05.11.2021 21:44

Pfizer-Aktie mit Kurssprung: Corona-Pille senkt Risiko für Tod und Klinikaufenthalt laut Studie deutlich

Corona-Pille: Pfizer-Aktie mit Kurssprung: Corona-Pille senkt Risiko für Tod und Klinikaufenthalt laut Studie deutlich | Nachricht | finanzen.net
Corona-Pille
Folgen
Ein neue Corona-Pille verhindert nach Angaben des Herstellers Pfizer sehr erfolgreich schwere Krankheitsverläufe bei Hochrisikopatienten.
Werbung
Eine Zwischenanalyse von Testergebnissen habe ergeben, dass das Medikament namens Paxlovid das Risiko von Krankenhauseinweisungen und Todesfällen bei Covid-19-Patienten um 89 Prozent senke, teilte Pfizer am Freitag in New York mit. Das gelte bei Behandlungen innerhalb von drei Tagen nach den ersten Covid-19-Symptomen, ähnliche Werte hätten sich bei Behandlungen innerhalb von fünf Tagen ergeben.

Bei Anlegern kamen die Nachrichten gut an. Pfizer sprach von einer "überwältigenden Wirksamkeit", die diese Ergebnisse zeigten. Das Unternehmen plane nun, die Daten für eine Notfallzulassung baldmöglichst bei der Arzneimittelbehörde FDA einzureichen. Das oral einzunehmende, antivirale Medikament habe im Fall einer Zulassung das Potenzial, "das Leben von Patienten zu retten, den Schweregrad von Covid-19-Infektionen zu verringern und bis zu neun von zehn Krankenhausaufenthalten zu vermeiden".

Die britische Arzneimittelbehörde MHRA hatte am Donnerstag erstmals eine Tablette zur Behandlung von Covid-19 zugelassen. Das antivirale Mittel Lagevrio (auch bekannt unter dem Namen Molnupiravir) sei sicher und effektiv bei der Verminderung des Risikos von Krankenhauseinweisungen und Todesfällen bei Covid-Patienten mit milden und mittelschweren Verläufen, hieß es in einer Mitteilung der britischen Regierung. Es handele sich um das weltweit erste zugelassene antivirale Mittel zur oralen Einnahme gegen Covid-19. Das Medikament stammt von Pfizers US-Konkurrenten Merck & Co (Merck).

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hatte Ende Oktober angekündigt, den Einsatz von Molnupiravir zu prüfen. Auch die US-Behörde FDA hat ein Zulassungsverfahren für das Mittel eingeleitet. Die EMA prüft zudem sieben weitere mögliche Corona-Mittel.

Pfizer-Pille bringt die Corona-Medikamentenbranche zum Beben

Die Nachricht über ein wirksames COVID-19-Medikament von Pfizer hat am Freitag die Corona-Medikamentenbranche durchgeschüttelt. Die Nachricht, dass eine Pille des Pharmakonzerns die Gefahr einer notwendigen Krankenhauseinweisung oder eines Todes um 89 Prozent reduzieren soll, ließ die Pfizer-Aktien um 10,86 Prozent nach oben schießen und half auch dem US-Aktienmarkt insgesamt auf seiner Rekordjagd.

Schwer traf es hingegen den Konkurrenten Merck, der kürzlich mit einem Medikament ähnliches vermeldet und seine Aktien auf Rekordjagd geschickt hatte. Gewinnmitnahmen ließen den Kurs nun um neun Prozent einbrechen. Merck hatte für das mit dem Partner Ridgeback entwickelte Mittel in Großbritannien gerade eine erste Zulassung bekommen. Die Arznei soll das Risiko einer Einweisung oder eines Todes aber nur um etwa die Hälfte senken.

Leiden mussten ferner auch die in der Pandemie erfolgsverwöhnten Anleger von Impfstoff-Herstellern und diverser Konzerne, die vom Bedarf für Corona-Tests profitiert hatten. Anleger sorgen sich hier plötzlich um den weiteren Bedarf für Vakzine und Diagnostik. Die Anteile der Impfstoff-Pioniere BioNTech und Moderna setzten ihren freien Fall, den ein enttäuschendes Moderna-Absatzziel am Vortag ausgelöst hatte, mit einem Absturz um bis zu 21 Prozent fort. Beide Titel erreichten ein Tief seit Juli.

Profiteur der Pfizer-Aussagen wurden dagegen Aktien aus dem Reise- und Freizeitsektor, die von der Pandemie lange Zeit besonders stark getroffen wurden. Sie reagieren auf positive wie negative Nachrichten zur Bewältigung der Pandemie üblicherweise besonders sensibel. Die Papiere von Fluggesellschaften American Airlines, United Airlines und Delta Air Lines fielen dabei mit Anstiegen von bis zu 6,6 Prozent auf.

Die Pfizer-Aktie war am Vortag noch gemeinsam mit dem Impfstoff-Partner BioNTech deutlich unter Druck geraten, weil der Konkurrent Moderna seine Impfstoff-Absatzprognose auf 15 bis 18 Milliarden Dollar gekürzt hatte. Den Abschlag glich Pfizer nun aber wieder mehr als aus. Der Spitzenanstieg am Freitag bis auf 48,81 US-Dollar bedeutete für den Pharmariesen ein Hoch seit Ende August.

Wie der JPMorgan-Experte Chris Schott schrieb, übertrifft das Medikament Paxlovid von Pfizer alle Erwartungen. Er sieht in dem Ergebnis einen wichtigen Schritt, um die COVID-19-Krankheit zu bekämpfen. Die Absatzchancen für Pfizer in Verbindung mit dem Mittel seien beträchtlich, so der Experte. Andere Börsianer sprachen von einem "Game Changer", also einem möglichen nächsten Wendepunkt in der Pandemie.

Was das Mittel von Merck & Co betrifft, sieht Schott wegen der geringeren Wirksamkeit eher kurzfristige Absatzchancen durch einen zeitlichen Vorsprung bei der Zulassung. "Regierungen dürften auf kurze Sicht soviel Dosen des Merck-Mittels Molnupiravir auf Halde legen wie möglich", sagte Schott. Die Nachricht von Pfizer lasse aber darauf schließen, dass das Produkt des Wettbewerbers eher weniger nachhaltigen Umsatzfluss einbringen wird.

NEW YORK (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Pfizer Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Produkte auf Pfizer Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Hebel
KO
Emittent
Laufzeit
Bildquellen: Rob Wilson / Shutterstock.com, Tupungato / Shutterstock.com

Nachrichten zu Pfizer Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Pfizer Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.01.2022Pfizer Equal WeightBarclays Capital
07.01.2022Pfizer NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.12.2021Pfizer Equal WeightBarclays Capital
17.12.2021Pfizer NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.12.2021Pfizer Equal WeightBarclays Capital
13.12.2021Pfizer BuyUBS AG
03.02.2021Pfizer kaufenDZ BANK
02.12.2020Pfizer OutperformRBC Capital Markets
16.10.2020Pfizer OutperformRBC Capital Markets
09.09.2020Pfizer OutperformRBC Capital Markets
11.01.2022Pfizer Equal WeightBarclays Capital
07.01.2022Pfizer NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.12.2021Pfizer Equal WeightBarclays Capital
17.12.2021Pfizer NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.12.2021Pfizer Equal WeightBarclays Capital
03.05.2018Pfizer VerkaufenDZ BANK
16.05.2017Pfizer SellCitigroup Corp.
27.11.2012Pfizer verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
28.08.2012Pfizer verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
10.01.2012Pfizer verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Pfizer Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- ifo-Index über Erwartungen -- EVOTEC kooperiert mit Boehringer -- IBM mit starkem Umsatzsprung -- Lufthansa, NVIDIA, Meta, VW, SUSE im Fokus

Ringen um Konzernumbau bei Airbus tritt in entscheidende Phase. Tankkarten-Anbieter DKV will anscheinend an die Börse. J&J steigert Umsatz. Bayer beteiligt sich an künftigem Hersteller von Zelltherapien. BioNTech und Pfizer starten klinische Studie zu Omikron-Impfstoff. Rio Tinto-Aktie stärker: Einigung auf milliardenschweres Bergbauprojekt in der Mongolei.

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln