finanzen.net
27.06.2019 18:47
Bewerten
(49)

Kryptowährung weiter im Höhenflug: Was den Bitcoin wirklich antreibt

Halving im Fokus: Kryptowährung weiter im Höhenflug: Was den Bitcoin wirklich antreibt | Nachricht | finanzen.net
Halving im Fokus
Der Bitcoin feiert 2019 ein beeindruckendes Comeback. Mehr als 200 Prozent ist der Preis für die weltgrößte Kryptowährung in diesem Jahr bereits gestiegen. Und das Umfeld spricht für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends.
Der Bitcoin hat die 13.000-US-Dollar-Marke im Blick und setzt sein Comeback damit weiter fort. Noch im Dezember war die größte Kryptowährung bei 3.178 US-Dollar gehandelt worden, hat seitdem aber eine beeindruckende Erholungsrally aufs Parkett gelegt. Zugute kommt der Digitalwährung ein für Kryptos äußerst positives Umfeld.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Handelskrieg und Rezessionssorgen

So sind es unter anderem geopolitische Faktoren wie der Handelsstreit zwischen den USA und China, die viele Investoren nach Anlagealternativen suchen lassen. Die Angst vor einer Eskalation im sino-amerikanischen Zollstreit hat Anleger vermehrt in vermeintlich sichere Anlagen flüchten lassen. Davon profitierte nicht nur der Goldpreis, der jüngst auf den höchsten Stand seit sechs Jahren gestiegen ist und dem Experten weiteres Aufwärtspotenzial vorhersagen. Auch der Kryptomarkt erhält angesichts der unsicheren Lage am Finanzmarkt verstärkt Zulauf, was auch der Tatsache zu verdanken ist, dass Kryptoexperten wie Grayscale der Digitalwährung ein ähnliches Absicherungspotenzial bescheinigen wie Gold.

Facebook Libra macht Krypto gesellschaftsfähig

Das zunehmende Interesse institutioneller Anleger hatte in den vergangenen Monaten den Bitcoinpreis ebenfalls befeuert. Neue Anlegergruppen in großem Stil könnte unterdessen der von Facebook vorgestellte Stable Coin Libra bringen. Die Facebook-Währung basiert ähnlich wie der Bitoin auf der Blockchain-Technologie, wenn sie auch nicht dezentral erstellt wird. Libra soll zu einem vollwertigen Zahlungsmittel werden und Transaktionen innerhalb des Facebook-Universums möglich machen. Damit würde das Kryptokonzept einer breiteren Masse zugänglich - immerhin haben Facebook und die Töchter Instagram und WhatsApp mehrere Milliarden potenzielle User. Das kommt auch dem Bitcoin zugute, der bislang noch an zu geringer Akzeptanz krankt.

Halving als Hauptpreistreiber?

Einige Experten sehen aber den Grund für den jüngsten Höhenflug des Bitcoin nicht in Sorgen um den Aktienmarkt oder dem Facebook-Coin, stattdessen wird von Expertenseite immer wieder auf das so genannte "Halving" hingewiesen, das im Mai nächsten Jahres ansteht. Zu diesem Zeitpunkt wird die Belohnung für Bitcoin-Miner von derzeit 12,5 auf 6,25 Bitcoin pro Block halbiert, um die Inflation einzudämmen. Dieses Halving ist in der Bitcoin-Software festgelegt und findet etwa alle vier Jahre, nach rund 210.000 neuen Bitcoin, statt. "Die aktuelle Inflationsrate von Bitcoin liegt bei ca. 3,76%", sagte Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social Trading-Plattform eToro, gegenüber CNBC. "Im Mai nächsten Jahres soll die Quote auf 1,8% gesenkt werden."

Bitcoin schürfen wird dann also teurer und weniger lukrativ - gleichzeitig wird das Angebot kleiner. Bleibt die Nachfrage weiterhin hoch, müssen Bitcoins zunehmend über Börsen erworben werden, der Preis für den digitalen Vermögenswert dürfte dann weiter steigen. "Es ist die Angebotsverengung, die den Preis nach oben treibt und die Erwartung, dass weniger Liquidität auf den Markt kommt", sagte Charles Hayter, CEO von CryptoCompare, gegenüber CNBC. Denn die Zahl der insgesamt zu schürfenden Bitcoins ist auf 21 Millionen Stück begrenzt - rund 80 Prozent davon sind bereits geschürft.



Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Bukhta Yurii / Shutterstock.com, GeniusKp / Shutterstock.com

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.07.2019Facebook buyUBS AG
25.07.2019Facebook BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
25.07.2019Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2019Facebook BuyPivotal Research Group
25.07.2019Facebook OutperformRBC Capital Markets
26.07.2019Facebook buyUBS AG
25.07.2019Facebook BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
25.07.2019Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2019Facebook BuyPivotal Research Group
25.07.2019Facebook OutperformRBC Capital Markets
18.03.2019Facebook HoldNeedham & Company, LLC
01.02.2019Facebook NeutralUBS AG
07.01.2019Facebook NeutralNomura
26.11.2018Facebook HaltenDZ BANK
26.07.2018Facebook NeutralUBS AG
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
06.07.2018Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
02.04.2018Facebook SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1081-0,0008
-0,07
Japanischer Yen117,9200-0,2850
-0,24
Pfundkurs0,9042-0,0098
-1,07
Schweizer Franken1,09000,0010
0,09
Russischer Rubel72,6925-0,2420
-0,33
Bitcoin9197,960060,5703
0,66
Chinesischer Yuan7,85050,0192
0,25

Heute im Fokus

DAX letztlich im Minus -- Wall Street schließt uneinig -- VW will Weltmarktführer bei E-Autos werden - Interesse an Tesla zurückgewiesen -- OSRAM hebt Stillhalteabkommen mit ams auf -- EVOTEC im Fokus

Ceconomy-Aktie testet 200-Tage-Linie: Media Saturn-Chef plant angeblich Verkauf "im Alleingang". Fed betont Unsicherheit durch Handelskonflikte. Finanzaufsicht prüft BMW-Kommunikation über Führungswechsel. Nordamerika-Geschäft gibt JOST Werke Auftrieb. Investoren bereiten wohl Angebote für thyssen-Aufzugsparte vor.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Wirecard AG747206
EVOTEC SE566480
Deutsche Bank AG514000
XING (New Work)XNG888
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
SteinhoffA14XB9
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
BASFBASF11