Bilanzvorlage

Slack mit starken Zahlen: Neuer Kundenrekord - Slack-Aktie etwas fester

05.03.21 22:08 Uhr

Slack mit starken Zahlen: Neuer Kundenrekord - Slack-Aktie etwas fester | finanzen.net

Der Bürokommunikationsdienst Slack hat im vierten Quartal vom zunehmenden Homeoffice-Trend infolge der Corona-Pandemie profitiert.

Werte in diesem Artikel
Aktien

276,75 EUR -0,70 EUR -0,25%

Slack legte am Donnerstagabend nachbörslich die Zahlen für das vierte Geschäftsquartal und das Gesamtjahr 2020 vor. Slack kam die hohe Nachfrage nach Büro-Software in der Pandemie zugute. Chef Stewart Butterfield sprach von einer "beispiellosen Beschleunigung des digitalen Wandels". Geld verdienen ließ sich damit bislang jedoch nicht.

Die Erlöse lagen bei 250,6 Millionen US-Dollar, im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen im Schlussquartal noch 181,9 Millionen US-Dollar umgesetzt.
Das Ergebnis je Aktie wurde im Berichtszeitraum auf 0,01 US-Dollar beziffert - vor Jahresfrist stand noch ein Minus von -0,04 US-Dollar in den Büchern.

Im Gesamtjahr setzte Slack 902,6 Millionen US-Dollar um, im Vorjahr wurden noch 630,4 Millionen US-Dollar erlöst. Beim Ergebnis je Aktie erzielte Slack im Gesamtjahr einen Wert von 0,03 US-Dollar, vor Jahresfrist waren -0,28 US-Dollar beim EPS erwirtschaftet worden.

Bereits bei der Vorlage der vorläufigen Zahlen hatte Slack von einem "Rekordquartal in Bezug auf die Gewinnung von zahlenden Kunden, einschließlich des Gewinnens weiterer großer Unternehmenskunden, deren Ausgaben einen wiederkehrenden Jahresumsatz von über 100.000 USD aufweisen" berichtet. Insgesamt konnte der Dienst im vergangenen Jahr 156.000 zahlende Kunden hinzugewinnen, ein Plus von 42 Prozent.

Das Unternehmen steht vor der Übernahme durch den US-Softwarekonzern Salesforce für knapp 28 Milliarden Dollar.

Die Slack-Aktie stieg an der NYSE letztlich um 1,25 Prozent auf 40,45 US-Dollar.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Ausgewählte Hebelprodukte auf Salesforce

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Salesforce

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: DJSinop / Shutterstock.com, Piotr Swat / Shutterstock.com

Nachrichten zu Salesforce

Analysen zu Salesforce

DatumRatingAnalyst
29.02.2024Salesforce BuyJefferies & Company Inc.
26.02.2024Salesforce BuyJefferies & Company Inc.
23.02.2024Salesforce OutperformRBC Capital Markets
16.02.2024Salesforce NeutralUBS AG
16.01.2024Salesforce NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst
29.02.2024Salesforce BuyJefferies & Company Inc.
26.02.2024Salesforce BuyJefferies & Company Inc.
23.02.2024Salesforce OutperformRBC Capital Markets
09.01.2024Salesforce OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.12.2023Salesforce OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
16.02.2024Salesforce NeutralUBS AG
16.01.2024Salesforce NeutralUBS AG
30.11.2023Salesforce NeutralUBS AG
15.09.2023Salesforce NeutralUBS AG
05.01.2023Salesforce NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst
11.01.2023Salesforce UnderperformBernstein Research
19.06.2020Slack SellGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2016Salesforce UnderperformBernstein Research
19.11.2015Salesforce UnderperformBernstein Research
19.11.2015Salesforce verkaufenJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Salesforce nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"