10.03.2022 17:56

Deutsche Bank-Aktie schwächelt: Deutsche Bank sieht "sehr begrenzte" Risikopositionen in Russland - Renditesteigerung bis 2025

Abgesichert: Deutsche Bank-Aktie schwächelt: Deutsche Bank sieht "sehr begrenzte" Risikopositionen in Russland - Renditesteigerung bis 2025 | Nachricht | finanzen.net
Abgesichert
Folgen
Die Deutsche Bank hat nur eine sehr begrenzte Risikoposition in Bezug auf Russland und die Ukraine.
Werbung
Die Kreditengagements machen nur einen sehr geringen Teil des gesamten Kreditportfolios aus und sind größtenteils abgesichert, zum Beispiel durch Sicherheiten und finanzielle Garantien außerhalb Russlands, wie die Bank mit Blick auf die Sanktionen gegen Russland und den Krieg in der Ukraine mitteilte. Dabei seien auch die Risiken aus dem jeweiligen Geschäft vor Ort berücksichtigt.

"Die Deutsche Bank hat ihre Präsenz und ihr Engagement in Russland seit 2014 deutlich verringert und in den vergangenen beiden Wochen nochmals reduziert. Unsere direkten Risikopositionen sind derzeit sehr begrenzt und werden strikt gesteuert", sagte Risikovorstand Stuart Lewis laut der Mitteilung. "Die Zweit- und Drittrundeneffekte, die sich aus der aktuellen Situation einschließlich Sanktionen und Cyberrisiken ergeben, überwachen und evaluieren wir aufmerksam."

Zum Jahresende 2021 lag das Netto-Kreditengagement in Bezug auf Russland bei 0,6 Milliarden Euro, nach Berücksichtigung von Garantien und Sicherheiten. Das Brutto-Kreditengagement betrug 1,4 Milliarden Euro, was rund 0,3 Prozent des gesamten Kreditbuchs entspricht. Das Netto-Kreditengagement in Bezug auf die Ukraine lag bei 42 Millionen Euro, das Brutto-Engagement bei 0,6 Milliarden Euro.

Der größte Teil der Derivateposition der Deutschen Bank in Bezug auf Russland sei abgewickelt worden. Der verbliebene Teil stelle kein materielles Kreditrisiko dar. Kredite gegenüber Kreditnehmern mit einer Verbindung zu Russland aus dem Wealth Management seien angemessen abgesichert und die Sicherheiten stünden in keiner Verbindung zu Russland.

Die Deutsche Bank sieht die Risiken als überschaubar an und hat überprüft, dass im Falle einer Schließung ihres Technologiezentrums in Russland ihre Technologiezentren an den anderen Standorten - unter anderem in Asien - die Entwicklungskapazitäten des russischen Standorts übernehmen können.

Deutsche Bank will Rendite bis 2025 auf über 10 Prozent steigern

Die Deutsche Bank will ihre Rendite in den kommenden Jahren dank Ertragswachstum und Kostendisziplin weiter steigern. Wie die Bank im Rahmen ihres Investorentages ("Investor Deep Dive") mitteilte, soll die Eigenkapitalrendite (ROTE) bis 2025 auf über 10 Prozent zulegen. Das Ziel für dieses Jahr von 8 Prozent bestätigte die Bank trotz der Unsicherheit, die durch den Krieg in der Ukraine entsteht. Gleichzeitig stellt der Konzern milliardenschwere Ausschüttungen für die Aktionäre und hohe Investitionen in Aussicht.

"Mit unserer weiterentwickelten Strategie schalten wir nun auf nachhaltiges Wachstum und höhere Kapitalausschüttungen an unsere Aktionäre um", sagte Vorstandschef Christian Sewing laut Mitteilung. Sewing hatte 2019 ein tiefgreifendes Umbauprogramm mit einem Zeithorizont bis Ende 2022 gestartet, das den Rückzug aus bestimmten Geschäftsfeldern, eine deutliche Kostensenkung und den Abbau zahlreicher Stellen beinhaltet.

Via XETRA ging es für Deutsche Bank-Aktien letztlich um 0,67 Prozent abwärts auf 9,74 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Deutsche Bank AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Deutsche Bank AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Cineberg / Shutterstock.com, nitpicker / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    5
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.10.2022Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
23.09.2022Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2022Deutsche Bank BuyWarburg Research
07.09.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
07.09.2022Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
23.09.2022Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2022Deutsche Bank BuyWarburg Research
07.09.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
07.09.2022Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.09.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
03.10.2022Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
06.09.2022Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
02.08.2022Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.07.2022Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
28.07.2022Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
28.07.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
01.07.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
28.04.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
25.04.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
01.04.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Morgen ab 18 Uhr live: Tipps von Trading-Profi Markus Gabel für mehr Logik beim Investieren

Intuition kann an der Börse nicht schaden, aber für den langfristigen Erfolg ist eine rationale Strategie besser. Wie Sie diese entwickeln, erklärt Ihnen Börsenprofi Markus Gabel exklusiv im Online-Seminar.

Werbung

Videos zur Deutsche Bank Aktie

mehr
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Stimmungsdaten: DAX schließt mit Verlusten -- Neue Sanktionen gegen Russland auf dem Weg -- Shop Apotheke erreicht wohl Gewinnschwelle -- Twitter, Lufthansa, Apple im Fokus

Siemens Gamesa wechselt Onshore-Chef aus. BKA geht anscheinend von staatlicher Sabotage bei Nord-Stream-Pipeline aus. Swift arbeitet an Vernetzung von digitalem Zentralbankgeld. Erdgaspreise sinken deutlich - Russlands GAZPROM beliefert Italien wieder mit Gas. Heidelberg Materials übernimmt JEV Recycling.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln