finanzen.net
10.01.2020 23:18
Bewerten
(4)

Analyst: Das britische Pfund wird 2020 zu einer Rally ansetzen

Geregelter Brexit: Analyst: Das britische Pfund wird 2020 zu einer Rally ansetzen | Nachricht | finanzen.net
Geregelter Brexit
Der Wert des britischen Pfund wird im neuen Jahr deutlich zulegen, glaubt Analyst Michael Harris und verweist zur Begründung auf ein Ende des Brexit-Chaos.
• Brexit kommt voran
• Potential Großbritanniens wird neu bewertet werden
• Michael Harris erwartet deutlich stärkeres Pfund
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Nachdem der britische Premierminister Boris Johnson und seine Partei der Konservativen die jüngsten Parlamentswahlen deutlich gewonnen haben, ist sich Michael Harris, der Gründer von Cribstone Strategic Macro, sicher, dass es einen geregelten Brexit geben wird. Auch ist er davon überzeugt, dass bis Ende des Jahres ein neues Handels- und Partnerschaftsabkommen vereinbart und ratifiziert werden kann.

Übergangsfrist zu knapp?

Johnson will Großbritannien am 31. Januar aus der Europäischen Union herausführen. Das britische Unterhaus hat hierzu ein Gesetz zur Ratifizierung des Brexit-Abkommens mit einer klaren Mehrheit von 330 zu 231 Stimmen verabschiedet. Die Verabschiedung des Gesetzes werde das Vertrauen in das Parlament und die Demokratie wieder herstellen, so Brexit-Minister Steven Barclay.

Nach dem offiziellen Austritt Ende des Monats beginnt eine elfmonatige Übergangsphase, in der sich für Bürger und Unternehmen praktisch nichts ändert. In dieser Zeit müssen die künftigen Beziehungen vertraglich geregelt werden. Zwar wäre eine Verlängerung dieser Frist durchaus möglich, jedoch lehnt Johnson dies kategorisch ab.

Dagegen halten EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen sowie zahlreiche andere EU-Politiker diese Übergangsphase für zu kurz, um alles neu auszuhandeln, was bisher unter dem Dach der EU geregelt war: Handel, Zollfreiheit, die Regeln fürs Reisen und Umziehen, Sicherheit, Datenschutz, Klimaschutz und viele andere Themen. Es sei "im Grunde unmöglich", bis Ende des Jahres alle Details zu klären, so von der Leyen.

Michael Harris andererseits sieht keinen Grund, warum die Deadline der Briten nicht eingehalten werden sollte: "Der Grund, warum dies bisher noch nicht geklärt wurde ist der, dass es immer noch die Hoffnung gab, dass es nicht dazu kommen würde", erklärte der Analyst im US-Sender "CNBC", warum es mit dem Brexit so stockend vorwärts ging. Doch nachdem die Parteien, die sich für einen Brexit einsetzen, die Wahl im Dezember so deutlich gewonnen haben, bestehe keine Hoffnung mehr, den Austritt rückgängig zu machen.

Britisches Pfund vor Rally

Da er einen ungeordneten Brexit nicht mehr als realistisches Risiko sieht, geht Harris davon aus, dass das britische Pfund deutlich an Wert gewinnen wird.

Der Währungsstratege geht davon aus, dass die Investoren das langfristige Potential Großbritanniens neu bewerten werden: "Wir werden ein Land bekommen, bei dem sich alle zurückgehalten haben - das ist eine massiv aufgestaute Nachfrage - und sobald klar wird, dass man hier gut investieren kann, weil es etwas Klarheit über den Kurs des Landes gibt, wird das Pfund neu bewertet", sagte Harris in einer "CNBC"-Sendung.

Außerdem ist er überzeugt, dass das Pfund Sterling einer der größten Trades der Welt werden wird. "Ich weiß nicht, ob es auf 1,55 oder auf 1,75 Dollar steigen wird, aber eines weiß ich: Das Pfund wird kräftig zulegen", äußerte sich Harris zu den Aussichten für die britische Währung. Und weiter: "Vielleicht wird es 18 Monate, oder vielleicht 24 Monate dauern, aber dass nach der Wahl immer noch über einen harten Brexit spekuliert wird, ist einfach absurd".

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: focal point / Shutterstock.com, Valeri Potapova / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1085-0,0053
-0,47
Japanischer Yen122,1750-0,4950
-0,40
Pfundkurs0,85250,0006
0,08
Schweizer Franken1,0736-0,0010
-0,09
Russischer Rubel68,3045-0,3460
-0,50
Bitcoin8237,2900203,3198
2,53
Chinesischer Yuan7,6040-0,0051
-0,07

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Glyphosat-Klagen gegen Bayer: Mediator hofft auf raschen Vergleich -- SAP, Airbus im Fokus

Boeing entdeckt neues Software-Problem bei 737 MAX. Jenoptik bleibt auf Militärgeschäft sitzen. Lufthansa setzt Flüge nach Teheran bis Ende März aus. Bisher kein Signal von Tesla für Billigung von Kaufvertrag. Richter sieht anscheinend weitere Punkte bei Winterkorn-Anklage kritisch. Schlumberger: Sonderbelastungen drücken Ergebnis. Microsoft startet große Klima-Initiative. Bitcoin übersteigt 9.000 US-Dollar-Marke.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Im Ringen um den Erhalt des Atomabkommens drohen die Europäer dem Iran mit härteren Schritten. Glauben Sie, dass der Atom-Deal noch zu retten ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Allianz840400
XiaomiA2JNY1