finanzen.net
08.01.2020 09:30
Bewerten
(0)

Zertifikat auf Autozulieferer: Auf der Überholspur

Euro am Sonntag-Zerti-Tipp: Zertifikat auf Autozulieferer: Auf der Überholspur | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Zerti-Tipp
Moderne Fahrzeuge glänzen mit digitalen Unterstützungskomponenten. Anleger können per Zertifikat auf 27 Unternehmen setzen.
€uro am Sonntag
von Gian Hessami, Euro am Sonntag

Noch sind Elektroautos nicht das große Ding. Die meisten muss man bereits nach wenigen Hundert Kilometern aufladen.

Das moderne Auto glänzt vielmehr mit High-End-Elektronik. So verhindert das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) das Schleudern des Autos. Oder der Parksensor piepst zunehmend lauter bei sich nähernden Hindernissen.

Außerdem ist das autonome Fahren im Kommen. In den USA befördert ein Fahrdienstleister mit 30 selbstfahrenden Taxis Fahrgäste in Las Vegas zwischen den Casinos hin und her. Ein Fahrer ist dennoch an Bord, um im Notfall einzugreifen. Die Technik dafür stammt vom britischen Unternehmen Aptiv, das zu den weltgrößten Automobilzulieferern gehört.

Am autonomen Fahren arbeitet auch der chinesische Suchmaschinenbetreiber Baidu, gemeinsam mit Daimler. So setzt Baidu die Plattform Apollo für selbstfahrende Autos in Erprobungsfahrzeugen von Mercedes auf Teststrecken und dafür freigegebenen Straßen in Peking ein. Zu den Partnern des Apollo-­Projekts zählt auch der französische Zulieferer Valeo, der in der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Komponenten, integrierten Systemen und Baugruppen für die Automobilindustrie tätig ist.

Infineon mit Lasertechnik


Das deutsche Unternehmen Infineon entwickelt Radarmodule und Lidarkomponenten, die fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme unterstützen und die Autonomie von Fahrzeugen erhöhen. Lidar steht für "light detection and ranging". Das System arbeitet mit Laserstrahlen, um Objekte zu erkennen und den Abstand zu diesen zu bestimmen.

Für Anleger, die vom Potenzial solcher Firmen überzeugt sind, könnte der Solactive Auto der Zukunft Index interessant sein. Das Barometer bildet die Performance von 27 Unternehmen ab, die aktiv an der Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen und Fahrzeugelektrifizierung beteiligt sind.

Neben den genannten Unternehmen gehören unter anderem auch Continental, Intel, Panasonic, Texas Instruments und American Tower dazu. Alle Aktien werden im Index einmal jährlich gleich gewichtet, um Klumpenrisiken zu vermeiden. Die Firmen stammen aus den USA (rund 59 Prozent), der EU (rund 21 Prozent), Japan (rund 18 Prozent) und Großbritannien (rund drei Prozent).

Mit einem Indexzertifikat von der Deutschen Bank (ISIN: DE 000 DS8 AUT 5) können Anleger an der Entwicklung des ­Barometers partizipieren. Das Zertifikat hat in diesem Jahr um rund 30 Prozent zugelegt. Zertifikateanleger profitieren von Dividendenzahlungen, da diese im Index berücksichtigt werden. Als jährliche Gebühr sind 0,75 Prozent fällig.







_______________________________

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf ContinentalDC4QEW
WAVE Unlimited auf ContinentalDC1C9G
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC4QEW, DC1C9G. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: metamorworks / Shutterstock.com, Bosch

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.01.2020Daimler OutperformRBC Capital Markets
14.01.2020Daimler HaltenIndependent Research GmbH
10.01.2020Daimler Equal weightBarclays Capital
10.01.2020Daimler HoldKepler Cheuvreux
06.01.2020Daimler market-performBernstein Research
16.01.2020Daimler OutperformRBC Capital Markets
06.01.2020Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
16.12.2019Daimler overweightMorgan Stanley
29.11.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
22.11.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
14.01.2020Daimler HaltenIndependent Research GmbH
10.01.2020Daimler Equal weightBarclays Capital
10.01.2020Daimler HoldKepler Cheuvreux
06.01.2020Daimler market-performBernstein Research
29.11.2019Daimler market-performBernstein Research
06.01.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
12.12.2019Daimler ReduceHSBC
06.12.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
15.11.2019Daimler VerkaufenDZ BANK
15.11.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Glyphosat-Klagen gegen Bayer: Mediator hofft auf raschen Vergleich -- SAP, Airbus im Fokus

Boeing entdeckt neues Software-Problem bei 737 MAX. Jenoptik bleibt auf Militärgeschäft sitzen. Lufthansa setzt Flüge nach Teheran bis Ende März aus. Bisher kein Signal von Tesla für Billigung von Kaufvertrag. Richter sieht anscheinend weitere Punkte bei Winterkorn-Anklage kritisch. Schlumberger: Sonderbelastungen drücken Ergebnis. Microsoft startet große Klima-Initiative. Bitcoin übersteigt 9.000 US-Dollar-Marke.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Im Ringen um den Erhalt des Atomabkommens drohen die Europäer dem Iran mit härteren Schritten. Glauben Sie, dass der Atom-Deal noch zu retten ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Varta AGA0TGJ5
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
ITM Power plcA0B57L
BASFBASF11
E.ON SEENAG99