MyStory: Wie mich ein Wiederaufforstungsprojekt zu meinen Anlageideen inspiriert hat-w-
09.06.2022 23:29

JPMorgan-CEO Jamie Dimon warnt vor Rezession: Der Wirtschaft steht ein "Hurrikan" bevor

Anleger sollten sich wappnen: JPMorgan-CEO Jamie Dimon warnt vor Rezession: Der Wirtschaft steht ein "Hurrikan" bevor | Nachricht | finanzen.net
Anleger sollten sich wappnen
Folgen
Während Jamie Dimon Ende Mai noch etwas Entwarnung hinsichtlich einer Rezession gab und von Gewitterwolken sprach, die sich auch wieder auflösen könnten, schlug der JPMorgan-CEO Anfang des Monats ganz andere Töne an.
Werbung
• Dimon spricht bei Investorentag von Gewitterwolken
• Bedenken des JPMorgan-CEO scheinen größer geworden zu sein
• Warnung vor einem Hurrikan für die Wirtschaft


Dimon spricht zunächst von Gewitterwolken, die sich auflösen könnten

Anfang Mai erklärte JPMorgan-CEO Jamie Dimon, dass die Wahrscheinlichkeit, dass die US-Wirtschaft um eine Rezession herumkomme, gerade einmal bei 33 Prozent liege. Beim Investorentag von JPMorgan verlautete er, wie Fortune berichtet, dann jedoch: "Wenn wir in eine Rezession geraten, kann es anders sein als in früheren Rezessionen". Er verwies darauf, dass die steigende Inflation und die steigenden Zinssätze die US-Wirtschaft zwar wie große Gewitterwolken in Richtung Sturm trieben, sie sich jedoch auch wieder auflösen könnten oder die Kollision womöglich nicht allzu schlimm ausfallen könnte. "Ich nenne sie Gewitterwolken, weil sie Gewitterwolken sind. Sie könnten sich auflösen", zitiert Fortune Dimon, der hinzufügte, dass die Wolken nicht so aussähen, als könnten sie einen "Hurrikan" oder einen "Tsunami", wie vor der letzten großen Rezession im Jahr 2008, verursachen.

JPMorgan-CEO warnt nun vor bevorstehendem Hurrikan

Das sieht der JPMorgan-Chef inzwischen jedoch anders: Auf einer Finanzkonferenz in New York erklärte Dimon, er bereite die größte US-Bank auf einen wirtschaftlichen Hurrikan am Horizont vor und warnte Anleger, sie sollten sich wappnen. "Wissen Sie, ich sagte, es gibt Gewitterwolken, aber ich werde es ändern … es ist ein Hurrikan", korrigiert sich der JPMorgan-CEO selbst. "Im Moment ist es irgendwie sonnig, die Dinge laufen gut, alle glauben, dass die Fed damit umgehen kann", sagte Dimon, doch der "Hurrikan ist da draußen, die Straße runter, und kommt auf uns zu" und niemand wisse, ob der Hurrikan "ein kleiner oder Supersturm Sandy" sei.

Das sind die zwei Hauptgründe für Dimons Sorgen

Dimon bereiten vor allem zwei Dinge Sorgen: Das Quantitative Tightening (QT) der US-Notenbank und der Ukraine-Krieg. Die Fed hat signalisiert, dass sie ihre Notanleihekaufprogramme rückgängig machen und ihre Bilanz schrumpfen wird. Diese quantitative Verschärfung soll diesen Monat beginnen und sich auf 95 Milliarden US-Dollar pro Monat an reduzierten Anleihebeständen erhöhen. "Wir hatten noch nie eine QT wie diese, also sehen Sie sich etwas an, worüber Sie 50 Jahre lang Geschichtsbücher schreiben könnten", zitiert CNBC Dimon. Mehrere Aspekte der Programme zur quantitativen Lockerung - einschließlich negativer Zinsen, die Dimon als "großen Fehler" bezeichnete - seien nach hinten losgegangen und nun hätten die Zentralbanken "keine Wahl, weil es zu viel Liquidität im System gibt", so Dimon über die Straffung der US-Geldpolitik. "Sie müssen einen Teil der Liquidität entfernen, um die Spekulation zu stoppen, die Immobilienpreise zu senken und ähnliches."

Daneben zeigt sich der JPMorgan-CEO vom Ukraine-Krieg und seinen Auswirkungen auf Rohstoffe, einschließlich Lebensmittel und Treibstoff sichtlich beunruhigt. Öl müsse aufgrund der Störungen, durch den Ukraine-Krieg laut Dimon "fast im Preis steigen" und möglicherweise 150 oder 175 US-Dollar pro Barrel erreichen. "Kriege werden schlecht, [sie] gehen mit unbeabsichtigten Folgen nach Süden", so Dimon. "Wir ergreifen nicht die richtigen Maßnahmen, um Europa vor dem zu schützen, was kurzfristig mit dem Öl passieren wird."

So reagiert JPMorgan auf die herannahende Krise

Dimon erwartet jedenfalls eine "enorme Veränderung im Geldfluss auf der ganzen Welt" und erklärte, dass auch er nicht wisse, welche Auswirkungen das habe, aber er sei "zumindest auf eine enorme Volatilität vorbereitet." Und so wappne sich auch JPMorgan und werde mit seiner Bilanz sehr konservativ sein. "Bei all dieser Kapitalunsicherheit müssen wir Maßnahmen ergreifen", so Dimon laut CNBC. "Ich möchte irgendwie nicht operative Einlagen wieder abwerfen, was wir in der Größenordnung tun können, um uns zu schützen, damit wir Kunden in schlechten Zeiten bedienen können. Das ist das Umfeld, mit dem wir es zu tun haben." Banken mit einer "Festungsbilanz" und einer konservativen Rechnungslegung seien laut Dimon der beste Schutz vor einem Abschwung.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf JPMorgan Chase & Co.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf JPMorgan Chase & Co.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com, TK Kurikawa / Shutterstock.com

Nachrichten zu JPMorgan Chase & Co.

  • Relevant
    1
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu JPMorgan Chase & Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.06.2022JPMorgan ChaseCo OverweightBarclays Capital
25.05.2022JPMorgan ChaseCo OutperformCredit Suisse Group
23.05.2022JPMorgan ChaseCo OverweightBarclays Capital
18.05.2022JPMorgan ChaseCo OutperformCredit Suisse Group
17.05.2022JPMorgan ChaseCo OverweightBarclays Capital
30.06.2022JPMorgan ChaseCo OverweightBarclays Capital
25.05.2022JPMorgan ChaseCo OutperformCredit Suisse Group
23.05.2022JPMorgan ChaseCo OverweightBarclays Capital
18.05.2022JPMorgan ChaseCo OutperformCredit Suisse Group
17.05.2022JPMorgan ChaseCo OverweightBarclays Capital
14.02.2022JPMorgan ChaseCo HoldJefferies & Company Inc.
14.07.2020JPMorgan ChaseCo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.04.2020JPMorgan ChaseCo HoldDeutsche Bank AG
22.07.2019JPMorgan ChaseCo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.06.2019JPMorgan ChaseCo HoldDeutsche Bank AG
19.04.2022JPMorgan ChaseCo SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.10.2021JPMorgan ChaseCo SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.08.2017JPMorgan ChaseCo SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.12.2012JPMorgan ChaseCo verkaufenJMP Securities LLC
21.09.2007Bear Stearns sellPunk, Ziegel & Co

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für JPMorgan Chase & Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt tief im Minus -- Wall Street gespalten -- Shop Apotheke mit Umsatzplus -- ProSiebenSat1 von Analystenkommentar belastet -- Uniper, Tesla, Telekom, RWE im Fokus

CureVac beschuldigt BioNTech der Patentsrechtsverletzung. Euro auf tiefstem Stand seit knapp 20 Jahren. Eckert & Ziegler-Aktie sackt zweistellig ab: Gewinnprognose gesenkt. GRENKE: Wachstumsbeschleunigung im zweiten Quartal. Deezer floppt bei Börsendebüt in Paris. Rheinmetall: Auftrag für Flugabwehr-Systeme erhalten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Was schätzen Sie - wie hoch ist der Volumenanteil an Wertpapieren in ihrem Depot, die Nachhaltigkeitsziele verfolgen bzw. Nachhaltigkeitsmerkmale aufweisen? (Ökologische Nachhaltigkeit, Soziale Nachhaltigkeit und / oder gute Unternehmensführung betreffend)

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln