29.11.2021 16:03

Vor IPO: Daimler-Truck fehlt wegen Chipmangel Milliarden-Umsatz - Daimler-Aktie fester

Chipkrise belastet: Vor IPO: Daimler-Truck fehlt wegen Chipmangel Milliarden-Umsatz - Daimler-Aktie fester | Nachricht | finanzen.net
Chipkrise belastet
Folgen
Daimler-Truck rechnet für 2021 mit großen finanziellen Einbußen durch fehlende Chips.
Werbung
"Das ist eine gewaltige Summe. Denn wir werden eine mittlere fünfstellige Zahl an Fahrzeugen weniger verkaufen als wir hätten können", sagte der Chef der Daimler-Lkw-Tochter Martin Daum Daum im Interview mit der Automobilwoche. Bei einem angenommenen Durchschnittspreis von 100.000 Euro pro Fahrzeug wären dies mehrere Milliarden Euro Umsatz, die verloren gehen. Hinzu kommen unfertige Lkw.

"Wir haben im Moment viele Fahrzeuge im Werk stehen, wo nur ein Teil fehlt. Diese Auslieferung hat oberste Priorität, weil die Lkw ja bereits verkauft sind", sagte Daum weiter.

Er rechnet für 2022 mit weiteren Einschränkungen. Zwar gehe man von einer noch höheren Nachfrage aus. "Aber das Problem ist, dass jegliche Puffer abgebaut sind und derzeit viele Teile um die Welt geflogen werden. Wenn hier eine Störung auftritt, dann schlägt das sofort durch." Daher suche man im Moment nach Chips von Zweit- oder Drittlieferanten, um die Puffer wieder aufzufüllen.

Die Chipkrise belastet das Unternehmen beim Start in die Unabhängigkeit. Am 1. Dezember soll das Lkw- und Bus-Geschäft aus dem Konzern herausgelöst und als Daimler Truck Holding AG eigenständig werden. Am 10. Dezember gibt dann die Daimler AG die Eigentümerschaft ab und behält einen Anteil von 35 Prozent, wie die Auromobilwoche ausführt. Gleichzeitig erfolge die Notierung an der Frankfurter Börse, wobei eine Aufnahme in den DAX für das erste Quartal 2022 vorgesehen sei.

Daum dazu: "Theoretisch verändert sich das Unternehmen ja nicht durch die Abspaltung, die Summe bleibt gleich. Aber da an der Börse sehr viel Psychologie mitspielt, bin ich auf die Kursentwicklung gespannt."

Am Montag notiert das Daimler-Papier zwischenzeitlich 0,32 Prozent höher bei 83,43 Euro.

STUTTGART (Dow Jones)

Bildquellen: Daimler AG, Philip Lange / Shutterstock.com

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2022Daimler BuyDeutsche Bank AG
18.01.2022Daimler BuyUBS AG
12.01.2022Daimler BuyDeutsche Bank AG
10.01.2022Daimler OverweightJP Morgan Chase & Co.
10.01.2022Daimler Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2022Daimler BuyDeutsche Bank AG
18.01.2022Daimler BuyUBS AG
12.01.2022Daimler BuyDeutsche Bank AG
10.01.2022Daimler OverweightJP Morgan Chase & Co.
10.01.2022Daimler Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
06.12.2021Daimler HoldJefferies & Company Inc.
12.11.2021Daimler HoldJefferies & Company Inc.
15.10.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.09.2021Daimler HoldJefferies & Company Inc.
15.09.2021Daimler NeutralUBS AG
17.12.2021Daimler HoldHSBC
18.02.2021Daimler SellWarburg Research
02.02.2021Daimler VerkaufenDZ BANK
26.10.2020Daimler VerkaufenDZ BANK
07.10.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen rutschen deutlich ab -- DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Netflix enttäuscht mit Prognose -- Siemens Energy schockt mit Prognosesenkung -- CureVac, Google, Siltronic, Zalando im Fokus

Schlumberger übertrifft Erwartungen. Total zieht sich nach Militärputsch aus Myanmar zurück. ElringKlinger gibt Jobgarantie bis 2024 an Dettinger Standorten. Airbus kündigt im Streit mit Qatar Airways Vertrag für A321neo. AUTO1-Eigner prüfen koordinierten Aktien-Verkauf nach Kurserholung. secunet 2021 mit Umsatzsprung. Intel will Chip-Werke für 20 Milliarden Dollar in Ohio bauen.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln