finanzen.net
Vorteile des comdirect Depots: 3,90 €* pro Trade im 1. Jahr. Wertpapiersparpläne ab 25 €. Kostenlose Depotführung - garantiert für 3 Jahre.-w-
14.11.2019 16:09
Bewerten
(0)

Lufthansa und Ufo richten sich auf lange Schlichtung ein

Zwischenabschlüsse: Lufthansa und Ufo richten sich auf lange Schlichtung ein | Nachricht | finanzen.net
Zwischenabschlüsse
Die Lufthansa und ihre Kabinengewerkschaft Ufo richten sich auf eine lange Schlichtung für die rund 21.000 Flugbegleiter der Lufthansa-Kerngesellschaft ein.
Im Lufthansa-Konzern steht eine schwierige Schlichtung für die rund 21 000 Flugbegleiter der Kerngesellschaft an. Das Unternehmen und die Gewerkschaft Ufo vermieden es am Donnerstag in Frankfurt, konkrete Fristen oder Termine für das am Dienstag vereinbarte Verfahren zu nennen. Auch haben beide Seiten ihren jeweiligen Schlichter noch nicht benannt, der in dem angespannten Verhältnis zahlreiche Detailfragen zu klären hat.

Vorausgegangen sind monatelange juristische Auseinandersetzungen, Warnstreiks und zuletzt ein zweitägiger Ausstand der Flugbegleiter, wegen dem in der vergangenen Woche 1500 Lufthansa-Flüge ausgefallen sind. "Wir erkennen die Ufo als Gewerkschaft an", erklärte die Lufthansa-Arbeitsdirektorin Bettina Volkens noch einmal. Sie sei in der Kabine auch die Mehrheitsgewerkschaft vor der Verdi.

Das wichtigste Etappenziel hat die Ufo damit nach schweren Führungsquerelen bereits erreicht, weil der Konzern auch das so genannte Statusverfahren gestoppt hat, mit dem der Ufo die Gewerkschaftseigenschaft abgesprochen werden sollte.

"Es wird eine Sache von Jahren sein, bis die Kollegen dem Tarifpartner wieder vertrauen", erklärte der frühere Ufo-Chef Nicoley Baublies, dessen persönliche Kündigung durch die Lufthansa weiterhin nicht zurückgenommen ist. Es seien dazu noch Details zu klären, erklärte Volkens. Laut Ufo hatte der Lufthansa-Anwalt noch am Morgen bei einer Verhandlung vor dem Arbeitsgericht Frankfurt einen Vergleich mit Baublies zurückgezogen.

Beide Seiten haben vereinbart, aus der Schlichtung erst mit ausgearbeiteten Tarifverträgen wieder an die Öffentlichkeit zu treten. Zwischenabschlüsse zu einzelnen Themen sollen aber möglich sein. Auch sollen die Rechte der zweiten Gewerkschaft Verdi gewahrt werden. Man werde auch weiterhin mit beiden Gewerkschaften sprechen und dabei die Regeln der Tarifeinheit beachten, kündigte Volkens an.

Während des Verfahrens läuft eine umfassende Friedenspflicht, so dass erneute Streiks der Ufo-Flugbegleiter bis auf weiteres ausgeschlossen sind. Es dürften aber keine Abschlüsse an der Ufo vorbei geschlossen werden, mahnte der Ufo-Vize Daniel Flohr. Man habe sich daher ein Sonderkündigungsrecht für diesen Fall ausbedungen.

Flohr nannte noch weitere konkrete Verbesserungen für die Beschäftigten, die bereits verabredet worden seien. So erhalte jeder Kabinen-Mitarbeiter in diesem Jahr eine Sonderzahlung von 1500 Euro. Zuvor war bereits mit Verdi und Ufo ein "Wintergeld" für die saisonalen Flugbegleiter vereinbart worden, um deren finanzielle Engpässe in den Wintermonaten zu lindern.

Beide Seiten sind aktuell auf der Suche nach geeigneten Schlichter-Persönlichkeiten. Dies sind in der Regel erfahrene Juristen und/oder Politiker. Die Suche gestalte sich schwierig, sagte Baublies mit Blick auf den langwierigen Konflikt. "Wir haben im Vorfeld ein paar Leute verschreckt. Es ist nicht so, dass die Schlichter bei uns Schlange stehen."

/ceb/DP/jha

FRANKFURT (dpa-AFX)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf LufthansaDC4U8T
WAVE Unlimited auf LufthansaDC5Q11
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC4U8T, DC5Q11. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Thomas Lohnes/Getty Images, Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
    3
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.12.2019Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
12.12.2019Lufthansa OutperformCredit Suisse Group
11.12.2019Lufthansa OutperformCredit Suisse Group
11.12.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
10.12.2019Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
12.12.2019Lufthansa OutperformCredit Suisse Group
11.12.2019Lufthansa OutperformCredit Suisse Group
11.12.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
03.12.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
29.11.2019Lufthansa buyUBS AG
12.12.2019Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
10.12.2019Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
12.11.2019Lufthansa HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.11.2019Lufthansa neutralIndependent Research GmbH
08.11.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
20.11.2019Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
08.11.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
07.11.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
01.10.2019Lufthansa UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
19.09.2019Lufthansa UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX mit Aufschlägen -- Börsen in Asien uneinheitlich -- BAIC will offenbar Daimler-Beteiligung ausbauen -- ADO Properties will Adler Real Estate übernehmen -- Uber, Amazon, Ceconomy im Fokus

Teilabkommen im Handelszwist zwischen USA und China: Unterzeichnung im Januar. Altmaier bietet Hilfe des Bunds für Tesla-Fabrik in Brandenburg an. Boeing entscheidet wohl über weitere Produktion von Krisenjet. DuPont legt Ernährungssparte mit IFF zusammen. BMW und Great Wall erhalten grünes Licht aus China für Joint Venture.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Amazon906866
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
EVOTEC SE566480
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100