladimir Putin eine Invasion in der Ukraine anordnet, während die russischen Streitkräfte nahe der Grenze zwischen den beiden Ländern aufgestockt werden.

Die Liste möglicher Sanktionen ist lang und könnte dazu führen, dass bestimmte russische Banken von Swift, einem globalen Vermittler von Finanztransaktionen zwischen Banken, ausgeschlossen werden, so die Analysten von JPMorgan in einer Notiz von dieser Woche.

UniCredit habe sich zwar aus dem potenziellen Otkritie-Geschäft zurückgezogen, aber die italienische Bank hält an ihrer Präsenz in Russland fest, sagte Orcel am Freitag.

UniCredit sieht sich wegen Ukraine-Konflikt kaum belastet

Die italienische Bank ist darauf vorbereitet, dem Druck durch die mögliche Verhängung von Sanktionen gegen die russische Wirtschaft standzuhalten. Die Bank könne zwar Einnahmeverluste erleiden oder von einem Kursverfall des russischen Rubels betroffen sein, aber auf Konzernebene dürfte es keine nennenswerten Auswirkungen geben, sagte Finanzvorstand Stefano Porro dem Wall Street Journal und wies darauf hin, dass das Engagement der UniCredit in Russland relativ begrenzt sei. Auf die Frage, ob der Kreditgeber Pläne habe, sein Russland-Engagement anzupassen, sagte Porro dem Journal, dass UniCredit die geopolitische Lage weiterhin bewerten und entsprechend handeln werde.

In Mailand geht es für UniCredit-Papiere zeitweise um 0,13 Prozent nach unten auf 13,76 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf UniCredit S.p.A.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf UniCredit S.p.A.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Annto / Shutterstock.com, Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu UniCredit S.p.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UniCredit S.p.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.05.2022UniCredit BuyJefferies & Company Inc.
19.05.2022UniCredit NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.05.2022UniCredit BuyUBS AG
09.05.2022UniCredit BuyDeutsche Bank AG
09.05.2022UniCredit OutperformCredit Suisse Group
25.05.2022UniCredit BuyJefferies & Company Inc.
17.05.2022UniCredit BuyUBS AG
09.05.2022UniCredit BuyDeutsche Bank AG
09.05.2022UniCredit OutperformCredit Suisse Group
09.05.2022UniCredit BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.05.2022UniCredit NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.05.2022UniCredit Equal WeightBarclays Capital
05.05.2022UniCredit NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.04.2022UniCredit Equal WeightBarclays Capital
13.04.2022UniCredit NeutralJP Morgan Chase & Co.

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UniCredit S.p.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

UniCredit Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen schließen stark -- DAX geht höher ins Wochenende -- Canopy Growth enttäuscht -- Klage gegen Musk und Twitter wegen Übernahme -- VW, Mercedes-Benz, Henkel im Fokus

Dell Technologies mit Umsatzplus. L'Oréal muss Vichy-Ampullen zurückrufen. China sperrt offenbar Luftraum für russische Boeing- und Airbus-Flugzeuge. Jayden Braaf und Alexander Meyer wechseln zu Borussia Dortmund. Ortstermin in Peru in Zusammenhang mit Klimaklage gegen RWE. Lufthansa-Crews müssen Maskenpflicht nicht mehr durchsetzen.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln