finanzen.net
28.01.2019 10:02
Bewerten
(0)

Warum der Euro unter 1,14 US-Dollar fällt

Ruhiger Wochenauftakt: Warum der Euro unter 1,14 US-Dollar fällt | Nachricht | finanzen.net
Ruhiger Wochenauftakt
Der Euro ist zu Wochenbeginn um die Marke von 1,14 US-Dollar gependelt.
Am späten Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1395 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag noch etwas tiefer auf 1,1346 Dollar festgesetzt.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Am Devisenmarkt war die Rede von einem ruhigen Auftakt in die neue Handelswoche. Mit Blick auf die Zukunft sind die Analysten der Commerzbank jedoch vorsichtiger. "Sollten sich die schwachen Zahlen aus der Eurozone entgegen den Erwartungen unsere Volkswirte in den kommenden Wochen mehren, besteht das Risiko, dass sie die Widerstandskraft des Euro nach und nach erodieren", schreiben sie. Im laufe des Tages äußern sich einige hochrangige Notenbanker, darunter EZB-Präsident Mario Draghi. Er hatte in der vergangenen Woche schon vor Konjunkturrisiken wie dem Brexit gewarnt.

In den USA werden keine wesentlichen Daten erwartet. Allerdings ist noch unklar, wann die zahlreichen Wirtschaftszahlen nachgereicht werden, die wegen der teilweisen Verwaltungsschließung auf Bundesebene verschoben wurden. Der "Shutdown" wurde nach einer politischen Einigung bis Mitte Februar ausgesetzt.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: whitelook / Shutterstock.com, Vladimir Koletic / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,10120,0013
0,12
Japanischer Yen119,10000,1800
0,15
Pfundkurs0,88700,0016
0,18
Schweizer Franken1,0920-0,0004
-0,03
Russischer Rubel70,45750,0360
0,05
Bitcoin9293,4805-41,3398
-0,44
Chinesischer Yuan7,79850,0244
0,31

Heute im Fokus

Dow letztlich leichter -- DAX schließt im Minus -- Facebook wehrt sich gegen Kritik an Libra -- Wirecard zieht es nach China -- CompuGroup, GM, Covestro, Ölsektor, Hannover Rück, Airlines im Fokus

Ford und VW wollen offenbar E-Auto-Kooperation ausweiten. DSM erwägt wohl Gebot für DuPont-Ernährungssparte. Anschläge könnten Börsenpläne für Saudi Aramco angeblich bremsen. Apple und EU-Kommission streiten vor Gericht um Milliardenbetrag. ams senkt Mindesannahmeschwelle für OSRAM-Kauf. Ölpreise nach Drohnenangriff stärker - Trump droht mit Vergeltung.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BayerBAY001
Lufthansa AG823212