finanzen.net
06.08.2020 16:18

Merck-Aktie dreht ins Plus: Merck wird nach zweitem Quartal bei Gewinnausblick etwas optimistischer

Corona-Auswirkungen: Merck-Aktie dreht ins Plus: Merck wird nach zweitem Quartal bei Gewinnausblick etwas optimistischer | Nachricht | finanzen.net
Corona-Auswirkungen
Folgen
Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck hat im zweiten Quartal über ein Drittel weniger verdient.
Werbung
Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie waren in allen Bereichen zu spüren, am stärksten betroffen waren Healthcare und Performance Materials betroffen, wie die Merck KGaA mitteilte. Mit Blick auf das Gesamtjahr hat der Konzern seine Prognose leicht angepasst und erwartet nun sowohl beim Umsatz als auch beim bereinigten operativen Ergebnis organisch ein leichtes bis moderates Wachstum.

"Wir haben das 2. Quartal, trotz erheblicher pandemiebedingter Widerstände in einigen Geschäften, insgesamt gut gemeistert", sagte CEO Stefan Oschmann laut der Mitteilung.

In den drei Monaten per Ende Mai stieg der Umsatz um 3,7 Prozent auf 4,119 Milliarden Euro. Dazu trugen vor allem der Zukauf von Versum Materials und Intermolecular im Unternehmensbereich Performance Materials sowie das organische Wachstum in Life Science bei. Organisch ging der Umsatz des Konzerns um 2,5 Prozent zurück. Negative Währungseffekte schlugen sich mit minus 0,9 Prozent nieder.

Der bereinigte Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA pre) sank um 5,7 Prozent auf 1,074 Milliarden Euro. Der Konzerngewinn verringerte sich auf 289 Millionen Euro, von 471 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Auf bereinigter Basis verdiente Merck je Aktie mit 1,30 Euro 24 Cent weniger.

Analysten hatten im Konsens mit einem Umsatz von 4,119 Milliarden Euro und einem bereinigten EBITDA von 1,079 Milliarden gerechnet. Das Konzernergebnis sahen sie bei 401 Millionen Euro, den Gewinn je Aktie bei 1,34 Euro.

Für das Gesamtjahr 2020 rechnet jetzt mit einem Umsatz zwischen 16,9 und 17,7 Milliarden Euro, statt 16,8 und 17,8 Milliarden Euro. Das EBITDA pre wird zwischen 4,45 bis 4,85 Milliarden Euro erwartet. Zuvor lag das untere Ende der Prognosespanne hier bei 4,35 Milliarden Euro. Auch beim bereinigten Ergebnis je Aktie präzisierte Merck die Prognose und erwartet es nun in einem Korridor zwischen 5,60 und 6,25 Euro.

Merck-Aktien geraten zwischenzeitlich unter Druck - Ausblick keine Stütze

Nach einem nur geringfügig leichteren Start sind die Aktien des Darmstädter Merck-Konzerns am Donnerstag nach Zahlen immer tiefer abgerutscht. Mit einem Abschlag von 1,6 Prozent auf 109,75 Euro via XETRA wurden sie neben den Versicherungs- und Konsumgüterwerten zu einem der größten Verlierer im Leitindex. Aktuell können sie jedoch die Vorzeichen wechseln und legten zuletzt via XETRA 1,03 Prozent auf 112,70 Euro zu. Die Corona-Krise bereitet auch dem Pharma- und Spezialchemiekonzern inzwischen mehr Probleme.

Analyst Ulrich Huwald von Warburg Research sah das zweite Quartal als leicht unter den Erwartungen an wegen der Sparte Performance Materials. Der Umsatz sei zwar wie erwartet gewesen, enttäuscht zeigte er sich aber von den Gewinnkennziffern. Eine präzisierte Spanne für den Ausblick traf derweil unter Experten auf allgemein positive Stimmen. Bei Anlegern konnte das Chemie- und Pharmaunternehmen damit jedoch nicht punkten.

FRANKFURT (Dow Jones)/FRANKFURT (dpa-AFX Broker)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Long auf Merck KGaAJC3FLV
Open End Turbo Put Optionsschein auf Merck KGaAJC3NYE
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC3FLV, JC3NYE. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Merck KGaA

Nachrichten zu Merck KGaA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Merck KGaA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.09.2020Merck SellGoldman Sachs Group Inc.
18.09.2020Merck kaufenIndependent Research GmbH
17.09.2020Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.09.2020Merck OutperformCredit Suisse Group
16.09.2020Merck market-performBernstein Research
18.09.2020Merck kaufenIndependent Research GmbH
17.09.2020Merck OutperformCredit Suisse Group
27.08.2020Merck buyKepler Cheuvreux
10.08.2020Merck kaufenDZ BANK
07.08.2020Merck buyKepler Cheuvreux
17.09.2020Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.09.2020Merck market-performBernstein Research
16.09.2020Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.09.2020Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.09.2020Merck Equal-WeightMorgan Stanley
21.09.2020Merck SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Merck SellGoldman Sachs Group Inc.
24.08.2020Merck SellGoldman Sachs Group Inc.
07.08.2020Merck UnderweightBarclays Capital
07.08.2020Merck SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Merck KGaA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt unter 12.500 Punkten -- US-Börsen geht höher ins Wochenende -- Bayer meldet Fortschritte bei Glyphosat-Vergleichen in USA -- Facebook & Apple, thyssenkrupp, BMW, adidas & PUMA im Fokus

Daimler will Berliner Werk trotz Sparkurses nicht schließen. Amazon-Aktie freundlich: Amazon verbessert Sprachassistentin Alexa. Uber startet E-Auto-Service mit dem e-Golf von Volkswagen. Boeing-Aktie erholt vom Tief seit Juni - Europa macht Hoffnung für 737. HENSOLDT-Aktien knicken nach Börsendebüt ein. Siemens Energy ist eigenständig. VIA schafft Sprung an New Yorker Börse. Moody's sieht Commerzbank-Rating in Gefahr.

Umfrage

Wie zufrieden sind Sie mit den staatlichen Corona-Schutzmaßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
NVIDIA Corp.918422
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000