finanzen.net
04.11.2019 18:11
Bewerten
(55)

Thomas Lee ruft Bullenmarkt für Bitcoin aus

Höhenflug für Bitcoin: Thomas Lee ruft Bullenmarkt für Bitcoin aus | Nachricht | finanzen.net
Höhenflug für Bitcoin
Der Bitcoin beendete vergangene Woche seine jüngste Verlustserie und schnellte daraufhin in die Höhe, wo sich die Kryptowährung zwischen 9.000 und 9.200 US-Dollar einpendelte. Während einige Experten von Marktmanipulation sprechen, rufen andere den Bullenmarkt aus.
• Bitcoin fährt signifikante Kursgewinne ein
• Thomas Lee beschwört Bullenmarkt für die Kryptowährung
• Auch Kursmanipulation steht im Raum

Bitcoin schnellt um 25 Prozent nach oben

Der Bitcoin befand sich nach seinem Hoch im August auf einer dreimonatigen Talfahrt: Die Kryptowährung stürzte von knapp 12.000 US-Dollar auf 7.437 US-Dollar. Seit diesem Tief am 23. Oktober konnte der Bitcoin in der vergangenen Woche wieder bedeutende Kursgewinne verbuchen und schoss innerhalb von zwei Tagen auf kurzfristig über 10.000 US-Dollar. Mittlerweile hat er sich zwischen 9.000 US-Dollar und 9.200 US-Dollar eingependelt.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Einigen Analysten gibt der Kurssprung der Kryptowährung einen Anlass, wieder "bullish" auf den Bitcoin zu reagieren. Thomas Lee, Gründer von Fundstrat Global Advisor, nahm das Kursplus zum Anlass, um via Twitter die Rückkehr des Bullenmarktes beim Bitcoin auszurufen. "Es gab in den letzten Tagen viele Signale bei Krypto und Bitcoin", heißt es in Lees Tweet, der mit der Aussage "der Bullenmarkt ist wieder da" endet.

Korrelation zwischen Bitcoin und Aktienmarkt

Lee vertritt laut "U.Today" die Theorie, dass der Bitcoin und der amerikanische Aktienmarkt in positiver Korrelation zueinander stehen. Dementsprechend sieht er das kürzlich erreichte Allzeithoch des S&P 500 als einen positiven Faktor, der die vergangene Performance der Kryptowährung erklärt.

Die Mehrheit der Krypto-Experten vertritt jedoch den Standpunkt, dass der Bitcoin und der Aktienmarkt in einem negativen Korrelationsverhältnis stehen. Denn wenn die Aktienmärkte fallen, stieg die Kryptowährung typischerweise. Sie gilt laut "Bitcoinist" bei vielen Investoren aus der Branche als digitales Gold und dementsprechend als sichere Geldanlage während wirtschaftlicher Rezession.

Bitcoin-Wale für den Kursanstieg verantwortlich?

Besonders kritische Stimmen begründen den jüngsten synchronen Anstieg der Kryptowährung und des S&P 500 daher mit gezielter Marktmanipulation. Peter Schiff, Präsident von Euro Pacific Capital Inc., kommentierte auf Twitter, dass die sogenannten Bitcoin-Wale, also finanzstarke Investoren der Kryptowährung, den Markt manipuliert hätten, um Profit zu schlagen.

Laut Schiff seien demnach nicht die Meldungen des chinesischen Präsidenten Xi Jinping, dass er Blockchain-Technologien in China freigeben wolle, für den Anstieg des Bitcoin-Kurses verantwortlich. Sondern die Bitcoin-Wale hätten diese Neuigkeiten lediglich als Gelegenheit genutzt, die Kryptowährung künstlich zu pushen und dadurch "Momentum-Käufer" zu Investitionen zu verleiten. "Durch das Aufpumpen eines technisch gesehen schwachen Marktes, haben sie die Möglichkeit, mehr Bitcoins zu höheren Preisen auf den Markt zu werfen", so Schiff.

Jedoch sind auch diese Aussagen von Peter Schiff mit Vorsicht zu genießen, gilt er doch als ausgesprochen Bitcoin-kritisch. So ist er grundsätzlich der Meinung, dass Bitcoin als Geld nicht funktionieren werde und alle, die dennoch auf die Cyberdevise setzen, einen großen Teil ihres Geldes verlieren würden, wie er kürzlich auf Twitter schrieb.

Henry Ely / Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln

Bildquellen: 3Dsculptor / Shutterstock

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,10350,0003
0,03
Japanischer Yen120,31450,0145
0,01
Pfundkurs0,85830,0003
0,04
Schweizer Franken1,0958-0,0001
-0,01
Russischer Rubel70,46500,0165
0,02
Bitcoin7904,0601-308,7603
-3,76
Chinesischer Yuan7,73590,0015
0,02

Heute im Fokus

DAX verliert am Montag -- US-Börsen nach vorsichtigem Handel uneinheitlich -- Wirecard-Aktie mit Erholung -- TeamViewer bestätigt Prognose -- HeidelbergCement, Telekom, Rheinmetall im Fokus

Brexit oder sozialistische Labour-Pläne? Johnson ist 'kleineres Übel'. Finanzinvestor KKR will wohl US-Pharmahändler Walgreens kaufen. Lufthansa ändert anscheinend Bedingungen beim Vielfliegerprogramm. Mobilfunker wollen weiße Flecken gemeinsam angehen - 1&1 Drillisch- und Telefonica Deutschland-Aktie höher. Talanx erwartet 2020 noch keinen Milliardengewinn.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Lang & Schwarz AG645932
bet-at-home.com AGA0DNAY
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Basler AG510200
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
AlibabaA117ME
Amazon906866