finanzen.net
21.10.2019 07:50
Bewerten
(0)

Gold: Brexit-Chaos wird ausgeblendet

Gold und Rohöl: Gold: Brexit-Chaos wird ausgeblendet | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
Der Goldpreis reagierte bislang kaum auf das aktuelle Brexit-Chaos. Das Schutzbedürfnis der Investoren scheint weiterhin relativ ausgeprägt zu sein.
von Jörg Bernhard

Zum Ausdruck kommt dies unter anderem durch die markanten Kapitalzuflüsse beim weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares. Dessen gehaltene Goldmenge hat sich nämlich vor dem Wochenende von 918,19 auf 924,64 Tonnen erhöht. Zur Erinnerung: Ende Dezember lag dieser Wert bei lediglich 787,67 Tonnen. Nachdem die Chance auf einen geregelten Brexit wieder unwahrscheinlicher geworden ist und eine Einigung im Handelsstreit zwischen China und den USA weiter auf sich warten lässt, fehlen dem Goldpreis derzeit echte Impulse. Der Handel ist von einer abwartenden Haltung und einer daraus resultierenden Richtungslosigkeit gekennzeichnet. Dies könnte sich am Donnerstag aber wieder ändern. Dann steht nämlich das Sitzungsergebnis der EZB zur Bekanntgabe an.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 0,90 auf 1.495,00 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Negative Vorzeichen zum Wochenstart

An den Ölmärkten sorgt man sich weiterhin um die künftige Ölnachfrage. In China, wo seit Jahren das weltweit höchste Nachfragewachstum generiert wird, verlangsamte sich das Wirtschaftswachstum in Q3 mit sechs Prozent auf den niedrigsten Wert seit über 27 Jahren. Auf die Stimmung drückte aber auch das üppige Angebot an Öl. So meldete am Sonntag zum Beispiel Russland, dass man im vergangenen Monat die Förderkürzungen nicht eingehalten und mehr Öl gefördert hat.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit etwas schwächeren Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,15 auf 53,63 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,20 auf 59,22 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: farbled / Shutterstock.com, IPConcept

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Nachlassende Risikoaversion belastet
Im frühen Freitagshandel präsentiert sich der Goldpreis aufgrund positiver News zum Handelsstreit zwischen China und den USA mit nachgebenden Notierungen.
11.11.19
11.11.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.467,60-3,48
-0,24%
Kupferpreis5.834,7011,95
0,21%
Ölpreis (WTI)56,88-0,02
-0,04%
Silberpreis16,95-0,07
-0,43%
Super Benzin1,380,01
0,44%
Weizenpreis177,500,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX höher -- Wirecard baut Compliance-Abteilung aus -- LEG Immo wird zuversichtlicher -- Aurora Cannabis, Stabilus, Daimler, VW, Post im Fokus

Delticom will sich nach Verlusten auf Reifen konzentrieren. Trump-Berater: Roche kauft US-Biotechfirma für bis zu über eine Milliarde Dollar. Handelsstreit-Einigung mit China könnte schon bald stehen. Amazon testet gebündelte Lieferung zum Wunschtermin. Lufthansa-Chef Spohr attackiert Klimapolitik. ArcelorMittal kann indische Essar Steel übernehmen.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Aurora Cannabis IncA12GS7
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
K+S AGKSAG88
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100