✩ ✩ ✩ NEU: 10 % Fixzins mit Impfstoff Plus Aktienanleihe auf 💉 Johnson & Johnson, 💉 Moderna und 💉 Pfizer - 2 Jahre - anfängliche Plus Barriere bei 60 % ✩ ✩ ✩-w-
18.03.2020 16:11

Corona-Virus: Netflix und Disney stoppen bis auf weiteres alle Dreharbeiten

Corona erreicht Hollywood: Corona-Virus: Netflix und Disney stoppen bis auf weiteres alle Dreharbeiten | Nachricht | finanzen.net
Corona erreicht Hollywood
Folgen
Die Corona-Krise erreicht auch Hollywood: Netflix und Disney stoppen bis auf Weiteres alle Produktionen in Nordamerika. Warner Bros. pausiert ebenfalls diverse Dreharbeiten, nachdem sich Schauspieler Tom Hanks mit dem Virus infiziert hatte. Viele Veröffentlichungstermine können dementsprechend nicht mehr eingehalten werden.
Werbung
• Disney und Netflix stoppen Dreharbeiten
• Coronavirus trifft auch Hollywood
• Film- und Serienstarts müssen verschoben werden

Disney und Netflix unterbrechen Dreharbeiten

Das Coronavirus macht auch vor der glamourösen Welt von Hollywood nicht Halt, Film- und Serienproduktionen müssen zu großen Teilen unterbrochen werden. Davon betroffen sind auch die Streamingdienste Netflix und Disney, welche einige Dreharbeiten aufgrund der Corona-Pandemie stoppen mussten.

Netflix hat bestätigt alle Produktionen in Kanada und den USA für mindestens zwei Wochen zu unterbrechen, Grund dafür sind Restriktionen der jeweiligen Regierung, welche als Reaktion auf die Corona-Krise ausgesprochen wurden.

Auch Disney pausiert die Dreharbeiten für einige Filmproduktionen, eine Vorsichtsmaßnahme, die ebenfalls wegen des Coronavirus getroffen wurde. Zwar sind keine expliziten Infizierungen in Netflix- und Disneykreisen bekannt, dennoch wäre die Sicherheit aller beteiligten gefährdet, wenn das reguläre Tagesgeschäft in Zeiten der Krise ohne Einschränkungen weiterlaufen würde.

Veröffentlichungstermine müssen verschoben werden

Auch das Produktionsstudio Universal stoppte mit sofortiger Wirkung die Dreharbeiten des Blockbusters "Jurassic World: Dominion", neben weiteren Produktionsarbeiten. Somit sind über alle US-Studios hinweg deutlich über 100 Dreharbeiten von Film und Serien aktuell auf Eis gelegt.

Speziell betroffen sind unter anderem die Netflix-Erfolgsserie "Stranger Things", sowie das mit Stars bespickte Musical "The Prom". Die geplanten Veröffentlichungsdaten können somit selbstverständlich nicht mehr eingehalten werden, inwieweit sich die Veröffentlichung der jeweiligen Produktion letztendlich verschieben wird, kann noch nicht prognostiziert werden.

Bei Disney sind "Die Kleine Meerjungfrau" und "Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings" die aktuell leidtragenden Produktionen.

Die momentane Lage lässt jedoch vermuten, dass die Unterbrechungen über einen längeren Zeitraum anhalten werden. So werden nicht nur die für März und April geplanten Kinostarts beeinflusst, sondern auch Veröffentlichungen bis 2021, da sich der gesamte Produktionsplan durch die Corona-Krise verschieben wird.

Sony Pictures und Paramount produzieren weiterhin

Schon bevor die Produktionen von Netflix und Disney unterbrochen wurden, hat speziell Disney Maßnahmen ergriffen, um die Verbreitung des Virus bestmöglich einzudämmen. Mittlerweile hat Disney alle Freizeitparks - Disney World Orlando, Disneyland Paris und Disneyland Anaheim - bis auf Weiteres geschlossen. Für Mitarbeiter der Disney-Unternehmen ESPN, Disney Television, Disney Studios, Experinces and Products wurde das Arbeiten im Homeoffice verordnet.

Andere große Produzenten wie Paramount, Sony Pictures und Warner Bros. haben bislang keine weitgreifenden Maßnahmen beziehungsweise Schließungen angekündigt. Warner Bros. unterbrach jedoch kürzlich das Filmen von "Elvis-Presley-Biopic", nachdem bekannt wurde, dass Schauspieler Tom Hanks sich mit dem Virus infizierte. Auch die Dreharbeiten von "The Batman" stehen vorerst für zwei Wochen still.

Bezüglich Tom Hanks äußerte sich Warner Bros. im Interview mit IndieWire wie folgt, "Wir arbeiten eng mit den verantwortlichen australischen Gesundheitsbehörden zusammen, um jeden zu identifizieren und zu kontaktieren, der möglicherweise direkten Kontakt [zu Tom Hanks] hatte."

"Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter ist bei uns immer oberste Priorität und wir unternehmen Präventivmaßnahmen, um jeden zu schützen, der weltweit bei unseren Produktionen mitarbeitet", ergänzte das Unternehmen.

Henry Ely / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: jejim / Shutterstock.com, canbedone / Shutterstock.com

Nachrichten zu Walt Disney

  • Relevant
    3
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Walt Disney

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.05.2021Walt Disney OutperformRBC Capital Markets
14.05.2021Walt Disney market-performBernstein Research
19.04.2021Walt Disney market-performBernstein Research
12.02.2021Walt Disney market-performBernstein Research
13.11.2020Walt Disney overweightJP Morgan Chase & Co.
14.05.2021Walt Disney OutperformRBC Capital Markets
13.11.2020Walt Disney overweightJP Morgan Chase & Co.
05.08.2020Walt Disney OutperformCredit Suisse Group
25.11.2019Walt Disney overweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2019Walt Disney OutperformCredit Suisse Group
14.05.2021Walt Disney market-performBernstein Research
19.04.2021Walt Disney market-performBernstein Research
12.02.2021Walt Disney market-performBernstein Research
13.10.2020Walt Disney Sector PerformRBC Capital Markets
06.05.2020Walt Disney NeutralUBS AG
18.06.2018Walt Disney SellPivotal Research Group
09.01.2018Walt Disney SellPivotal Research Group
14.12.2017Walt Disney SellPivotal Research Group
20.01.2017Walt Disney UnderperformBMO Capital Markets
12.01.2017Walt Disney SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Walt Disney nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX stabil -- Dow startet schwächer -- Bayer mit Rückschlag in Glyphosat-Rechtsstreit -- VW erwägt Kooperation mit QuantumScape -- Sixt, Telekom, Commerzbank, Vantage Towers im Fokus

Facebook und Axel Springer vereinbaren globale Zusammenarbeit. thyssenkrupp will für Klimaschutz mehr Schrott in Hochöfen einsetzen. Stellantis vor strategischer Partnerschaft mit Foxconn. Eckert & Ziegler profitiert von Trennung der Tumorbestrahlungssparte. COVID-19-Impfstoff von Sanofi-GSK geht bald in Phase III. Ryanair hofft nach Milliardenverlust auf ein Geschäftsjahr ohne Miese. Tesla-Chef in Deutschland - keine Gespräche mit Landesregierung.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln