Förderkürzung

Darum legen die Ölpreise deutlich zu

05.06.23 17:40 Uhr

Darum legen die Ölpreise deutlich zu | finanzen.net

Die Ankündigung einer deutlichen Förderkürzung durch Saudi-Arabien hat die Ölpreise am Montag gestützt.

Werte in diesem Artikel
Rohstoffe

97,25 USD 0,54 USD 0,56%

94,42 USD 0,70 USD 0,75%

Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 77,17 US-Dollar. Das waren 1,04 Dollar mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Juli-Lieferung stieg um 87 Cent auf 72,61 Dollar.

Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) via CFD handeln (schon ab 100 €)

Partizipieren Sie an Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Rohstoffen mit Hebel und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie durch einen Hebel mit der Wirkung von 3.000 Euro Kapital handeln.

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Die Reaktionen am Ölmarkt hielten sich jedoch in Grenzen. Zeitweise deutlichere Aufschläge gaben die Ölpreise wieder ab.

Nach einer turbulenten OPEC-Sitzung kündigte der Ölriese Saudi-Arabien am Sonntag eine einseitige Kürzung seiner Produktion um eine Million Barrel je Tag zunächst für Juli an. Das Land führt die gut zwanzig Staaten der OPEC+ gemeinsam mit Russland faktisch an. Man werde alles Notwendige tun, um Stabilität in den Markt zu bringen, sagte Energieminister Prinz Abdulaziz bin Salman nach der Sitzung. Im Gegensatz zu Saudi-Arabien und anderen OPEC-Staaten könnten die Vereinigten Arabischen Emirate ihre Förderung im kommenden Jahr etwas anheben.

Der Beginn der Sitzung hatte sich um mehrere Stunden verzögert, weil es Diskussionen über die Förderquoten der afrikanischen OPEC-Mitglieder gegeben haben soll. Die OPEC-Länder hatten ihre Produktion bereits im vergangenen Jahr gedrosselt. Im April weiteten einige OPEC-Länder, darunter Saudi-Arabien, die Kürzungen zur Überraschung vieler Experten dann aus. Hintergrund ist, dass die Erdölpreise wegen der schwächelnden Weltwirtschaft im Trend fallen.

/jsl/men

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Anton Watman / Shutterstock.com, William Potter / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis