05.07.2022 07:57

Goldpreis: Anhaltende Zins- und Inflationsängste

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Anhaltende Zins- und Inflationsängste | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Nachdem der Goldpreis am Freitag zeitweise unter die Marke von 1.800 Dollar gerutscht war, bewegt er sich mittlerweile wieder signifikant darüber.
Werbung
von Jörg Bernhard

Zins- und Inflationsängste drücken aber nach wie vor auf die Stimmung an den Goldmärkten. Am 27. Juli wird die US-Notenbank Fed aller Voraussicht nach einen weiteren Zinsschritt nach oben verkünden. Das FedWatch-Tool des Terminbörsenbetreibers CME Group zeigt derzeit eine Wahrscheinlichkeit von über 97 Prozent an, dass es erneut einen XXL-Zinsschritt um 75 Basispunkte geben wird, nachdem vor einer Woche bzw. einem Monat hier lediglich Werte von 87,3 bzw. 0,2 Prozent angezeigt worden waren. Dies in Kombination mit der abwartenden Haltung der EZB hat den Dollarindex auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben und dadurch die Attraktivität des gelben Edelmetalls zusätzlich belastet.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis (gegenüber Freitag) mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 10,10 auf 1.811,40 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln (schon ab 100 €)
Nutzen Sie Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Roh­stoffen mit attraktiven Hebeln und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie mit dem Handeln beginnen und mit Hebel z. B. von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Rohöl: Ölarbeiter-Streik in Norwegen

Nach dem gestrigen Preissprung legte der fossile Energieträger auf dem erhöhten Niveau erst einmal eine Atempause ein. In Norwegen führt ein Streik zu Fördereinbußen bei Rohöl und Erdgas. Schätzungen zufolge soll sich die Ölproduktion um 89.000 Barrel pro Tag reduzieren, wodurch sich die angespannte Versorgungslage weiter verschlechtern dürfte. Auf der anderen Seite sorgen sich die Marktakteure aber - aufgrund von erheblichen Rezessionsängsten - auch um die Nachfrage. Wegen des gestrigen US-Feiertags wird der Wochenbericht des American Petroleum Institute nicht wie gewohnt am Dienstagabend, sondern einen Tag später veröffentlicht. Selbiges trifft auf das Update der US-Energiebehörde EIA zu, welches erst am Donnerstagnachmittag zur Bekanntgabe ansteht.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit uneinheitlichen Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 1,57 auf 110,36 Dollar (gegenüber Freitag), während sein Pendant auf Brent um 0,24 auf 113,26 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, claffra / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    1
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für einen Rohstoff erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten, die sich im Speziellen mit diesem Rohstoff befassen

Alle: Alle Nachrichten, die diesen Rohstoff betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Rohstoffe betreffen

mehr News
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.775,45-0,53
-0,03%
Kupferpreis7.974,85109,75
1,40%
Ölpreis (WTI)87,11-0,02
-0,02%
Silberpreis20,08-0,06
-0,30%
Super Benzin1,710,00
0,00%
Weizenpreis332,00-7,75
-2,28%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Dow Jones schließt fester -- DAX beendet Sitzung in Grün -- Delivery Hero bestätigt vorläufige Zahlen -- DWS holt Digitalisierungsexperten von der Deutschen Bank -- GAZPROM, Philips, Bayer im Fokus

EnBW will größten Solarpark im Südwesten bauen. Credit Suisse gibt optimistische Haltung zu globalen Aktienmärkten auf. Entgegen den Prognosen: ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich im August weiter ein. Hauck Aufhäuser Investment Banking belässt VERBIO auf "Buy". RTL baut Streaming-Angebot um Musikbereich aus. Andritz sackt milliardenschweren Auftrag für Zellstoffwerk ein.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln