29.11.2022 22:38

Warum Jeff Bezos vor teuren Neuanschaffungen warnt - und Amazon Tausende Angestellte entlassen will

Entlassungswelle: Warum Jeff Bezos vor teuren Neuanschaffungen warnt - und Amazon Tausende Angestellte entlassen will | Nachricht | finanzen.net
Entlassungswelle
Folgen
Amazon-Gründer Jeff Bezos warnt in einem Interview vor teuren Anschaffungen und ermahnt zum Sparen. Gleichzeitig sind jedoch bis zu 10.000 Entlassungen geplant. Was steckt dahinter?
Werbung
• Amazon-Gründer Jeff Bezos mahnt Privatpersonen und kleine Unternehmen, weniger Neuanschaffungen zu tätigen
• Bezos' Einschätzung zur Inflation: "Wir sollten uns auf das Schlimmste vorbereiten und auf das Beste hoffen"
• Die bei Amazon geplante Entlassungswelle ist die größte in der Geschichte des Unternehmens

"Nehmen Sie etwas Risiko vom Tisch. Versuchen Sie, etwas Risiko in ihrem Unternehmen oder ihrem Leben zu reduzieren", rät Amazon-Gründer Jeff Bezos in einem Interview mit CNN. Er empfiehlt, auf teure Anschaffungen wie einen neuen Fernseher oder Kühlschrank oder gar ein neues Auto zu verzichten. Der Grund, aus dem der ehemalige CEO des größten Online-Versandhändlers der Welt dazu aufruft, weniger zu kaufen, ist die hohe Inflationsrate.

Bezos ruft angesichts einer möglichen Rezession zum Sparen auf

Der aktuelle wirtschaftliche Abschwung in den USA sei bisher unberechenbar und könne in einer Rezession enden, wie es nach Angaben von CNN auch JPMorgan-CEO Jamie Dimon prognostiziert. Was man jetzt spart, so Bezos, könne man im Fall der Fälle nutzen, um über die Runden zu kommen: "Wir sollten uns auf das Schlimmste vorbereiten und auf das Beste hoffen." Schon im Oktober hatte er auf Twitter geschrieben: "Macht die Schotten dicht." Im Interview mit CNN erklärt er, damit meine er, man solle vorsichtiger konsumieren.

Die Inflation könnte eine erneute Entlassungswelle bewirken

Weil Amazon seit einigen Wochen tatsächlich eine geringere Kaufbereitschaft beobachtet, korrigierte das Unternehmen unter CEO Andy Jassy laut CNN bereits Ende Oktober die Prognosen für das Jahresendgeschäft im letzten Quartal 2022. Aus diesem Grund gibt es seit Anfang November bei Amazon außerdem einen für viele überraschenden Einstellungsstopp. Statt neue Angestellte im Unternehmen willkommen zu heißen, soll nun sogar die größte Entlassungswelle der Firmengeschichte kommen, wie es Mitte November in einem Blogeintrag auf der Unternehmensseite hieß. Gegenüber der New York Times äußerte ein Insider, Amazon wolle in den USA mindestens 10.000 Angestellte entlassen. Das entspricht etwa drei Prozent der gesamten dortigen Belegschaft. Nach Walmart ist Amazon der größte Arbeitgeber in den USA - inzwischen scheint das Unternehmen ähnlich wie Meta, Twitter, Microsoft, Snap, Lyft und andere große Tech-Firmen sparen zu müssen.

Für Deutschland sind offenbar, Stand November 2022, noch keine Entlassungen geplant.

Olga Rogler / Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Amazon
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Amazon
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: David Ryder/Getty Images

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.01.2023Amazon BuyUBS AG
12.01.2023Amazon BuyUBS AG
12.01.2023Amazon OutperformBernstein Research
09.01.2023Amazon BuyJefferies & Company Inc.
04.01.2023Amazon BuyUBS AG
25.01.2023Amazon BuyUBS AG
12.01.2023Amazon BuyUBS AG
12.01.2023Amazon OutperformBernstein Research
09.01.2023Amazon BuyJefferies & Company Inc.
04.01.2023Amazon BuyUBS AG
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Berichtssaison und Konjunkturdaten: DAX schließt fest -- US-Börsen mit Plus -- Tesla steigert Umsatz und Gewinn -- SAP will massiv Stellen streichen -- Rheinmetall, Sartorius, IBM, MasterCard im Fokus

Dow reagiert mit Entlassungen auf Gewinnrückgang. Facebook-Mutter Meta hebt Sperre für Donald Trump auf. American Airlines will 2023 beim Gewinn überraschend hoch hinaus. Tausende Post-Beschäftigte haben die Arbeit niedergelegt. Sorgen vor möglicher Rezession: US-Wirtschaft verliert im vierten Quartal an Fahrt. ING-Europa-Chefvolkswirt erwartet weitere EZB-Zinserhöhung in der nächsten Woche.

Umfrage

In Deutschland wird über eine mögliche Lieferung von Leopard-Panzern an die Ukraine diskutiert. Wie ist Ihre Meinung dazu?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln