29.10.2020 21:45

Für Privatpersonen: diese Cloud-Anbieter sollten Sie kennen

Cloud-Computing: Für Privatpersonen: diese Cloud-Anbieter sollten Sie kennen | Nachricht | finanzen.net
Cloud-Computing
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Wer mehrere Geräte nutzt, möchte auch von allen Geräten auf dieselben Dateien zugreifen können. Ob private Fotos, persönliche Dokumente oder Kontaktdaten - Cloud-Dienste sind aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Wir zeigen Ihnen, welche Cloud-Anbieter Sie im Auge haben sollten.
Werbung
Die Welt hat sich gewandelt. Vor nicht allzu langer Zeit hatte man noch den eigenen Desktop-Computer mit einer internen Festplatte, auf der sämtliche Dateien abgelegt wurden. Selbstgemachte Fotos oder Videos spielte man eigenhändig auf die Festplatte. Kalendereinträge wurden manuell in den Kalender des Computers und anschließend in den Handykalender eingetragen. Doch diese Zeiten gehören der Vergangenheit an, denn all das übernimmt heute die Cloud.

Das passiert in einer Cloud

Eine Cloud ist vergleichbar mit einer riesigen Festplatte im Internet, auf die man von überall aus zugreifen kann. Dort werden die Dateien zentral auf einem Server gespeichert. Alle berechtigten Geräte können sich mit dem Server verbinden und erhalten so Zugriff auf die Dateien in diesem Server, können diese so lesen, bearbeiten oder synchronisieren. Verbindung zu jenem Server erlangt man über das Internet oder das eigene Netzwerk. Unter anderem für das Ablegen von Fotos und Videos, der Speicherung von Dokumenten oder zur Datensicherung erfreuen sich Clouds hoher Beliebtheit. Doch wie sicher ist eine Cloud?

Sicherheitsbedenken - und wie sie gelöst werden können

Cloud-Dienste sehen sich immer wieder mit diversen Herausforderungen konfrontiert: Wie der vollumfängliche Schutz der Dateien vor Hackerangriffen, dem uneingeschränkten Zugriff der Nutzer auf ihre Dateien, der Erreichbarkeit der Server, aber auch dem Datenschutz. Bei Nutzung eines externen Cloud-Dienstes haben User diesbezüglich nur wenig Mitspracherecht. Wer mit vertraulichen Daten arbeitet, sollte vor diesem Hintergrund die Einrichtung einer privaten Cloud in Erwägung ziehen. Bei vielen modernen Routern lassen sich externe Festplatten direkt anschließen, die dann als Cloud-Speicher konfiguriert werden können. So kann von überall und von jedem Gerät aus auf die Daten zugegriffen werden. Bei nicht-vertraulichen Daten kann das Angebot eines Cloud-Anbieters infrage kommen.

Unter diesen Cloud-Anbietern können Sie wählen

Wer mit Apple-Geräten wie dem iPhone oder dem iPad ausgestattet ist, sollte ein Auge auf die vorinstallierte Apple iCloud werfen. Ähnlich verhält es sich für jene, die Google Play auf ihrem Android-Handy nutzen. Hier kann ohne Installationsaufwand Google Drive mit einem Speicherplatz von 15 Gigabyte genutzt werden, wobei sich auch Office-Tools von Google Docs mitbenutzen lassen. Dadurch müssen beispielsweise Textverarbeitungsprogramme nicht mehr zwangsläufig auf dem Rechner installiert werden.

Fernab von Apple und Google bietet Microsoft mit OneDrive 5 Gigabyte an kostenlosem Speicherplatz an. Auch hier können Office-Funktionen genutzt werden. Über Rechner mit einem Windows-Betriebssystem ist ein Direktzugriff auf den Speicher möglich. Für Fotografen mit einer Amazon Prime Mitgliedschaft steht ein unbegrenzter Speicherplatz für Fotos in voller Auflösung auf der Amazon Cloud Drive zur Verfügung. Wer kein Prime-Kunde ist, kann kostenlos ein Speichervolumen von 5 Gigabyte in Anspruch nehmen. Ein weiterer, sehr bekannter Cloud-Anbieter ist Dropbox. Diese Cloud bietet sich vor allem für jene an, die Dateien für eine gemeinsame Arbeit an jenen Dateien einem Team von mehreren Personen zur Verfügung stellen möchten. Die Speicherkapazität ist auf 2 Gigabyte beschränkt. Für Datenmengen, die die bisher aufgeführten Speicherkapazitäten sprengen, kann ein Auge auf Mega geworfen werden. Deren Speicherkapazität beträgt bis zu 50 Gigabyte, sofern man an einem Bonusprogramm teilnimmt.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Stokkete / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
17.11.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
13.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
11.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
11.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
09.11.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
17.11.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
10.11.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
30.10.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
30.10.2020Apple NeutralUBS AG
30.10.2020Apple Equal weightBarclays Capital
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
08.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt stark -- Gewinne an der Wall Street -- Brexit-Deal diese Woche? -- BioNTech / Pfizer und Moderna beantragen Impfstoff-Zulassung in EU -- Airbnb, VW, Merck, Amazon, Apple, Allianz im Fokus

US-Notenbankchef nimmt Politik bei Krisenhilfe in die Pflicht. EY-Prüfer wollen im Wirecard-Skandal nicht länger schweigen. VW: Ausstieg aus dem Motorsport. Diem statt Libra - Facebooks Kryptowährung mit neuem Namen. adidas zahlt Corona-Prämie. OSRAM-CEO Olaf Berlien scheidet aus. Daimler verkauft Start-up-Schmiede Lab1886 an IT-Unternehmer Dietz. Deutsche Bank baut in Zentrale 350 Stellen ab. Zoom wächst Anlegern nicht explosiv genug.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln