Aktie unter der Lupe

Generative KI wird 1,3 Billionen Dollar-Markt: Wird Palantir nach NVIDIA der nächste Profiteur?

09.07.24 23:00 Uhr

NYSE-Titel Palantir im Blick: Wird das Unternehmen bei KI NVIDIA 2.0? | finanzen.net

Forschungsergebnisse lassen darauf schließen, dass im KI-Bereich in den kommenden Jahren weiter mit massivem Wachstum zu rechnen ist. Während NVIDIA als Profiteur der frühen Stunde weiter starke Nachfrage erfahren dürfte, stehen auch andere Unternehmen mit massiven Wachstumsaussichten in den Startlöchern.

Werte in diesem Artikel
Aktien

156,76 EUR -2,24 EUR -1,41%

167,36 EUR 0,36 EUR 0,22%

390,80 EUR -5,35 EUR -1,35%

102,02 EUR -3,80 EUR -3,59%

23,75 EUR -0,69 EUR -2,82%

• Forscher sehen massive Wachstumsraten für Generative KI
• Palantir als nächstes NVIDIA?
• Analysten eher skeptisch

Ein Bericht von Bloomberg Intelligence kommt zu dem Schluss, dass der Markt für Generative KI in den nächsten zehn Jahren Wachstumsraten von rund 42 Prozent im Jahr generieren dürfte. Die steigende Nachfrage nach generativen KI-Produkten könnte zu etwa 280 Milliarden US-Dollar an neuen Softwareeinnahmen führen, so Bloomberg unter Berufung auf aktuelle Forschungsdaten. Insgesamt dürfte der Markt von rund 40 Milliarden Dollar in 2022 auf 1,3 Billionen US-Dollar rund zehn Jahre später anwachsen.

NVIDIA & Co. als offensichtliche Profiteure

Als Profiteure dieser Entwicklung nennt Bloomberg Intelligence wenig überraschend durchaus prominente Namen. "Unternehmen wie Amazon WebServices, Microsoft, Google und NVIDIA könnten die größten Nutznießer sein, da Unternehmen mehr Arbeitslasten in die öffentliche Cloud verlagern", heißt es in einem Bericht.

Weitere Unternehmen könnten Teile des Marktes vereinnahmen

Doch auch fernab bekannter Namen gibt es Unternehmen, die sich mit Blick auf die voraussichtlich exorbitanten Wachstumsraten im KI-Segment als Gewinner etablieren dürften - insbesondere dann, wenn KI in die nächste Phase eintritt. The Motley Fool hat in diesem Zusammenhang die Aktie von Palantir genauer unter die Lupe genommen.

Das Finanz- und Anlageberatungsunternehmen sieht den US-amerikanischen Anbieter von Software und Dienstleistungen als einen der ersten "Anführer der KI-Revolution" und betont dabei insbesondere die starke Basis, die durch die etablierte Partnerschaft mit US-Regierungsbehörden besteht.

Palantir habe nach jahrzehntelanger Erfahrung im Unternehmenssektor, in dem man Firmen mit umsetzbaren Informationen versorgt hatte, um datengesteuerte Entscheidungen zu treffen, schnell umschwenken können und entwickele nun hochmoderne KI-Tools. Zudem biete Palantir AIP-Bootcamps an, um diese Tools auch für nicht technisch versierte Unternehmensvertreter begreifbar zu machen. An diesen Camps, die sich an Entwickler aber auch an Führungskräfte richten, will Palantir gemeinsam mit seinen Kunden individuelle Lösungen und Anwendungen entwickeln.

The Motley Fool zufolge gehe dieser Plan von Palantir bereits auf: Die Zahl der gewerblichen Kunden habe sich auf Basis der letzten zwölf Monate um 69 Prozent gesteigert, was das enorme Potenzial der Bootcamp-Strategie von Palantir verdeutliche.

Starke Finanzzahlen und Wachstumsambitionen

Dass sich Palantir im KI-Segment etabliert hat, zeigt auch ein Blick auf die unlängst veröffentlichten Erstquartalszahlen. Je Aktie verdiente das Unternehmen bereinigt 0,08 US-Dollar nach 0,05 US-Dollar je Anteilsschein vor Jahresfrist. Damit wurden die Erwartungen der Analysten, die im Vorfeld bei 0,077 US-Dollar beim EPS gelegen hatten, übertroffen. Beim Umsatz erwirtschaftete das Unternehmen nach zuvor 525,2 Millionen US-Dollar im Berichtszeitraum 634,3 Millionen US-Dollar, auch das war mehr als vom Markt erhofft.

Die Führungsebene des Unternehmens stellt auch weiterhin starkes Wachstum in Aussicht. Im Gesamtjahr peilt man nun Erlöse von 2,68 Milliarden US-Dollar an.

Generative KI befinde sich noch im Anfangsstadium ihrer Einführung und die daraus resultierende Einführung könnte Jahre dauern. Dank seiner jahrzehntelangen Expertise und seiner brillanten Markteinführungsstrategie sei Palantir bereit, in der nächsten Phase der KI-Revolution ein früher Gewinner zu sein. Die Aktie sei deshalb ein Kauf, heißt es bei The Motley Fool weiter.

Analysten weniger optimistisch

Ganz so optimistisch wie das Anlageberatungsunternehmen sind Analysten unterdessen nicht, zumindest nicht mit Blick auf die Kursentwicklung der Palantir-Aktie in den nächsten zwölf Monaten. Von 13 bei TipRanks gelisteten Analystenratings lauten nur drei auf "Buy". Zum Verkaufen empfehlen die Aktie unterdessen drei Experten, während sechs Analysten dem Anteilsschein ein Halten-Rating verpassen. Mit Blick auf das durchschnittliche Kursziel zeigt sich Ernüchterung: Mit 22,55 US-Dollar liegt dies um rund 18,6 Prozent unterhalb des aktuellen Kursniveaus an der NYSE. Zuletzt hatte die Palantir-Aktie bei 27,70 US-Dollar geschlossen (Schlusskurs vom 08.07.2024).

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alphabet A (ex Google)

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alphabet A (ex Google)

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Wer­bung

Bildquellen: Michael Vi / Shutterstock.com, Below the Sky / Shutterstock.com

Nachrichten zu NVIDIA Corp.

Analysen zu NVIDIA Corp.

DatumRatingAnalyst
08.07.2024NVIDIA BuyUBS AG
01.07.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
24.06.2024NVIDIA BuyJefferies & Company Inc.
17.06.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
11.06.2024NVIDIA HaltenDZ BANK
DatumRatingAnalyst
08.07.2024NVIDIA BuyUBS AG
01.07.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
24.06.2024NVIDIA BuyJefferies & Company Inc.
17.06.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
04.06.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
DatumRatingAnalyst
11.06.2024NVIDIA HaltenDZ BANK
23.05.2024NVIDIA HaltenDZ BANK
23.05.2024NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
24.08.2023NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
29.01.2019NVIDIA UnderperformNeedham & Company, LLC
DatumRatingAnalyst
04.04.2017NVIDIA UnderweightPacific Crest Securities Inc.
24.02.2017NVIDIA UnderperformBMO Capital Markets
23.02.2017NVIDIA ReduceInstinet
14.01.2016NVIDIA UnderweightBarclays Capital
26.07.2011NVIDIA underperformNeedham & Company, LLC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NVIDIA Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"