Ziele erreicht

Hannover Rück erfüllt Gewinnprognose trotz hoher Schäden - Aktie gibt nach

05.02.19 16:55 Uhr

Hannover Rück erfüllt Gewinnprognose trotz hoher Schäden - Aktie gibt nach | finanzen.net

Die Hannover Rück hat ihr Jahresgewinnziel trotz eines hohen Schadensaufkommens im Schlussquartal erreicht.

Werte in diesem Artikel
Aktien

227,10 EUR 0,60 EUR 0,26%

Indizes

27.124,2 PKT -69,6 PKT -0,26%

Zudem bekräftigte der im MDAX notierte Rückversicherer seine Prognose für das laufende Jahr. Mit der Vertragserneuerungsrunde zum 1. Januar zeigte sich das Unternehmen zufrieden.

2018 stieg der Nettogewinn auf Basis vorläufiger Zahlen auf 1,05 Milliarden Euro von 959 Millionen im Vorjahr. Die Hannover Rück hatte mehr als 1 Milliarde Euro in Aussicht gestellt. Die Analystenprognose lag bei 1 Milliarde Euro. Die Bruttoprämie stieg wechselkursbereinigt um 11 Prozent auf 19 Milliarden Euro. Die Kapitalanlagerendite aus selbst verwalteten Kapitalanlagen lag bei 3,2 Prozent.

Im laufenden Jahr geht der Rückversicherer weiterhin von einem Konzernüberschuss von 1,1 Milliarden Euro aus. Das Bruttoprämienwachstum soll wechselkursbereinigt im einstelligen Prozentbereich liegen, bei der Kapitalanlagerendite werden mindestens 2,8 Prozent angestrebt.

In der Vertragserneuerung zum 1. Januar hat die Hannover Rück das Prämienvolumen in der traditionellen Schaden-Rückversicherung bei insgesamt leicht verbesserten Konditionen um währungskursbereinigte 15,4 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro gesteigert.

"Angesichts der erneut hohen Schäden war sowohl von bestehenden sowie neuen Kunden eine solide Nachfrage zu verzeichnen", sagte Vorstandschef Ulrich Wallin. "Dank unserer guten Position im Markt konnten wir somit ein erfreuliches Wachstum des erneuerten Geschäftes zu auskömmlichen Konditionen erzielen." Insgesamt zeigten sich die Preise zum 1. Januar risikoadäquat oder leicht verbessert.

Aufgrund des Geschäftswachstums hat die Hannover Rück erstmals seit drei Jahren ihr Großschadensbudget erhöht. Es beträgt 2019 nun 875 Millionen Euro nach 825 Millionen in den Vorjahren.

Als Ausschüttungsquote für die Basisdividende sieht die Hannover Rück weiter 35 bis 45 Prozent des IFRS-Konzernergebnisses vor. Bei einer gleichbleibend komfortablen Kapitalisierung aus Kapitalmanagementgesichtspunkten wird die Basis- durch eine Sonderdividende ergänzt.

Den Jahresabschluss wird das Unternehmen am 7. März veröffentlichen.

So reagiert die Hannover Rück-Aktie

Aktionäre der Hannover Rück haben am Dienstag nach Aussagen des Rückversicherers zur Dividende Kasse gemacht. In einem kräftig steigenden Markt waren die Aktien mit einem Abschlag von 0,7 Prozent auf 126,80 Euro drittgrößter Verlierer im MDAX der mittelgroßen Börsentitel. Allerdings waren die Aktien auch erst Ende Januar auf ein Rekordhoch gestiegen.

Zur Dividende hätten Analysten gern Genaueres gewusst.

einem der "Star-Performer in der Branche". Sein Kursziel von 125 Euro sei erreicht und der Bewertungsaufschlag trotz aller Qualität zu hoch, schrieb Analyst Rene Locher.

Das bestätigte Konzernziel für den Jahresüberschuss in Höhe von 1,05 Milliarden Euro liege unter seiner Schätzung von 1,2 Milliarden Euro, ergänzte der Experte. Die jüngste Runde zur Erneuerung von Rückversicherungsverträgen hinterlasse ein gemischtes Bild, so Locher, mit leichter Enttäuschung über teils deutlich geringere Preissteigerung als im Vorjahr.

Ähnlich sah es Jonny Urwin von der UBS: "Die Hannover Rück spricht von sich verbessernden Bedingungen, aber die Preise sind immer noch nicht zufriedenstellend". Die Aussagen zum weiteren Jahresverlauf erschienen ihm vorsichtig, nicht zuletzt angesichts steigender Marktanteile auf dem US-Markt.

Der Kurs der Hannover Rück war Ende Januar mit knapp 130 Euro auf ein Rekordhoch geklettert. Allein seit Jahresbeginn betrug der Aufschlag zu diesem Zeitpunkt gut 10 Prozent. Beim Kurs des Kontrahenten Munich Re betrug das Plus in diesem Zeitraum lediglich gut 4 Prozent. Allerdings ist hier der Weg zum Rekordhoch vom April 2015 von 206 Euro nicht mehr weit.

FRANKFURT (Dow Jones) / dpa-AFX Broker

Ausgewählte Hebelprodukte auf Hannover Rück

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Hannover Rück

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Hannover Rück

Nachrichten zu Hannover Rück

Analysen zu Hannover Rück

DatumRatingAnalyst
16.05.2024Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
15.05.2024Hannover Rück BuyJefferies & Company Inc.
15.05.2024Hannover Rück BuyDeutsche Bank AG
15.05.2024Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.05.2024Hannover Rück KaufenDZ BANK
DatumRatingAnalyst
15.05.2024Hannover Rück BuyJefferies & Company Inc.
15.05.2024Hannover Rück BuyDeutsche Bank AG
14.05.2024Hannover Rück KaufenDZ BANK
14.05.2024Hannover Rück BuyJefferies & Company Inc.
14.05.2024Hannover Rück OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
15.05.2024Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.04.2024Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.03.2024Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.02.2024Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.02.2024Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
16.05.2024Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
14.05.2024Hannover Rück SellUBS AG
18.03.2024Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
18.03.2024Hannover Rück SellUBS AG
09.02.2024Hannover Rück UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hannover Rück nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"