US-Ölreserven im Blick

Deshalb legen die Ölpreise zu

15.02.24 17:05 Uhr

Ölpreise mit Zugewinnen: Darum wird Öl jetzt teurer | finanzen.net

Die Ölpreise habe am Donnerstag zugelegt.

Werte in diesem Artikel
Rohstoffe

86,60 USD -0,82 USD -0,94%

82,04 USD -0,82 USD -0,99%

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April kostete zuletzt 82,45 US-Dollar. Das waren 85 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur März-Lieferung stieg um 89 Cent auf 77,54 Dollar.

Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) via CFD handeln (schon ab 100 €)

Partizipieren Sie an Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Rohstoffen mit Hebel und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie durch einen Hebel mit der Wirkung von 3.000 Euro Kapital handeln.

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Die Ölpreise profitierten von einem schwächeren US-Dollar. Rohöl wird bei einem sinkenden Wechselkurs für Käufer günstiger, da es in Dollar gehandelt wird. Schwache Einzelhandels- und Industriedaten aus den USA belasteten den Dollar.

Aktuelle Prognose der Internationalen Energieagentur (IEA) hatten die Ölpreise zuvor nur vorübergehend belastet. Demnach wird sich das Wachstum der globalen Nachfrage nach Rohöl in diesem Jahr spürbar abschwächen. Für 2024 sei mit einem Anstieg der globalen Nachfrage um durchschnittlich 1,2 Millionen Barrel pro Tag zu rechnen, geht aus dem Monatsbericht des Interessenverbands hervor. Damit dürfte das Wachstum nur etwa halb so stark ausfallen wie im vergangenen Jahr.

Am Mittwoch war der Brentpreis noch um etwa zwei Dollar je Barrel gesunken. Auslöser für den Preisrutsch waren Daten zu den Rohöllagerbestände in den USA, die in der vergangenen Woche überraschend stark gestiegen waren.

/jsl/bgf/he

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: GAS-photo / Shutterstock.com, huyangshu / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis