finanzen.net
21.03.2015 23:21
Bewerten
(17)

Die Versprechen der Promis: Was die Produkte taugen

Promi-Werbung: Die Versprechen der Promis: Was die Produkte taugen | Nachricht | finanzen.net
Promi-Werbung
DRUCKEN
"Mr. DAX" Dirk Müller und TV-Millionär Robert Geiss werben neuerdings für Fonds. ­Das Gesicht eines Prominenten als ­Etikett garantiert allerdings noch lange kein gutes Investment.
€uro am Sonntag
von Alexander Sturm, Euro am Sonntag

Die Slogans könnten plakativer kaum sein. "Reich mit Geiss!", "Gezahlt wird immer", "Alle 90 Tage Ausschüttung kassieren": Wer in diesen Tagen eine deutsche Boulevardzeitung aufschlägt, kann die Anzeige kaum übersehen. Robert Geiss, bekannt aus der RTL-II-Serie "Die Geissens", wirbt mit Grinsegesicht für ­einen Dividendenfonds.

Die Botschaft: Wer in den Aktienfonds investiert, schafft es zum Millionär - so wie Geiss, der seinen Reichtum gern öffentlich zur Schau stellt. Porsche Turbo, Bentley Cabrio, Penthouse in Monaco, Jacht vor Saint-Tropez: Geiss hat’s drauf.

Ob der Geiss-Fonds indes zu Reichtum verhilft, ist zu bezweifeln. Zwar schüttet der Patriarch Classic Dividende 4 Plus A viermal im Jahr eine Dividende aus, doch das tun auch andere Produkte. Und ob ausgerechnet TV-Prolet Geiss Kompetenz in Sachen Geldanlage hat, ist nicht bekannt ("Picasso finde ich geil, denn kein anderer hat so’n bisschen Öl für so viel Geld verkauft!").

Teurer Fonds, bekanntes Gesicht

Vertrauen weckt all das kaum. Geiss’ Gesicht dient allerdings auch nur als Etikett des vor rund einem Jahr bei Hauck & Aufhäuser aufgelegten Fonds, als Berater fungiert dabei Vermögensverwalter AMF Capital. Hinter dem Ganzen steht aber auch der nicht eben unumstrittene Kulmbacher Verleger Bernd Förtsch mit seinem Firmengeflecht.

Zwar hat der Fonds in den vergangenen zwölf Monaten ein Plus von 20 Prozent eingefahren. Doch gemessen an Kon­kurrenzprodukten landet er damit im hinteren Mittelfeld. Und auch wenn der Fonds offiziell weltweit in dividendenstarke Aktien investiert, ist er eher ein Deutschland-Fonds. Fast die Hälfte des Portfolios entfällt auf hiesige Papiere wie Allianz, Daimler und ProSiebenSat.1. Das sind solide Aktien - doch für einen globalen Fonds bedeutet das eine gewaltige Schlagseite (siehe Investor-Info).

Vor allem ist der Geiss-Fonds aber teuer. Zusätzlich zu den 2,15 Prozent laufende Gebühren zweigt der Anbieter zehn Prozent Erfolgsgebühr vom jährlichen Wertzuwachs oberhalb von fünf Prozent ab - auch wenn der Fonds zuvor Verluste gemacht hat. Hinzu kommen vollmundige Versprechen: "Bei Qualitäts­aktien kann man Verluste aussitzen", heißt es, "denn sie steigen danach überproportional wieder an."

Altes Rezept, neue Verpackung

Einen seriöseren Eindruck hinterlässt da schon der Fonds, für den ein anderer Promi wirbt: Dirk Müller, bekannt als Mr. DAX, hat einen eigenen Aktienfonds aufgelegt, der Mitte April startet. Damit schlüpft er aus der Rolle des Börsenkommentators in die des Fondsmanagers. Als Börsenmakler hat Müller Erfahrung im Wertpapierhandel, als Fondsmanager muss er sich erst beweisen. Unterstützt wird er vom Vermögensverwalter Focam, der sonst sehr reiche Familien betreut. Große Worte scheut Mr. DAX nicht: Der Dirk Müller Aktien Premium sei ein "innovativer Fonds", der "Anleger mit ihren Wünschen nach Transparenz, Fairness und Stabilität ernst nimmt".

Dahinter steckt ein altes Rezept. So setzt Müller gemäß der Lehre der Value-Legenden Warren Buffett und Benjamin Graham auf Unternehmen mit starken Bilanzen, steigenden Gewinnen, großer Marktmacht und niedriger Bewertung. Über die Zeit soll das Kapital wachsen und der Einsatz von Derivaten Verluste begrenzen. Ein guter Ansatz, aber auch nicht gerade innovativ.

Neu am Fonds ist die geplante Kostenstruktur. Anders als üblich soll die Gebühr mit einem wachsenden Fondsvolumen etwas sinken. Zu Beginn liegen die Kosten bei 1,69 Prozent. Für einen globalen Aktienfonds ist das nicht überteuert, es gibt aber auch billigere Produkte. Immerhin fallen weder Erfolgs- noch Rücknahmegebühr an.

Hohe Ansprüche, steile Thesen

Darüber hinaus will Müller Firmen, die mit Lebensmitteln spekulieren oder mit Waffen handeln, meiden. Und er verzichtet auf Repo-Geschäfte: Aktien im Portfolio würden nicht wie bei einigen Fonds gegen eine Gebühr weiterverliehen, sondern blieben stets darin. Anleger werden das aber kaum spüren. Fonds, die Repo-Geschäfte machen, sichern sich gegen Risiken ab.

An einer Stelle wird es dann etwas gewagt. "Ich habe mir viele Fonds angeschaut, aber keiner hat mich so überzeugt, dass ich gern mein eigenes Geld dort investiert hätte", begründet Müller sein neues Projekt. Kein Fonds gut genug für ihn? Das zeugt von einigem Selbstvertrauen, was angesichts früherer Aussagen aber kaum überraschen kann.

Schon oft hat sich Müller mit steilen Thesen etwa zur Eurokrise weit aus dem Fenster gelehnt. In einem seiner Bücher spekulierte er, dass die Griechenland-Krise womöglich bewusst von den Amerikanern ausgelöst worden sei. Sie wollten das Land von der EU abspalten, sich die angeblich riesigen Öl- und Gasvorkommen im östlichen Mittelmeer sichern und den Aufstieg des Euro zur Leitwährung verhindern. Bei Müller gibt es für große Fragen oft ziemlich simple Erklärungen.

Nun erhebt er den Anspruch, einen Aktienfonds anzubieten, der besser ist als alle Konkurrenzprodukte in Deutschland. Der Fondsverband BVI zählt 3200 Stück inklusive aller Anteilsklassen. An ihnen muss Müller sich nun messen lassen.

Investor-Info

Patriarch Classic Div. 4 Plus
Teuer, klein, mittelmäßig

Der von Robert Geiss beworbene Fonds setzt auf ­dividendenstarke Aktien und verspricht jährlich vier Ausschüttungen. Reich machen dürfte er aber vor allem Geiss und die beteiligten Banken: 2,15 Prozent laufende Kosten plus Erfolgsgebühr ist teuer. Auch streut er für einen globalen Fonds wenig, fast die Hälfte des Portfolios machen deutsche Aktien aus. Zudem ist der Fonds sehr klein, was das Risiko einer Schließung erhöht. Und er schneidet verglichen mit Konkurrenzprodukten mittelmäßig ab. Finger weg!

DWS Top Dividende
Günstig, groß, erfolgreich

Eine bessere Wahl ist der DWS Top Dividende. Neben der jährlich ausschüttenden Anteilklasse "LD" gibt es seit Kurzem auch eine Tranche mit dem Kürzel "LDQ" (ISIN: DE 000 DWS 18N 0), die vier Ausschüttungen im Jahr bietet. Die Kosten hier sind viel niedriger. Der globale Aktienfonds setzt auf große Konzerne mit nachhaltigen, steigenden Dividenden und agiert defensiv, fast 40 Prozent sind Pharma- und Verbrauchsgüterfirmen. Die USA machen gut 37 Prozent aus, deutsche Titel knapp acht Prozent. Bewährter Dividendenfonds!
Bildquellen: Laborant / Shutterstock.com, Dirk Müller
Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    3
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.03.2019Daimler ReduceHSBC
13.03.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
27.02.2019Daimler market-performBernstein Research
25.02.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
20.02.2019Daimler HaltenIndependent Research GmbH
13.03.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
25.02.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
19.02.2019Daimler buyDeutsche Bank AG
18.02.2019Daimler buyDeutsche Bank AG
14.02.2019Daimler buyDeutsche Bank AG
27.02.2019Daimler market-performBernstein Research
20.02.2019Daimler HaltenIndependent Research GmbH
11.02.2019Daimler NeutralCredit Suisse Group
11.02.2019Daimler HoldWarburg Research
08.02.2019Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.03.2019Daimler ReduceHSBC
18.02.2019Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.01.2019Daimler UnderweightBarclays Capital
07.12.2018Daimler VerkaufenDZ BANK
30.11.2018Daimler ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX gibt ab -- Chaos-Brexit erstmal abgewendet -- Deutsche-Bank-Aktie zieht an: Renditeziel für 2019 bestätigt -- Nike, Uber, Dürr, Hapag-Lloyd im Fokus

ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE-Aktien steigen auf Vierjahreshoch. Solar- und Windparkbetreiber ENCAVIS zahlt erneut höhere Dividende. Boeing verliert nach 737-Max-Abstürzen Milliardenauftrag.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 11 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Daimler AG710000
Amazon906866
Aurora Cannabis IncA12GS7
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
RWE AG St.703712
BASFBASF11
Siemens AG723610
NEL ASAA0B733
EVOTEC AG566480