07.03.2018 19:50
Bewerten
(0)

PayPal meldet Patent an: Schnelle Transaktionen für Bitcoin & Co.?

Neue Technologie: PayPal meldet Patent an: Schnelle Transaktionen für Bitcoin & Co.? | Nachricht | finanzen.net
Neue Technologie
DRUCKEN
Am 01. März 2018 wurde ein durch den US-amerikanischen Online-Bezahldienst PayPal eingereichtes Patent öffentlich ersichtlich. Der Antrag beschreibt eine Technologie, die sich mit Zahlungen via Cyberwährung befasst.
Erst Anfang des Jahres musste PayPal-Konkurrent Stripe den Bitcoin aus seinem Repertoire streichen, da sich das Krypto-Gold als ungeeignet erwies: Zu den bekannten, starken Kursschwankungen gesellten sich lange Transferzeiten und hohe Kosten. Insgesamt ergab sich kein Vorteil gegenüber einer üblichen Überweisung. Hat PayPal jetzt die Lösung insbesondere für Geschwindigkeitsprobleme?
Anzeige, Capital at risk
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 300 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 30.000 Euro Kapital profitieren! Jetzt Bonus sichern.
Jetzt informieren

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Patent eingereicht

Der US-Konzern bemüht sich augenscheinlich darum, in Zukunft schnelle Zahlungen mit Bitcoin, Ripple und Co. anzubieten. PayPal reichte beim US-Patentamt (USPTO) einen Antrag über ein Patent zu einer als "Expedited Virtual Currency Transaction System" bezeichneten Technologie ein. Dabei wird eine Vorgehensweise skizziert, die eine beschleunigte Transaktion virtueller Devisen ermöglicht. Entwickelt wurde das System durch die beiden PayPal-Mitarbeiter Cheng Tian und Sandy Lynn Godsey, wie das Patent offenbart.

Beschleunigtes Abwicklungssystem

In dem Antrag ist außerdem eine komplexe Beschreibung zu finden, wie die neue Technologie arbeiten soll. Eine wesentliche Rolle kommt offenbar neu erstellten, sekundären Wallets zu. Diese erhalten ebenfalls einen privaten Schlüssel, der mit der Identität der primären digitalen Geldbörse in Verbindung steht. Das System entrichtet bestimmte Beträge virtueller Währungen von dem primären auf das sekundäre Wallet. Der zweite Benutzer, welcher eine Zahlung empfangen soll, erhält eine Teilmenge des sekundären, privaten Wallet-Schlüssels des ersten Benutzers, der in diesem Fall der ‚Geld-Sender‘ ist. Dieses zweite Wallet enthält eine vordefinierte Summe, die dem Zahlungsbetrag entspricht. Das System verspricht sich, durch diese Vorgehensweise Transaktionen von digitalen Devisen zu beschleunigen.

Kryptowährungen bei PayPal

Ob und wann PayPal diese Technologie einsetzen wird, ist bisher aber nicht bekannt. Erst Ende Februar erklärte der PayPal-Finanzchef John Rainey gegenüber der Tageszeitung "The Wall Street Journal", dass Bitcoin und Co. im Allgemeinen für eine weitläufige Adaption noch nicht ausgereift seien. Besonders durch die enorme Volatilität wirken die digitalen Währungen für Händler eher weniger attraktiv, weshalb sich der Bitcoin auch bei PayPal noch nicht vollständig etablieren konnte. Dennoch äußert sich Rainey im Gespräch mit "The Wall Street Journal" gegenüber dem Gesamtkonzept positiv und spricht der Blockchain-Technologie Potenzial zu.
Es ist also durchaus möglich, dass der Einsatz der neuen PayPal-Technologie - vermutlich zugunsten von Entwicklungs- und Testphasen - noch auf sich warten lässt. Oder das schnelle System könnte bald Cyber-Transaktionen revolutionieren und PayPal in der Welt von Bitcoin und Co. nach vorne katapultieren.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Ken Wolter / Shutterstock.com, Twin Design / Shutterstock.com, Sean Gallup/Getty Images, Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu PayPal Inc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu PayPal Inc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.06.2018PayPal OutperformWedbush Morgan Securities Inc.
25.05.2018PayPal BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
01.02.2018PayPal HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
01.02.2018PayPal NeutralBTIG Research
20.11.2017PayPal BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
08.06.2018PayPal OutperformWedbush Morgan Securities Inc.
25.05.2018PayPal BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
01.02.2018PayPal HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
20.11.2017PayPal BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
17.11.2017PayPal HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
01.02.2018PayPal NeutralBTIG Research
10.01.2017PayPal HoldLoop Capital
19.09.2016PayPal HoldCanaccord Adams
27.05.2016PayPal HoldNeedham & Company, LLC
28.04.2016PayPal Sector PerformFBN Securities
04.01.2016PayPal SellMonness, Crespi, Hardt & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für PayPal Inc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1638-0,0030
-0,25
Japanischer Yen128,3500-0,0200
-0,02
Pfundkurs0,8798-0,0003
-0,03
Schweizer Franken1,1524-0,0003
-0,03
Russischer Rubel73,4170-0,0591
-0,08
Bitcoin5068,0400-226,4502
-4,28
Chinesischer Yuan7,5760-0,0140
-0,18

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Dow im Plus -- Großbanken bestehen ersten Teil des Fed-Stresstests -- EU-Zölle auf US-Produkte treten in Kraft -- Commerzbank, Auto-Aktien im Fokus

S&P bestätigt Hannover Rück mit AA-. Das letzte Paket steht: Griechenland-Rettung vor dem Abschluss. YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln. BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt. Verbraucher müssen durch Strafzölle mit Preiserhöhungen rechnen. OPEC dreht Ölhahn etwas weiter auf.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind sie mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition in Berlin zufrieden

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
MasterCard Inc.A0F602
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750