finanzen.net
06.09.2016 19:39
Bewerten
(2)

Facebook-CEO Mark Zuckerberg räumt seinen größten Fehler ein

Eigenes Scheitern: Facebook-CEO Mark Zuckerberg räumt seinen größten Fehler ein | Nachricht | finanzen.net
Eigenes Scheitern
DRUCKEN
Mark Zuckerberg kann eigentlich nicht klagen. Dennoch räumt er jetzt ein, dass auch er in der Vergangenheit auf Businessebene Fehlentscheidungen getroffen hat.
Im März 2015 kaufte Facebook für insgesamt 2 Milliarden US-Dollar eines der Vorreiterunternehmen in Sachen Virtual Reality: Oculus. Die Firma spielte damals und spielt auch heute in der ersten Liga der VR-Brillen mit ihrer Version, der "Oculus Rift".

Oculus-Übernahme war Resultat des "eigenen Scheiterns"

Heute bereut Mark Zuckerberg vor allem, dass er nicht früher in eine eigene VR-Forschung investiert habe. Facebook wäre durch bessere Vorbedingungen in der Lage gewesen, ein eigenes Virtual Reality Projekt ins Leben zu rufen. Letzten Endes könne man aber nicht "in jedem Bereich ganz vorne sein". Ebenfalls sei die Übernahme aus seinem eigenen Scheitern heraus entstanden, so Zuckerberg sinngemäß zu "CNN Money".

Kein Grund zur Sorge

Dennoch hat Mark Zuckerberg keinen Grund zur Sorge. Facebook übertraf mit den jüngsten Quartalszahlen die Erwartungen, der Umsatz legte über 50 Prozent zu und auch der Gewinn wurde nicht nur verdoppelt sondern verdreifacht. All das auch dank Oculus VR und der VR-Brille "Oculus Rift". Ebenfalls wird "Oculus Rift" überaus positiv in der Kennerszene bewertet. Deshalb habe man mit der Übernahme von Oculus VR auch nichts falsch gemacht. Bereits 2014 hätte man somit auf die Expertise des VR-Unternehmens zurückgreifen können, so Zuckerberg.

Vision "Zuckerworld"

Der Kauf des VR-Unternehmens Oculus, war einer der Schritte, die eine neue Vision Zuckerbergs auf den Weg bringen sollen. Die Vision "Zuckerworld". Virtual Reality soll es möglich machen, Erlebnisse, und die damit verbundenen Gefühle, aufzuzeichnen und erfahrbar zu machen und sie schließlich mit anderen Nutzern zu teilen. So soll sie grundlegend die Kommunikation rund um den Globus revolutionieren.

Herausforderungen an die Virtual Reality

Das Projekt "Zuckerworld" steckt jedoch noch in den Kinderschuhen. Erste Probleme bestehen bereits mit den VR Brillen. Derzeit ist es mit den Brillen nur möglich, ein 90-Grad-Sichtfeld abzudecken. Das menschliche Auge besitzt jedoch ein Sichtfeld von 110 Grad. Ebenfalls verursacht die VR Brille bei zahlreichen Nutzern bei der ersten Anwendung Übelkeit. Vor der Realisierung der Zuckerbergschen Visionen, müssen also in einem ersten Schritt noch grundlegende Änderungen stattfinden. Ob das in naher Zukunft zu bewältigen ist, bleibt erst einmal fraglich.



Redaktion Finanzen.net

Bildquellen: Frederic Legrand - COMEO / Shutterstock.com, FLDphotos / istockphoto

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.01.2019Facebook buyGoldman Sachs Group Inc.
08.01.2019Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
07.01.2019Facebook NeutralNomura
21.12.2018Facebook BuyNeedham & Company, LLC
14.12.2018Facebook buyDeutsche Bank AG
16.01.2019Facebook buyGoldman Sachs Group Inc.
08.01.2019Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
21.12.2018Facebook BuyNeedham & Company, LLC
14.12.2018Facebook buyDeutsche Bank AG
06.12.2018Facebook HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
07.01.2019Facebook NeutralNomura
26.11.2018Facebook HaltenDZ BANK
26.07.2018Facebook NeutralUBS AG
03.05.2018Facebook HoldMorningstar
22.03.2018Facebook HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
06.07.2018Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
02.04.2018Facebook SellPivotal Research Group
31.07.2017Facebook SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- DOW beendet Handel grün -- Netflix Quartalszahlen: Umsatz unter Erwartungen -- Morgan Stanley enttäuscht im Schlussquartal -- Inflation im Euroraum entfernt sich vom EZB-Ziel

Abgasskandal: VW zahlt Millionen-Sicherheitsleistung in Indien. Aurora Cannabis-Aktie fällt tief: Wandelanleihe angekündigt. Druck auf Chinas Huawei steigt - Neue US-Ermittlungen berichtet. Fed-Beige Book: Marktvolatilität und höhere Zinsen drücken auf die Stimmung. Société Générale will stabile Dividende zahlen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Netflix Inc.552484
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Infineon AG623100
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480