22.04.2021 23:49

So viel verliert ein Auto an Wert: Elektroautos haben mit hohen Wertverlusten zu kämpfen

Restwertriesen 2025: So viel verliert ein Auto an Wert: Elektroautos haben mit hohen Wertverlusten zu kämpfen | Nachricht | finanzen.net
Restwertriesen 2025
Folgen
Im Rahmen einer Prognose für die "Restwertriesen 2025" wurde der Wertverlust von Autos aller Antriebsarten innerhalb der nächsten vier Jahre untersucht. Das Ergebnis: Elektroautos haben ein Wertverlust-Problem.
Werbung

Neuwagen grundsätzlich mit hohem Wertverlust

Unabhängig der Antriebsart ist der Wertverlust insbesondere bei Neuwagen zu Anfangszeiten beachtlich. Im Durchschnitt liegt der Wertverlust eines Neuwagens bei einer Jahresfahrleistung von 15.000 Kilometern allein im ersten Jahr nach der Neuzulassung bei rund 24 Prozent. In den Folgejahren sind es noch rund fünf bis sechs Prozent pro Jahr. Das geht aus einer von "Focus Online" und "Bähr & Fess Forecast" durchgeführten Untersuchung hervor. Elektrifizierte Fahrzeuge kommen im Gegensatz zu ihren Gegenspielern mit Verbrennungsmotor hinsichtlich ihres Restwertes und Wertverlustes weitaus schlechter weg. Welche Gründe gibt es dafür?

Verzerrtes Gesamtbild

Bähr & Fess führt aus, dass Restwert-Prognosen für Elektroautos und Plug-in-Hybride aufgrund der staatlich geförderten Kaufprämien sowie des schnellen technologischen Fortschrittes mit Unsicherheiten verbunden sind. Laut dem Portal "Elektroauto-News.net" verzerren die staatlichen Förderungen das Gesamtbild, da der Kauf oder das Leasing eines neuen elektrifizierten Fahrzeuges durch den um 3.000 Euro erhöhten Umweltbonus günstiger ausfallen kann als bei einem gebrauchten Modell. Das wiederum drückt den Kaufpreis eines gebrauchten Fahrzeuges weiter nach unten.

Zudem werden die Restwerte durch den technologischen Fortschritt zusätzlich weiter gemindert. Kontinuierliche Verbesserungen der Reichweiten von Elektrofahrzeugen sind demnach alles andere als zuträglich für die Attraktivität und auch den Wert der jeweiligen Vorgängerversion, so das Portal "Elektroauto-News.net", das sich hierbei auf Dieter Fess von Bähr & Fess Forecasts beruft. Dass sich Reichweiten bei neuen Modellgeneration nahezu verdoppeln, ist dem Portal zufolge keine Seltenheit. Dies schlage sich unmittelbar auf realisierbare Verkaufspreise nieder.

Das sind die elektrifizierten Restwert-Sieger

Im Elektroautosegment wurde der Skoda Enyaq iV zum Restwert-Sieger auserkoren, der laut der Prognose im Jahr 2025 noch immer einen Restwert in Höhe von 50,5 Prozent des Listenpreises aufweisen kann. Dies berichtet "chip.de". Im Segment der Hybridfahrzeuge stehe Mercedes auf dem ersten Platz der Restwertriesen. Der Mercedes GLC 300e komme in vier Jahren noch immer auf einen Restwert von 54,5 Prozent des Neupreises. Allerdings seien das im Vergleich zu herkömmlichen Modellen mit Verbrennungsmotoren, wo Restwertsieger stellenweise Werte zwischen 55 und 59 Prozent erreichen, höhere Wertverluste. Den geringsten in Euro bemessenen Wertverlust der reinen Elektroautos verzeichne der Seat Mii electric. Bei den Plug-in-Hybriden rangiert der Hyundai Ioniq 1.6 GDI laut "chip.de" beim absoluten Werterhalt an erster Stelle und verzeichnet die geringsten Einbußen.

Philipp Beißwanger / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Evoque Arte / Shutterstock.com, Andrey_Popov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.05.2021Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
03.05.2021Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2021Daimler OutperformRBC Capital Markets
28.04.2021Daimler buyJefferies & Company Inc.
26.04.2021Daimler kaufenIndependent Research GmbH
06.05.2021Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
03.05.2021Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2021Daimler OutperformRBC Capital Markets
28.04.2021Daimler buyJefferies & Company Inc.
26.04.2021Daimler kaufenIndependent Research GmbH
23.04.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.04.2021Daimler NeutralUBS AG
16.04.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.04.2021Daimler NeutralUBS AG
15.04.2021Daimler NeutralUBS AG
18.02.2021Daimler SellWarburg Research
02.02.2021Daimler VerkaufenDZ BANK
26.10.2020Daimler VerkaufenDZ BANK
07.10.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
24.09.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen schließen höher -- DAX beendet Handel deutlich stärker -- Nikola weiter mit roten Zahlen -- Siemens erhöht Prognose -- BMW, adidas, Siltronic, Beyond Meat, Peloton, GoPro im Fokus

USA: Kreditvergabe an Verbraucher steigt stärker als erwartet. US-Präsident Biden: Erholung der US-Wirtschaft ist kein Sprintn Airbus liefert im April wieder weniger Flugzeuge aus. EMA untersucht Fälle von Nervenerkrankung nach AstraZeneca-Impfung. Landkreis genehmigt Lagerhalle auf Tesla-Gelände. Frankreich blockiert wohl EU-Bestellung von BioNTech/Pfizer-Impfstoff - US-Zulassung beantragt.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Sorge vor der steigenden Inflation wächst; mit welchen Assets Klassen versuchen Sie Ihr Depot zu diversifizieren?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln