finanzen.net
07.11.2019 19:00
Bewerten
(0)

HeidelbergCement legt bei Umsatz und Gewinn zu - HeidelbergCement-Aktie dennoch im Minus

Ziele bestätigt: HeidelbergCement legt bei Umsatz und Gewinn zu - HeidelbergCement-Aktie dennoch im Minus | Nachricht | finanzen.net
Ziele bestätigt
Höhere Preise und ein strikter Sparkurs haben den Baustoffkonzern HeidelbergCement im dritten Quartal weiter vorangetrieben.
"Preiserhöhungen und eine hohe Kostendisziplin konnten die leicht schwächere Nachfrage nach unseren Produkten mehr als ausgleichen", sagte Unternehmenschef Bernd Scheifele am Donnerstag laut Mitteilung. Die Ziele für das Gesamtjahr 2019 bestätigte das Unternehmen.

Im dritten Quartal erhöhte sich der Umsatz im Jahresvergleich um zwei Prozent auf knapp 5,1 Milliarden Euro, wie die im DAX notierte Gesellschaft am Donnerstag in Heidelberg mitteilte. Analysten waren allerdings von einem etwas stärkeren Anstieg ausgegangen. Bereinigt um Konsolidierungs- und Währungseffekten verharrten die Erlöse auf dem Niveau des Vorjahres. Der operative Gewinn (bereinigtes Ebitda) legte von Juli bis September um 12 Prozent auf 1,18 Milliarden Euro zu. Das war etwas mehr als Analysten erwartet hatten.

Dabei profitierte HeidelbergCement vor allem von der erstmaligen Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 16. Im Tagesgeschäft lief es für HeidelbergCement vor allem in Westeuropa, aber auch in Osteuropa und Asien deutlich besser. "Im Konzerngebiet Afrika-Östlicher Mittelmeerraum haben wir die Talsohle durchschritten und erzielten das höchste Ergebnis seit fünf Quartalen", sagte Scheifele. In Nordamerika trat der Konzern hingegen beim Ergebnis auf der Stelle. Unter dem Strich blieb insgesamt ein auf die Aktionäre entfallender Gewinn von 540 Millionen Euro und damit genauso viel wie im Vorjahr.

Die positive Entwicklung der ersten neun Monate dürfte sich im vierten Quartal fortsetzen, hieß es weiter. Zudem rechnet das Unternehmen mit niedrigeren Energiekosten. Für 2019 peilt HeidelbergCement deshalb weiter einen moderaten Anstieg bei Umsatz und operativem Ergebnis (Ebitda) vor Währungs- und Konsolidierungseffekten sowie Effekte aus IFRS an. Damit gehen die Heidelberger von einem Anstieg von drei bis neun Prozent aus. Der um Sondereffekte bereinigte Jahresüberschuss soll in der gleichen Spanne zulegen.

Profitieren will HeidelbergCement im laufenden Jahr auch weiter von einer stabilen wirtschaftlichen Entwicklung in den Industriestaaten, vor allem in den USA, Kanada, Australien, Deutschland und Frankreich. Aber auch Asien insbesondere Indonesien und Thailand sollen zum Ergebniszuwachs beitragen.

Deshalb rechnet Scheifele, der sein Amt 2020 an seinen Nachfolger Dominik von Achten übergeben wird, im laufenden Jahr mit steigenden Absatzzahlen für Zement, Zuschlagsstoffe und Transportbeton. Zudem will er weitere Preiserhöhungen durchsetzen, um die im vergangenen Jahr verlorenen Margen wieder aufzuholen. Den Sparkurs will er fortsetzen und weitere Geschäftsbereiche verkaufen.

Das Ziel, bis 2020 weltweit 100 Millionen Euro an Vertriebs- und Verwaltungskosten einzusparen, habe das Unternehmen über ein Jahr früher als geplant erreicht. Nun will HeidelbergCement bis Ende 2020 weitere 30 Millionen Euro einsparen. Auch beim Abbau der Nettoverschuldung kam das Unternehmen gut voran. Diese sei im Jahresvergleich um rund 1,1 auf 9,76 Milliarden Euro gesunken.

Das macht die HeidelbergCement-Aktie

Am Aktienmarkt kamen die Zahlen nicht gut an. Die Aktie verlor im XETRA-Handel in einem festen Markt 4,47 Prozent auf 65,00 Euro und gehörte damit zu den schwächsten Werten im DAX. Das dritte Quartal sei etwas schwächer als erwartet verlaufen, schrieb Analyst Rajesh Patki von der US-Bank JPMorgan in einer Studie. Die Marktschätzungen implizierten für das Schlussquartal nun einen Anstieg von fünf Prozent für das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda). Analyst Patrick Creuset von der US-Investmentbank Goldman Sachs verwies allerdings auf die besser als gedachte Entwicklung des Barmittelzuflusses (Cash Flow). Der Ausblick entspreche seinen Vorhersagen.

/mne/kro/jha

HEIDELBERG (dpa-AFX)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf HeidelbergCementDC59FS
WAVE Unlimited auf HeidelbergCementDC1DJ9
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC59FS, DC1DJ9. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: HeidelbergCement

Nachrichten zu HeidelbergCement AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HeidelbergCement AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.11.2019HeidelbergCement KaufDZ BANK
08.11.2019HeidelbergCement HaltenIndependent Research GmbH
08.11.2019HeidelbergCement Equal-WeightMorgan Stanley
08.11.2019HeidelbergCement buyUBS AG
07.11.2019HeidelbergCement Equal weightBarclays Capital
08.11.2019HeidelbergCement KaufDZ BANK
08.11.2019HeidelbergCement buyUBS AG
07.11.2019HeidelbergCement buyGoldman Sachs Group Inc.
07.11.2019HeidelbergCement overweightJP Morgan Chase & Co.
31.10.2019HeidelbergCement overweightJP Morgan Chase & Co.
08.11.2019HeidelbergCement HaltenIndependent Research GmbH
08.11.2019HeidelbergCement Equal-WeightMorgan Stanley
07.11.2019HeidelbergCement Equal weightBarclays Capital
07.11.2019HeidelbergCement HoldKepler Cheuvreux
17.10.2019HeidelbergCement Equal weightBarclays Capital
20.02.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.02.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.02.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.01.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.01.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HeidelbergCement AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 18 Uhr geht's los!

Marktanalyst Salah-Eddine Bouhmidi beschäftigt sich seit mehr als zwölf Jahren mit dem Börsengeschehen. Die von ihm entwickelten Bouhmidi-Bänder beziehen die implizite Volatilität in das Trading ein und erhöhen so die Tradingchancen - mehr dazu ab 18 Uhr live im Trading-Webinar.
Jetzt kostenlos anmelden
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX stabil -- QIAGEN erhält Interessenbekundungen -- Volkswagen bekräftigt Renditeziele 2020 und 2025 -- Grand City mit Ergebnisrückgang -- Nordex, BME, adidas im Fokus

Bayer meldet Studienerfolg mit Vericiguat. Air Arabia bestellt 120 Airbus-Flugzeuge fest. Größter Börsengang der Geschichte: Bei Aramco-IPO Billionen-Börsenwert angestrebt. Hillhouse Capital bietet offenbar für thyssenkrupp-Aufzugssparte. People's Bank of China senkt siebentägige Reverse-Repurchase-Rate.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
Die Performance der TecDAX-Werte im Oktober 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
AramcoARCO11
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Infineon AG623100