14.01.2020 19:34

Salzgitter-Aktie fällt deutlich nach Gewinnwarnung

Wegen Abschreibungen: Salzgitter-Aktie fällt deutlich nach Gewinnwarnung | Nachricht | finanzen.net
Wegen Abschreibungen
Folgen
Der Stahlkonzern Salzgitter hat im abgelaufenen Jahr wegen hoher Abschreibungen voraussichtlich einen größeren Vorsteuerverlust verbucht als gedacht.
Werbung
Der Verlust vor Steuern dürfte nun zwischen 250 und 280 Millionen Euro liegen, wie der Konzern am Dienstag in Salzgitter mitteilte. Bisher hatte er nur ein Minus im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich erwartet. Der Salzgitter-Aktienkurs sackte bis Handelsende um 11,80 Prozent ab und schloss bei 16,22 Euro.

Die Sonderabschreibungen beliefen sich den Angaben zufolge auf rund 200 Millionen Euro. Am eigentlichen Geschäft soll sich indes nichts geändert haben: Wenn man die Abschreibungen, eine Rückstellung wegen eines Kartellverfahrens sowie Belastungen durch ein Sparprogramm herausrechnet, soll sich der Gewinn vor Steuern 2019 weiterhin auf 125 bis 175 Millionen Euro belaufen.

Grund für die Abschreibungen waren nach Angaben des Unternehmens im Wesentlichen die aktuellen wirtschaftlichen und politischen Unwägbarkeiten, inklusive der Zuspitzungen wie jüngst im Nahen Osten. Diese blieben auch im neuen Jahr erhalten, hieß es weiter.

Auf dem europäischen Stahlmarkt sieht das Management indes eine Tendenz zur Stabilisierung, die sich im laufenden Geschäftsjahr in besseren Zahlen widerspiegeln sollte. Der Vorstand rechnet daher für 2020 mit einem Vorsteuerergebnis um die Gewinnschwelle.

Analyst Christian Obst von der Baader Bank glaubt aber, dass Salzgitter vor schwierigeren Zeiten stehe und ist weiterhin vorsichtig für den europäischen Stahlmarkt. Obst bemängelte zudem, dass der Konzern 2020 nur ein Vorsteuerergebnis im Bereich der Gewinnschwelle anpeile, nach 125 bis 175 Millionen Euro im Jahr 2019.

Analyst Luke Nelson von der US-Bank JPMorgan zufolge ist diese Zielsetzung aber möglicherweise konservativ. Er geht deshalb nicht davon aus, dass die Marktschätzungen deutlich sinken werden. Sein negative Haltung den Aktien gegenüber begründete er mit dem Bewertungsaufschlag auf die heimischen Karbonstahlhersteller trotz eines schwachen freien Cashflows und einer schwächeren Bilanz. /kro/stw/he

SALZGITTER (dpa-AFX)

Bildquellen: Lukassek / Shutterstock.com

Nachrichten zu Salzgitter

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Salzgitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.02.2021Salzgitter buyBaader Bank
01.02.2021Salzgitter NeutralJP Morgan Chase & Co.
25.01.2021Salzgitter HoldDeutsche Bank AG
25.01.2021Salzgitter buyJefferies & Company Inc.
25.01.2021Salzgitter NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.02.2021Salzgitter buyBaader Bank
25.01.2021Salzgitter buyJefferies & Company Inc.
22.01.2021Salzgitter kaufenDZ BANK
22.01.2021Salzgitter buyJefferies & Company Inc.
16.12.2020Salzgitter kaufenDZ BANK
01.02.2021Salzgitter NeutralJP Morgan Chase & Co.
25.01.2021Salzgitter HoldDeutsche Bank AG
25.01.2021Salzgitter NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.01.2021Salzgitter HaltenIndependent Research GmbH
18.01.2021Salzgitter HoldDeutsche Bank AG
22.01.2021Salzgitter ReduceBaader Bank
18.01.2021Salzgitter UnderperformCredit Suisse Group
10.12.2020Salzgitter UnderweightMorgan Stanley
09.12.2020Salzgitter ReduceBaader Bank
09.12.2020Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Salzgitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street letztlich weit im Plus -- DAX schließt über 14.000-Punkten -- Telekom will Impfpass entwickeln -- Citigroup korrigiert Bilanz -- J&J erhält FDA-Zulassung -- Boeing, AstraZeneca im Fokus

Scout24 plant Formwechsel in Europäische Aktiengesellschaft. Facebook zahlt 650 Millionen Dollar in US-Klage zu Gesichtserkennung. Infineon-Aktie im März im EuroSTOXX 50 erwartet - STOXX-Chance im September. US-Präsident Joe Biden fordert schnelle Zustimmung des Senats zu Konjunkturpaket. Zentralbank der Notenbanken: Investoren zu riskanteren Investments an den Börsen bereit.

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln