22.07.2021 16:41

Symrise-Konkurrent Givaudan profitiert von zurückkehrender Nachfrage - Aktie dennoch tiefer

Erholung der Geschäfte: Symrise-Konkurrent Givaudan profitiert von zurückkehrender Nachfrage - Aktie dennoch tiefer | Nachricht | finanzen.net
Erholung der Geschäfte
Folgen
Der Schweizer Duft- und Geschmacksstoff-Hersteller Givaudan profitiert von einer Erholung des Geschäfts mit der Parfümindustrie und Restaurants sowie der Nachfrage nach abgepackten Lebensmitteln.
Werbung
Im Vergleich zum ersten Jahresviertel beschleunigte sich die Entwicklung im zweiten Quartal noch ein wenig, wie Givaudan am Donnerstag mitteilte. Nach dem Rekordlauf der Aktien reichte das einigen Investoren aber nicht mehr.

Der Aktienkurs fiel am Vormittag um mehr als zwei Prozent auf 4359 Schweizer Franken. Mit 4504 Franken hatte er allerdings erst zur Wochenmitte eine Bestmarke erklommen. Für 2021 steht nun immer noch ein Plus von rund 17 Prozent auf dem Kurszettel.

Dabei kam dem Unternehmen weiterhin die Erholung der Luxusparfümerie zugute, die im Corona-Jahr 2020 stark unter den weltweiten Reisebeschränkungen gelitten hatte. So sind gerade Flughäfen ein wichtiger Absatzpunkt für teure Parfüms und Cremes. Zudem profitiert das Geschäft mit Zusätzen für Lebensmittel und Getränke, die in Restaurants und Bars angeboten werden, von Lockdown-Lockerungen in vielen Ländern.

Die Erholung dieser Bereiche habe das Wachstum des Konzerns angetrieben, erklärte Analystin Celine Pannuti von der US-Bank JPMorgan. Dem gegenüber stehe ein langsameres Wachstum in denjenigen Geschäftsbereichen, die während der Corona-Krise robust geblieben waren. Dies könnte bei einigen Anlegern für Enttäuschung sorgen.

Im ersten Halbjahr steigerte der Konkurrent der deutschen Symrise seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund fünf Prozent auf knapp 3,4 Milliarden Franken (3,1 Mrd Euro). Negative Wechselkurseffekte sowie der Kauf und Verkauf von Unternehmensteilen herausgerechnet, wäre es sogar ein Plus von 7,9 Prozent gewesen.

Als Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) blieb fast ein Viertel vom Umsatz hängen. Absolut entspricht das 809 Millionen Franken und damit rund 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Analysten hatten im Durchschnitt weniger auf dem Zettel. Unter dem Strich verdienten die Schweizer mit 481 Millionen Franken gut 16 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Den mittelfristigen Ausblick bestätigte das Management. Dabei orientiert es sich an dem vergangenen Sommer bis 2025 aufgestellten Fünfjahresplan. In dieser Zeit will Givaudan seinen Umsatz stärker als der Markt steigern, also pro Jahr aus eigener Kraft um 4 bis 5 Prozent zulegen. Die Givaudan-Aktie verliert an der SIX aktuell 1,12 Prozent auf 4'421 Franken.

/mis/stk

VERNIER (dpa-AFX)

Bildquellen: IgorGolovniov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Givaudan AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Givaudan AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.10.2021Givaudan UnderperformJefferies & Company Inc.
13.10.2021Givaudan NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.10.2021Givaudan NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.10.2021Givaudan HoldKepler Cheuvreux
12.10.2021Givaudan AddBaader Bank
12.10.2021Givaudan AddBaader Bank
12.10.2021Givaudan AddBaader Bank
20.09.2021Givaudan BuyUBS AG
23.08.2021Givaudan BuyUBS AG
26.07.2021Givaudan BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.10.2021Givaudan NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.10.2021Givaudan NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.10.2021Givaudan HoldKepler Cheuvreux
12.10.2021Givaudan NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.10.2021Givaudan NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2021Givaudan UnderperformJefferies & Company Inc.
12.10.2021Givaudan UnderperformBernstein Research
20.08.2021Givaudan UnderperformBernstein Research
10.08.2021Givaudan UnderweightBarclays Capital
22.07.2021Givaudan UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Givaudan AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow letztlich über 35.000er-Marke -- DAX beendet Woche im Plus -- VW-Absatz im September deutlich tiefer -- SEC wohl nicht gegen BTC-ETF -- Goldman Sachs, J&J, Lufthansa, Drägerwerk, Moderna im Fokus

Verwertungsgesellschaft will von Google Millionenbetrag für 2022. AstraZeneca: Kombination aus Tremelimumab und Imfinzi erreicht Ziele in Leberkrebs-Studie. IG Metall droht Opel-Mutter Stellantis mit massivem Konflikt. BioNTech und Pfizer beantragen in Europa Impfstoff-Zulassung für Kinder. Porsche setzt im dritten Quartal weniger Pkw ab. Rio Tinto erwartet bei mehreren Rohstoffen geringere Fördermengen.

Umfrage

Welches Regierungsbündnis ziehen Sie vor?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln