07.12.2020 10:48

Döpfner kritisiert Zusammenarbeit des Bundes mit Google: "Ordnungspolitischer Tabubruch"

Axel Springer-Chef: Döpfner kritisiert Zusammenarbeit des Bundes mit Google: "Ordnungspolitischer Tabubruch" | Nachricht | finanzen.net
Axel Springer-Chef
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Die Zusammenarbeit zwischen Bund und Google zu prominent platzierten Gesundheitsinfos auf der Suchmaschinen-Webseite ist aus Sicht von Zeitungsverleger-Präsident Mathias Döpfner ein "ordnungspolitischer Tabubruch".
Werbung
Der Chef des Medienkonzerns Axel Springer sprach in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstag) von einem "eklatanten Mangel an Verständnis für die Bedeutung und die Fragilität des privaten Mediensektors". Hier werde "mit einem Federstrich jeder kritische Umgang mit Informationen der Regierung ausgeschaltet", sagte der Präsident des Bundesverbands Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV).

Viele Medienhäuser haben eigene Print- und Onlinepublikationen zu Gesundheitsthemen. Durch die Zusammenarbeit von Bund und Google fürchten sie Nachteile. Das staatlich finanzierte Gesundheitsportal "gesund.bund.de" stellt geprüfte Informationen zu Corona und anderen Krankheiten bereit. Es wird von Google in einem Kasten hervorgehoben und landet auf der Webseite weit oben in der Trefferliste. Die Informationen stammen zum Beispiel vom Deutschen Krebsforschungszentrum, dem Robert Koch-Institut oder medizinischen Fachgesellschaften.

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte die Vereinbarungen mit dem US-Internetkonzern im vergangenen Monat präsentiert. Spahn sagte damals: "Wenn wir ein Interesse daran haben, objektive, fundierte, evidenzbasierte Informationen rüberzubringen, dann bringt es mir nichts, wenn wir bei Google an Stelle 783.000 auftauchen." Es sei nun einmal Tatsache, dass die große Mehrheit der Deutschen jeden Tag Google nutze.

/rin/DP/mis

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Max Threlfall/Axel Springer

Nachrichten zu Alphabet C (ex Google)

  • Relevant
    4
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alphabet C (ex Google)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.10.2020Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
29.09.2020Alphabet C (ex Google) buyJefferies & Company Inc.
25.08.2020Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
18.03.2020Alphabet C (ex Google) overweightJP Morgan Chase & Co.
04.02.2020Alphabet C (ex Google) kaufenDZ BANK
30.10.2020Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
29.09.2020Alphabet C (ex Google) buyJefferies & Company Inc.
25.08.2020Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
18.03.2020Alphabet C (ex Google) overweightJP Morgan Chase & Co.
04.02.2020Alphabet C (ex Google) kaufenDZ BANK
29.05.2019Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group
26.10.2018Alphabet C (ex Google) HoldCanaccord Adams
17.08.2018Alphabet C (ex Google) HoldMorningstar
02.04.2018Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group
12.10.2017Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet C (ex Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street im Minus -- DAX tiefrot -- Citigroup-Gewinn sinkt nicht so stark wie befürchtet -- BMW blickt zuversichtlich auf 2021 -- JPMorgan, Wells Fargo, SAP, Daimler im Fokus

Hyundai baut Brennstoffzellen-Fabrik in China. Weg für Corona-Impfstoffproduktion in Marburger BioNTech-Werk frei. SAP-Chef: Erster Handelstag von Qualtrics in Kürze. Apples Appstore entfernt Wimkin-Plattform wegen Aufrufen zur Gewalt. Pfizer liefert vorübergehend weniger Corona-Impfstoff nach Europa. Amazon macht Alexa-Technik für fremde Sprachassistenten verfügbar. KKR verkauft fast alle Aktienanteile an ProSiebenSat.1.

Umfrage

Die Demokraten planen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Macht dies Ihrer Meinung nach noch Sinn?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln