31.08.2021 11:53

Deutsche-Wohnen-Gremien empfehlen Annahme der neuen Vonovia-Offerte

Wertrealisierung: Deutsche-Wohnen-Gremien empfehlen Annahme der neuen Vonovia-Offerte | Nachricht | finanzen.net
Wertrealisierung
Folgen
Vorstand und Aufsichtsrat der Deutsche Wohnen SE haben am Dienstag formell ihre Unterstützung für das neue Übernahmeangebot der Vonovia SE ausgesprochen und den Aktionären und Aktionärinnen dessen Annahme in einer begründeten Stellungnahme empfohlen.
Werbung

Das Angebot in Höhe von 53 Euro je Deutsche-Wohnen-Aktie sei "unter Berücksichtigung aller wesentlichen Kennzahlen fair und angemessen", es biete "Aktionär:innen Gelegenheit zu einer sicheren, zeitnahen und fairen Wertrealisierung" und sei "im besten Interesse der Deutsche Wohnen sowie aller Stakeholder:innen", teilte der Berliner DAX-Konzern nach Prüfung der detaillierten Angebotsunterlagen mit. "Den Aktionär:innen wird daher empfohlen, das neue, verbesserte Angebot der Vonovia anzunehmen."

Vorstand und Aufsichtsrat der Deutsche Wohnen hätten unabhängig voneinander die Bedingungen des Angebots geprüft und dabei auch Einschätzungen von fünf Finanzberatern eingeholt.

Auf Basis des Angebotspreises und des operativen Gewinns FFO I, der für die Deutsche Wohnen für 2021 erwartet wird, ergebe sich eine implizite FFO-Rendite von rund 2,9 Prozent und somit eine um rund 2 Prozentpunkte höhere Bewertung gegenüber wesentlichen börsennotierten Wettbewerbern. Zudem liege der Angebotspreis unter anderem über dem Durchschnitt der Kursziele, die Finanzanalysten für die Deutsche-Wohnen-Aktie vor dem 24. Mai 2021 veröffentlicht haben.

Die Deutsche Wohnen unterstrich außerdem den strategischen Nutzen des Zusammenschlusses. Ein kombiniertes Unternehmen könne in Europa mit seiner Größe und Aufstellung neue Standards setzen und die Zukunft der Branche mitgestalten. Umfangreiche Investitionen in Klimaschutz, bedarfsgerechtes Wohnen und bezahlbarer Wohnraum könnten gemeinsam besser geschultert werden.

Das Angebot läuft seit 23. August und endet voraussichtlich am 20. September um Mitternacht MESZ. Die Mindestannahmeschwelle beträgt 50 Prozent, allerdings werden Vonovia bereits knapp 30 Prozent zugerechnet. Ende Juli war ein vorheriges Angebot für 52 Euro je Aktie an der Mindestannahmeschwelle von 50 Prozent gescheitert, es wurden 47,62 Prozent der Deutsche-Wohnen-Aktien angedient. Allerdings hielt Vonovia zu dem Zeitpunkt noch nicht knapp 30 Prozent an Deutsche Wohnen, so dass bei dem neuen Angebot die Transaktionsicherheit höher ist.

Von Ulrike Dauer

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Deutsche Wohnen

Nachrichten zu Vonovia SE (ex Deutsche Annington)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Vonovia SE (ex Deutsche Annington)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.10.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.10.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.10.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.09.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HaltenDZ BANK
27.09.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) Sector PerformRBC Capital Markets
11.10.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.09.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) BuyWarburg Research
21.09.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.09.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) BuyKepler Cheuvreux
25.08.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.10.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.10.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.09.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HaltenDZ BANK
27.09.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) Sector PerformRBC Capital Markets
14.09.2021Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HaltenDZ BANK
17.12.2018Vonovia SE (ex Deutsche Annington) UnderperformCredit Suisse Group
14.06.2018Vonovia SE (ex Deutsche Annington) UnderperformCredit Suisse Group
23.01.2018Vonovia SE (ex Deutsche Annington) UnderperformCredit Suisse Group
08.06.2017Vonovia SE (ex Deutsche Annington) SellGoldman Sachs Group Inc.
25.05.2017Vonovia SE (ex Deutsche Annington) SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Vonovia SE (ex Deutsche Annington) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln