09.12.2021 16:05

Novartis-Aktie etwas tiefer: Novartis erzielt gute Ergebnisse mit Augenmittel Beovu - Keine Eile bei Verwendung der Roche-Erlöse

Zweijährige Behandlung: Novartis-Aktie etwas tiefer: Novartis erzielt gute Ergebnisse mit Augenmittel Beovu - Keine Eile bei Verwendung der Roche-Erlöse | Nachricht | finanzen.net
Zweijährige Behandlung
Folgen
Novartis hat mit seinem Augenmittel Beovu auch nach einer zweijährigen Behandlungsdauer gute Ergebnisse in der Behandlung des diabetischen Makulaödems (DME) erzielt.
Werbung
Die Ergebnisse der klinischen Phase-III-Studie Kestrel bestätigten die Ergebnisse des ersten Jahres mit einem insgesamt günstigen Nutzen-Risiko-Profil, teilte der Konzern am Donnerstag mit.

Dabei habe das Mittel von Novartis eine Verbesserung der Sehschärfe gezeigt, die mit der des ersten Jahres übereinstimmte. Von den Beovu-Patienten, die das erste 12-wöchige Dosierungsintervall abschlossen hatten, blieben 70 Prozent bis zum zweiten Jahr bei der 12-wöchigen Dosierung. Dies zeige, dass DME-Patienten im Vergleich zur derzeitigen Standardtherapie Aflibercept weniger Injektionen erhalten könnten. Aflibercept wird unter dem Handelsnamen Eylea außerhalb der USA vom Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer vertrieben.

DME ist eine Augen-Komplikation bei Patienten mit Diabetes, die die Sehschärfe stark beeinträchtigen und schließlich zur Erblindung führen kann.

Novartis-CEO: Keine Eile bei Verwendung der Roche-Erlöse

Der Novartis-CEO hat keine Eile, das Geld aus dem Verkauf des Roche-Anteils auszugeben. "Wir haben die Möglichkeit, mit Bedacht vorzugehen", sagte Vasant Narasimhan im Interview mit Barron's. "Es ist klug, sich einen Moment Zeit zu nehmen und zu schauen, wie sich die Dinge in den kommenden Monaten entwickeln." Novartis sitzt auf einem Barmittelbestand von 20,7 Milliarden US-Dollar nach Verkauf des Roche-Anteils.

Dass Novartis bei dem gesteigerten Interesse vieler Anleger nach spezialisierten Pharmafirmen - etwa mit Blick auf Corona-Impfstoffe und -Therapien oder auch bei Alzheimer-Medikamenten - keine große Rolle spielt, stört den CEO nicht. "Novartis basiert auf einer konsistenten Wachstumsstory", sagte Narasimhan. "Wir sind nicht eine von den Stories, bei der es um eine binäre Wette auf Alzheimer oder ein Adipositas-Medikament oder einen mRNA-Impfstoff geht", sagte er. "Wir sind ein Unternehmen, das stetig wachsen kann. Und ich glaube, dass langfristig orientierte Investoren dies zu schätzen wissen."

Für die Zukunft der Generika-Tochter Sandoz sieht der Manager unterdessen mehrere Möglichkeiten. Novartis habe "eine volle Bandbreite von Optionen" für Sandoz, sagte Narasimhan. Darunter fällt ein Spinoff, eine Fusion mit einem anderen Geschäft, ein Verkauf an Finanzinvestoren oder Sandoz zu behalten. Diese Entscheidung werde aber nicht schnell fallen. Laut Narasimhan braucht es allein sechs bis neun Monate, um für die Sparte eine separate Finanzberichterstattung zu erstellen. Sandoz ist seit 1994 ein vollintegrierter Teil von Novartis.

An der Schweizer Börse verlieren Novartis-Aktien am Donnerstag zeitweise 0,10 Prozent auf 74,75 Franken.

BASEL / NEW YORK (dpa-AFX / Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Bayer
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Produkte auf Bayer
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Hebel
KO
Emittent
Laufzeit
Bildquellen: lucarista / Shutterstock.com

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.01.2022Bayer OverweightJP Morgan Chase & Co.
04.01.2022Bayer OverweightJP Morgan Chase & Co.
04.01.2022Bayer BuyUBS AG
21.12.2021Bayer NeutralCredit Suisse Group
13.12.2021Bayer NeutralCredit Suisse Group
12.01.2022Bayer OverweightJP Morgan Chase & Co.
04.01.2022Bayer OverweightJP Morgan Chase & Co.
04.01.2022Bayer BuyUBS AG
10.12.2021Bayer BuyUBS AG
03.12.2021Bayer BuyUBS AG
21.12.2021Bayer NeutralCredit Suisse Group
13.12.2021Bayer NeutralCredit Suisse Group
16.11.2021Bayer Equal WeightBarclays Capital
10.11.2021Bayer Equal WeightBarclays Capital
10.11.2021Bayer NeutralCredit Suisse Group
31.10.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
21.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
01.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
28.06.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
25.04.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen schließen sehr stark -- DAX geht deutlich schwächer ins Wochenende -- Henkel ordnet Consumer-Bereich neu -- Apple steigert Gewinn -- Just Eat, BMW, Robinhood, Visa, UniCredit im Fokus

Caterpillar schlägt Erwartungen. Home Depot ernennt Ted Decker zum CEO. Argentinien und IWF mit Durchbruch bei Schuldenverhandlungen. Vorlage von ADLER-Jahresabschluss verzögert. Porsche SE erweitert Vorstand. CHEPLAPHARM verschiebt Börsengang. Colgate-Palmolive mit Gewinnrückgang. Chevron vermeldet profitabelstes Jahr seit 2014.

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln